Noch eine Zehnsation – E-Plus startet neue Variante ihres 10-Cent-Tarifs

Noch eine Zehnsation - E-Plus startet neue Variante ihres 10-Cent-Tarifs

Vor noch gar nicht allzu langer Zeit war gar nicht daran zu denken. Ein Tarif mit einem Einheitspreis von nur wenigen Cent für Telefonate in alle nationalen Telefonetze und das sogar ohne monatliche Grundgebühr, so etwas wurde erst durch den extremen Wandel des Mobilfunk-Marktes möglich. Der findet für die Verbraucher spührbar seit der Einführung der Discount-Handytarife statt. Und als der Markt von den Discountanbietern wie simyo und Tchibo aufgewühlt wurde, begannen auch die Mobilfunk-Netzbetreiber, eigene neue Marken zu entwickeln, die dem erfolgreichen Schema nacheifern.

Doch auch unter den gewohnten Namen der Netzbetreiber sind einige Neuerungen zu begrüßen gewesen. Mit viel Aufsehen und den grün eingefärbten Händen als Verdeutlichung des Konzepts startete E-Plus im Februar dieses Jahres ein recht eigenwilliges Angebot. (Es wurde bald darauf von einigen Providern kopiert, die meisten haben ihre Angebote jedoch bald wieder eingestellt.) Zehnsation nennt es sich und der Name ist Programm. Für 10 Cent pro Minute kann innerhalb Deutschlands in die Mobilfunknetze und das Festnetz telefoniert werden. (siehe telespiegel-News vom 22.01.2007)

Ab Oktober wird es eine weitere Variante der Zehnsation geben. Während nationale SMS mit der `alten´ Zehnsation (die übrigens den Beinamen Classic erhält) 20 Cent kosten, fallen dafür in der `neuen´ Zehnsation 10 Cent pro Kurzmitteilung an. Aber das ist wahrlich nicht der einzige Unterschied. Für die Zehnsation Classic wurde und wird auch weiterhin keine monatliche Grundgebühr fällig. Stattdessen soll seit jeher mit nationalen Telefonaten ein Mindestumsatz von monatlich 10,- € erreicht werden. Der entfällt in der neuen Zehnsation zwar, dafür fällt eine monatliche Grundgebühr in Höhe von 10,- € pro Monat an.

Rechnerisch bedeutet das, dass sich die Kunden den günstigeren Preis der ersten 100 SMS in der neuen Zehnsation durch die Grundgebühr erkaufen. Somit lohnt sich der neue Tarif insbesondere für Kunden, die große Mengen SMS verschicken. Und zwar Monat für Monat, die Zehnsationen haben nämlich eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Ein neues Handy gibt es nicht zum Vertragsabschluss, kann allerdings gegen Aufpreis mitbestellt werden.

Weitere Informationen

Handyvertrag – Vergleich
Prepaid-Karte (Guthabenkarte) – Vergleich
Ratgeber – Handykauf und Anbieterwahl
Handy Vertragsverlängerung – online

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


drei × 1 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Knaller-Angebot zur Blackweek – 45 GB Datenvolumen kostenfrei bei Vodafone

Knaller-Angebot zur Blackweek

45 GB Datenvolumen kostenfrei bei Vodafone

Vodafone bietet Neukunden zur Blackweek ein Hammer-Angebot, das völlig kostenfrei und ohne Verpflichtungen genutzt werden kann. Die Aktion ist noch bis Mitte Dezember gültig und kann ganz einfach über die Webseite des Anbieters gebucht werden. […]

Nutzung steigt stetig - Gesundheits-Apps auf Rezept

Nutzung steigt stetig

Gesundheits-Apps auf Rezept

Die Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens scheint voranzuschreiten. Denn Gesundheits-Apps, die medizinisch verordnet werden, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Die Anwendungen kommen bei den Patienten überwiegend positiv an und sind für verschiedene Gesundheitsbereiche verfügbar. […]

Ein Besteller & ein Ladenhüter - So kommen die iPhone 14 Modelle an

Ein Besteller & ein Ladenhüter

So kommen die iPhone 14 Modelle an

Ein Check der Nachfrage-Verteilung der iPhone 14-Modelle zeigt, dass eines der Geräte besonders beliebt ist, während ein anderes kaum verkauft wird. Die unterschiedliche Beliebtheit hat mittlerweile sowohl zu einem Produktionsstopp als auch zu enormen Lieferengpässen geführt. […]