Siemens-Handys anfällig für StörSMS – Keine bleibenden Schäden

Siemens-Handys anfällig für StörSMS - Keine bleibenden Schäden

In den letzten Tagen wurde gemeldet, dass Siemens-Handys der 35er- und 45er-Serie durch eine bestimmte SMS blockiert werden können. Auf den internationalen Seiten des Herstellers sind Informationen über die durch eine solche SMS verursachten Fehlfunktionen zu finden. Siemens schreibt darin, man könne eine SMS mit unüblicher Zeichenkombination erhalten, die das Mobiltelefon bei dem Versuch die SMS zu öffnen „einfriere„. Auf dem Display sei dann permanent „Bitte warten„ zu lesen. Alle Geräte seit der 35er-Serie, mit Ausnahme des S40 und CL50, seien betroffen.

Siemens empfiehlt, die SMS mit längerem Druck auf den roten Knopf zu schließen. Sei das nicht möglich, soll der Handy-Akku für einige Sekunden entfernt und dann wieder eingesetzt werden. Danach könne die SMS gelöscht werden. Das direkte Löschen geöffneter Kurzmitteilungen ist allerdings bei den Geräten C35i, M35i and S35i nicht möglich. Daher empfiehlt der Hersteller bei dem Problem mit diesen Modellen, die SIM-Karte heraus zu nehmen, in ein anderes, nicht betroffenes Handy zu stecken und dann die SMS von der SIM-Karte zu entfernen. Ferner versichert Siemens, solch eine SMS würde ein so beeinflusstes Gerät nicht beschädigen.

Weitere Informationen

Handy Vertragsverlängerung online
Handyvirus

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


9 − 6 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Techniker veröffentlichen Nacktfotos – Apple zahlt Millionen an Studentin

Techniker veröffentlichen Nacktfotos

Apple zahlt Millionen an Studentin

Nachdem zwei Techniker eines Vertragspartners von Apple während einer Reparatur intime Fotos einer jungen Frau auf deren Facebook-Seite veröffentlichten, zahlte der US-Tech-Riese nun einen Millionen-Betrag an die heute 21-Jährige. […]