telespiegel.de
RSS  |   Newsletter  |  Suchen

Besserer Empfang – UMTS-Antenne für stationären Internetzugang

Besserer Empfang - UMTS-Antenne für stationären Internetzugang

Insbesondere in einigen ländlichen Gegenden haben Internetnutzer nur eingeschränkte Möglichkeiten, einen schnellen Internetanschluss zu nutzen. DSL ist, wenn überhaupt, nur mit geringer Bandbreite erhältlich, Kabelinternet häufig nicht verfügbar und DSL via Satellit ist relativ teuer. Abhilfe versprechen einige Angebote aus dem Mobilfunk. Die Mobilfunknetzbetreiber bieten in vielen Regionen breitbandige Datenübertragung per Mobilfunk an. UMTS und LTE kann also eine DSL-Alternative sein. Das UMTS-Signal wird durch Wände und Decken der Gebäude jedoch oft stark abgeschwächt. In diesem Fall kann eine externe UMTS-Antenne helfen, die an den UMTS-Router oder den UMTS-Stick angeschlossen wird. Beispielsweise bietet die UMTS-Antenne von Funkwerk Dabendorf diese Möglichkeit. Sie holt das UMTS-Signal von außen in das Haus und verstärkt es. Bis zu 7dBi Gewinn soll diese Verstärkung bringen, verspricht das Unternehmen.

Dämpfungs- und Kopplungsverluste des 15 Meter langen Kabels der externen Antenne sollen durch die patentierte Compensertechnologie zudem ausgeglichen werden. Diese neue Version der aktiven Antenne eignet sich für die Nutzung an gängigen UMTS-Routern, wie der T-Mobile Web’n’walk Box IV (Huawei E970) und dem Vodafone B970b UMTS-WLAN Router. Sie ist ab Ende November 2011 erhältlich. Das Gerät kostet 179,- € als Variante für die Nutzung mit UMTS-Datensticks. Für 189,- € ist es als Variante mit zusätzlichem (SMA-)Kabelanschluss für die Verbindung mit UMTS-Routern mit Antennenanschluss erhältlich.

Weitere Informationen

UMTS Datentarif

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*