telespiegel.de
RSS  |   Newsletter  |  Suchen
Monatsarchiv telespiegel News
Wählen Sie einen Monat aus dem Archiv:

Urteil des BGH – Haftung Minderjähriger

29. Juli 2011

Ein Minderjähriger verlinkte auf seiner Webseite eine P2P-Internetseite, auf der urheberrechtlich geschützte Musikstücke zum Download angeboten wurden. Der Minderjährige könne sich nicht auf den Minderjährigenschutz berufen, urteilte auch der Bundesgerichtshof. Er sei in diesem Fall für die Verletzung fremder Urheberrechte verantwortlich. Weiterlesen

Alternative zu den Großen – Produkte der regionalen Telefon- und DSL Anbieter

28. Juli 2011

Zwar sind einige DSL-Provider in der Werbung präsenter als andere, regionale Anbieter leisten aber häufig mindestens genauso viel. Deshalb lohnt sich häufig auch ein Blick auf die Angebote der Unternehmen, die ihre Produkte nur in der Region ihres Firmensitzes anbieten. Sie sind meist unabhängiger von dem Netz der Dt. Telekom, weil sie häufig eine eigene Infrastruktur besitzen. Weiterlesen

Urteil – Keine Haftung des Inhabers bei Urheberrechtsverletzung über Hotel-WLAN

27. Juli 2011

Ein Hotel-Inhaber hatte seinen Gästen ein verschlüsseltes und passwortgeschütztes WLAN überlassen. Seine Gäste hatte er angewiesen, keine strafbaren Handlungen über das Funknetzwerk zu vollziehen. Ein Gast hatte das WLAN genutzt, um darüber in einer P2P-Tauschbörse eine Urheberrechtsverletzung zu begehen. Dafür sei der Hotelinhaber nicht haftbar, urteilte das Gericht. Weiterlesen

Dt. Telekom Mobilfunk – Tarifwechsel künftig kostenpflichtig

26. Juli 2011

Zum 2. August 2011 führt die Dt. Telekom in ihrer Mobilfunksparte eine Gebühr für den Tarifwechsel in Höhe von einmalig 49,95 Euro ein. Davon betroffen sind alle Privatkunden mit einem Handyvertrag, die innerhalb der Vertragslaufzeit in einen Tarif mit einer günstigeren Grundgebühr wechseln wollen. Weiterlesen

Urteil – Keine Haftung für Überweisungen aus Phishing-Atacke

20. Juli 2011

Ein Rentner schloss einen Arbeitsvertrag mit einer ausländischen Firma. Seine Aufgabe war es, Geld, das auf sein von ihm zur Verfügung gestelltes Bankkonto einging, in eine elektronische Währung umzuwandeln. Ein Kreditinstitut, deren Kundin rund 9000 Euro durch eine Phishing-Atacke entwendet und auf das Konto des Rentners überwiesen war, verlangte von ihm die Erstattung des Betrages. Weiterlesen


Teurer Urlaub – Handy am Steuer im Ausland

19. Juli 2011

Bereits in Deutschland sollte man sich nicht mit dem Handy am Steuer erwischen erwischen lassen, denn es drohen empfindliche Strafen. Umso teurer kann dieses beim Urlaub im Ausland werden, hier drohen Strafen von bis zu 1000 Euro. Weiterlesen

LTE – Alternative zu DSL auch für ländliche Gegenden

18. Juli 2011

Als DSL-Alternative insbesondere für ländliche Gegenden und bisher nur zum stationären Einsatz bieten drei der vier deutschen Mobilfunknetzbetreiber einen LTE- Anschluss samt passender Tarife an. Die Produkte sind bereits in einigen Gebieten verfügbar und es kommen ständig weitere hinzu. Für Bewohner der sogenannten weissen Flecken kann LTE eine Alternative zu den langsamen Internetverbindungen per GPRS und Internet-by-Call sein. Weiterlesen

Urteil – Save.TV darf RTL-Sendungen aufzeichnen aber nicht weiterleiten

15. Juli 2011

In der von dem Bundesgerichtshof an das Oberlandesgericht Dresden zurückgewiesenen Sache entschied das OLG im Rechtsstreit zwischen dem Online-Videorekorder Save.TV und dem Medienunternehmen RTL endgültig. Der Dienst darf zwar die Sendungen entsprechend dem Kundenwunsch automatisiert aufzeichnen, sie aber derzeit nicht an seine Kunden weiterleiten. Weiterlesen

Urteil – Entgelte für Browsergame bei Nutzung durch Minderjährige

13. Juli 2011

Ein Minderjähriger hatte den Telefonanschluss seines Vaters genutzt, um die kostenpflichtige Premium-Rufnummer eines Anbieters anzurufen. Damit hatte er zusätzliche Features für die Nutzung in einem Browserspiel gekauft. So waren Kosten in Höhe von 430,- Euro in drei Monaten entstanden. Der Vater verlangte die eingezogenen Beträge zurück. Weiterlesen

0180-Servicerufnummern – Nicht alle Preisangaben gesetzeskonform

12. Juli 2011

Seit März 2010 müssen Anbieter von sogenannten Service-Diensten mit 0180-Rufnummern auch die Preise für Anrufe aus den deutschen Mobilfunknetzen angeben. Außerdem dürfen diese Verbindungen maximal 42 Cent pro Minute kosten. Der DVTM, der Deutsche Verband für Telekommunikation und Medien hat getestet, ob sich die Anbieter an die Vorgaben halten. Weiterlesen