telespiegel.de
RSS  |   Newsletter  |  Suchen
Newsletter

 

Kostenlos telefonieren per R-Gespräch - auf Rechnung des Angerufenen

R-GesprächeIn Deutschland sind R-Gespräche wenig populär, im Gegensatz zu anderen Ländern wie beispielsweise der USA. Um diesen Angebot zu puschen, wurden R-Gespräche bereits mit dem Versprechen „kostenloses telefonieren“ beworben: Rund um die Uhr kann der Anrufer mit dem Handy, von einem Festnetz-Telefonanschluss, einer Telefonzelle und aus dem Ausland alle deutschen Festnetzanschlüsse gratis anrufen. Allerdings war in dieser Werbung für das ungeübte Auge erst auf den zweiten Blick ersichtlich, dass das Telefonat zwar für den Anrufer kostenlos, für den Anrufer aber erheblich teurer als ein normales Telefonat ist. Der Minutenpreis von bis zu 99 Cent pro Minute für die über eine kostenlose 0800-Nummer erstellte Verbindung wurde damals in der TV-Werbung verschwiegen. Für die Gebühren kommt der Angerufene auf, denn es handelt sich um Verbindungen per R-Gespräch.

So funktioniert ein R-Gespräch

 

Der Anrufer wählt eine für ihn gebührenfreie Rufnummer aus dem Festnetz, Mobilfunknetz oder von einer Telefonzelle aus. Dann ertönt eine Ansage und der Anrufende nennt seinen Namen und die Telefonnummer inklusive Vorwahl, die dieser erreichen möchte. Nun wird die gewünschte Rufnummer angewählt, dem sich dort Meldenden wird mitgeteilt, dass ein R-Gespräch von dem genannten Namen vorliegt, die Kosten dafür und dann die Frage, ob der Teilnehmer dieses Gespräch annehmen möchte. Lehnt dieser ab, kommt keine Verbindung zustande, dieses wird dem Anrufer mitgeteilt. Nimmt der Angerufene das Gespräch entgegen, fallen für diesen recht hohe Gesprächskosten an.

R-Gespräche können gesperrt werden
Verbraucher haben die Möglichkeit, ihre Telefonnummern vorsorglich bei den R-Gespräch-Dienstleistern für deren Dienst sperren zu lassen und sich damit vor dem Erhalt unerwünschter R-Gesprächen zu schützen. Siehe dazu: Telefonnummern bei den R-Gespräch-Dienstleistern für deren Dienst sperren

Anbieter R-Gespräche

  • Telekom, Vorwahl 0800 0800108
    Preise: Aus dem Festnetz 45 Cent, aus der Telefonzelle 89 Cent, vom Handy 89 Cent, jeweils je Minute im 60-Sekundentakt.
  • R-Call-by-Call: Vorwahl 0800 5522
    Preise: Aus dem Festnetz 48 Cent (24 Cent im gleichen Ortsnetz), aus der Telefonzelle 99 Cent, vom Handy 99 Cent, jeweils je Minute im 60-Sekundentakt.
  • 123rcall, Vorwahl 0800 44123
    Preise: Aus dem Festnetz 58 Cent, aus der Telefonzelle 87 Cent, vom Handy 87 Cent, jeweils je Minute im 60-Sekundentakt.
  • Yoo R-CALL Vorwahl 0800 1723
    Preise: Aus dem Festnetz oder aus der Telefonzelle 59 Cent, vom Handy 89 Cent, jeweils je Minute im 30-Sekundentakt.

Für R-Gespräche aus dem Ausland (wesentlich teurer) halten die Anbieter andere Vorwahlen bereit, siehe dazu die verlinkte, jeweilige Anbieter-Webseite.

Gerichtsurteile und weitere Informationen zu R-Gesprächen

 

Weitere Informationen
Rechte und Pflichten von Telefonkunden
Fehlerhafte Telefonrechnung
Call-by-Call Vergleich im Festnetz - Datenbank
Telefontarife - viele Anbieter im Vergleich
Telefonanschluss - Preisvergleich
Tipps und Tricks - Festnetz
Gerichtsurteile - Festnetz

Alle Angaben ohne Gewähr, letzte Änderung 10.06.2016



telespiegel.de Startseite | Kontakt | Ratgeber | Impressum