telespiegel.de
RSS  |   Newsletter  |  Suchen
Newsletter

 

Das @-Zeichen, die Funktionen

ad-zeichenEine E-Mail funktioniert heute nicht ohne dieses "komische" Zeichen, das sich links oben beim "Q" auf der Tastatur eines Computers befindet. Es schreibt sich @. Die sprachliche Bezeichnung ist hingegen etwas problematischer. Korrekt ist der englische Begriff "at", also übersetz "an", "bei" oder auch "zu". Das erscheint auch sinnvoll, denn das @-Zeichen verbindet zwei Teile der E-Mail, die voneinander getrennt, aber dennoch verknüpft werden müssen. Vorne in der E-Mail steht der Empfängername, hinten der Zustellbereich, also die Domain inklusive Endung. Beispiel: vorname.name@gewuenschter-zustellbereich.de. Die Verbindung beider Teile wird mit dem @-Zeichen erreicht. Im Grunde heißt die Adresse frei übersetzt: "Person bei Ort". Wo kommt dieses verschnörkelte Zeichen aber eigentlich her?

 

Geschichte des @-Zeichen

 

Gerüchten zufolge geht das Zeichen auf Mönche zurück, die im frühen Mittelalter das Zeichen genutzt haben sollen. Es gibt mehrere Entstehungsgeschichten, die alle nicht oder unzureichend belegt sind. Mal war es ein verschnörkeltes lateinisches "ad", mal ein Zeichen für Amphore. Gesichert ist hingegen, dass Kaufleute in Südeuropa das @-Zeichen als Symbol für eine Maßeinheit benutzten. Demnach war ein @ in etwa so viel wie zehn Kilogramm. Das war im 17. Jahrhundert. Vermutlich von dort gelang es als kaufmännisches Symbol nach Nordamerika. Dort ist es noch heute das typische Zeichen, um einen Preis einer Ware zuzuordnen. Beispiel: "bread@1 Dollar", was übersetzt "Brot zu einem Dollar" heißt.

Erfinder Ray Tomlinson
Obwohl das @-Zeichen gar nicht als Schriftsymbol zur normalen Sprache gehörte, hat es als kaufmännisches Symbol in Nordamerika Einzug auf die Tasten von Rechenmaschinen oder zumindest in besondere Zeichensätze für Computer und Rechenmaschinen gehalten. über diesen Weg scheint es auch auf das Gerät des Erfinders der E-Mail geraten zu sein. Denn Ray Tomlinson suchte ein passendes Trennzeichen für die beiden Teile der E-Mail-Adresse. Das war Ende 1971. Da das benötigte Trennzeichen wegen der Gefahr von Verwechslungen kein normaler Buchstabe oder keine Zahl sein durfte, suchte Tomlinson nach einer anderen Lösung: Einem Zeichen, das eingefügt werden konnte, ohne dass es zu Missverständnissen oder Mehrfachbedeutungen innerhalb der Adresse kam. Das @-Zeichen in der E-Mail-Adresse war geboren.

 

Einzug in den allgemeinen Sprachgebrauch
Das @-Zeichen stammt also gar nicht aus dem Bereich der Computertechnologie oder dem frühen Internet. Es wurde nur vom Erfinder der E-Mail adaptiert. Noch interessanter wird seine Geschichte aber, wenn man bedenkt, dass das @-Zeichen auf diesem Weg den Weg in den allgemeinen Sprachgebrauch gefunden hat. Und zwar in der eigentlich ursprünglichen Bedeutung. So wird in Foren beispielsweise häufig ein @-Zeichen verwendet, wenn man eine Person im Diskussionsverlauf direkt ansprechen will. Zum Beispiel nach diesem Schema: "@Vorname: Text". Gleichbedeutend mit: "An bestimmte Person: Ich sage dazu das hier".

Andere Länder, andere Bezeichnungen
Da das @-Zeichen kein normaler Buchstabe ist, hat es in vielen Ländern andere Bezeichnungen. Zwar benennt man es ganz offiziell korrekt in Englisch als "At", aber dennoch gibt es eine Fülle von anderen Bezeichnungen, die zum Teil witzig, zum Teil fast schon liebevoll klingen. In Deutsch ist beispielsweise der Begriff Klammeraffe oder auch Affenschwanz als Bezeichnung verbreitet. In Korea heißt es dagegen Schnecke, auf Dänisch Elefantenrüssel, in den Niederlanden ebenfalls Affenschwanz. Auf Polnisch heißt es auch Schweineohr oder Kätzchen, eine Bezeichnung, die auch in skandinavischen Ländern, insbesondere Finnland, gebräuchlich ist. So hat das @-Zeichen viele Namen, aber letztlich nur eine korrekte Schreibweise.

@-Zeichen auf der Tastatur
Eingegeben wird das @-Zeichen als Tastenkombination mit ALT Gr + Q (deutsche und österreichische Tastaturen) oder Alt Gr + 2 (schweizer Tastaturen). Tipp: Tabelle der wichtigsten Sonderzeichen.

Mehr Informationen
Kostenlose Email-Anbieter im Vergleich
E-Mails verschlüsseln
Ratgeber Email - Emails in der richtigen Form
Emailserver - POP3 und IMAP Einstellungen
Emails vor dem Download sichten
Geschichte der E-Mail
E-Mail Server und weitere Begriffe
Das @-Zeichen
Kostenlose Anti-Spam-Programme für Windows vorgestellt
Spam - unerwünschte Werbemails
Phishing & pharming - Password fishing - Ratgeber



telespiegel.de Startseite | Kontakt | Ratgeber | Impressum