Unbegrenzt surfen für einen Euro – Tiscali bietet günstige DSL-Flatrate in 30 Städten

tiscali

Die DSL-Tarife von Tiscali gibt es in Verbindung mit einem DSL-Anschluss des Unternehmens. Dabei handelt es sich um ein Resale-Produkt, dessen Erhalt an einen vorhandenen Telefonanschluss der Deutschen Telekom gebunden ist. Tiscali DSL ist, wie T-DSL in vielen Anschlussgebieten verfügbar. DSL-Nutzer und solche die es werden möchten, die jetzt zu Tiscali wechseln oder dort ihren DSL-Neuanschluss beauftragen, können von dem neuen Aktionsangebot des Unternehmens profitieren.

Den Tiscali DSL-Anschluss gibt es mit drei verschieden großen Bandbreiten mit einer Mindestvertragslaufzeit von zwölf Monaten. Der Kunde kann zwischen der DSL-Geschwindigkeit DSL 1000 für monatlich 16,99 €, DSL 2000 für 19,99 € pro Monat oder DSL 6000 mit einer Grundgebühr von monatlich 24,99 € wählen. Die Einrichtung des DSL-Anschlusses kostet je nach gewählter Bandbreite einmalig 49,95 € (DSL 1000), 24,95 € (DSL 2000) oder nichts (DSL 6000). Dazu gibt es für Einsteiger und Wechsler vergünstigte DSL-Hardware.

Zu dem DSL-Anschluss von Tiscali bietet das Unternehmen selbstredend die passenden DSL-Tarife. Für Nutzer, die unbegrenzt lange in dem Internet surfen können möchten, aber wenig Datenvolumen benötigen, gibt es den DSL-Volumentarif DSL Time Flat von Tiscali. Der kostet monatlich 2,90 € und beinhaltet ein monatliches Datenvolumen von 2 GB. Jedes über das Freivolumen hinaus gehende MB wird mit 0,99 Cent berechnet.

Absolute Grenzenlosigkeit bietet die DSL-Flatrate von Tiscali. Damit kann der Nutzer unbegrenzt viel und lange in dem Internet surfen, für den Festpreis von monatlich 8,90 €. Bis zum 15. Mai ist diese DSL-Flatrate in den Städten Augsburg, Berlin, Bielefeld, Bochum, Braunschweig, Bremen, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt a. M., Freiburg, Gelsenkirchen, Hagen, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Kassel, Köln, Krefeld, Leipzig, Magdeburg, Mainz, München, Nürnberg, Offenbach, Saarbrücken, Stuttgart und Wiesbaden für monatlich 1,- € erhältlich und dieser Preis gilt während der gesamten Vertragslaufzeit.

Zu einem DSL-Tarif von Tiscali kann die Internettelefonie (VoIP) von Tiscali beauftragt werden. Die gibt es ohne zusätzliche Einrichtungsgebühr. Tiscali bietet nur einen VoIP-Tarif, die Phone Flat. Die ist zu einem Pauschalpreis von 8,90 € erhältlich und ist eine Flatrate für Telefonate in dem deutschen Festnetz (ohne Sonderrufnummern) ohne weitere Kosten. Gespräche mit anderen Tiscali VoIP-Kunden sind ebenfalls kostenfrei, Gespräche mit Handy-Nutzern werden mit 23,9 Cent pro Minute berechnet und Telefonate in das Ausland können ab 4,9 Cent pro Minute geführt werden. Im Rahmen der Tiscali Preisaktion kann der VoIP-Tarif Phone Flat zu einem günstigeren Preis 4,90 € pro Monat gebucht werden, der ebenfalls während der gesamten Vertragslaufzeit gilt. Diese Aktion gilt, wie die günstige DSL-Cityflat, bis zum 15. Mai 2006.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zwölf + neun =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
urteile-internet

Urteil – Posten von Fotos einer Ausstellung in Facebook-Gruppe

Ein Facebook-Nutzer nahm Fotos von Exponaten einer Ausstellung auf und postete sie in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Die Exponate seinen Teil eines Sammelwerkes und die Fotos der Öffentlichkeit zugänglich gemacht word... mehr
Telekom Speedbox

Die neue Speedbox – Mobiler Hotspot der Telekom

Die neue Speedbox ist ein mobiler Hotspot der Telekom, den es mit zwei unterschiedlichen Tarifen gibt. Sie bietet Kunden LTE-Geschwindigkeiten und den Anschluss von Endgeräten per LAN oder WLAN. Die Akkulaufzeit beträgt bis... mehr
geld

Verbotene Internet-Casinos – Deutsche Banken verdienen mit

Online-Casinos sind in Deutschland illegal. Doch die Betreiber argumentieren, das Verbot verstoße gegen EU-Recht. Dass dies nicht so ist, ist in einem Urteil nachzulesen. Doch die Behörden setzen das Verbot nicht ausreichen... mehr
Bundeskartellamt

Facebook – Bundeskartellamt beschränkt Datenzusammenführung

Das Bundeskartellamt hat Facebook eine Zusammenführung der Nutzerdaten aus seinen Diensten und Webseiten Dritter verboten. Erst wenn der Nutzer dem explizit zustimmt, dürfen die Daten miteinander zu einem Datensatz verfloch... mehr
Bitcoin

Gründer von Kryptogeldbörse tot – Kein Passwort für Kundenguthaben

Es wurde der plötzliche Tod des 30-jährigen Gründers der Kryptogeldbörse Quadriga CX gemeldet. Es heißt, er habe als einziger das Passwort, den Private Key, für den Bereich gekannt, in dem die Kundengelder liegen. Nun s... mehr
o2 my All in One XL

o2 my All in One XL – Neuer Tarif für Mobilfunk und Festnetz

Das neue Tarifpaket o2 my All in One XL beinhaltet, ebenso wie der seit längerem erhältliche o2 my All in One, einen Daten- und Telefonietarif für das Smartphone und am DSL-Anschluss. Der Unterschied liegt im Preis und der... mehr