Nokia 8.1 – Großes Handy mit starker Leistung

Nokia 8.1

iPhone, Samsung Galaxy, Samsung Note und dazu Modelle von Sony, Huawei, LG und vielen anderen sind in der Oberklasse der Smartphones führend. Eine Klassikermarke schickt sich an, knapp unterhalb des Premium-Segments anzugreifen und dem Namen wieder zum alten Glanz zu verhelfen: Nokia.

Angriff auf die Phablets und Premium-Geräte

Die Top-Geräte überzeugen alle mit einer ausgereiften Technik, sind aber häufig sehr teuer. Etwas anders sind die Empfehlungen von Stiftung Warentest. Die Experten haben Komponenten wie Gesprächsqualität, Akkulaufzeit und Bruchsicherheit getestet und kommen zu teilweise anderen und überraschenden Erkenntnissen. In die Klasse der Top-Geräte möchte die Marke Nokia wieder vordringen. Der Name liegt inzwischen in der Hand von HMD, die jedoch eng mit dem finnischen Unternehmen kooperieren. Dieses hatte die Handysparte vor einigen Jahren an Microsoft verkauft, die wiederum die Namensrechte inzwischen an HMD gegeben haben. Das Unternehmen will den zwischenzeitlich nicht am Markt präsentem Begriff Nokia wieder zu einer Top-Marke machen.

Nokia 8.1 – starkes Smartphone zu einem attraktivem Preis

Gelingen soll der Angriff mit dem Nokia 8.1, das offiziell im Januar 2019 in den Farben Blau oder Kupfer in den Handel kommt und in Deutschland rund 449 Euro kosten soll. Das Modell ist mit 155 x 76 x 8 Millimeter relativ groß und wiegt satte 178 Gramm. Es verfügt über ein 6,18 Zoll großes LCD-HD-Display im Seitenverhältnis von 18,7:9 und einer Auflösung von 2.246 x 1.080 Pixeln. 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB erweiterbarer Flash-Speicher sorgen mit dem leistungsstarken Snapdragon 710 für flüssiges Arbeiten. Der Akku bietet großzügige 3.500 mAh, lässt sich aber nur mit Kabel laden. Zum Verkaufsstart ist mit Android Pie die aktuellste Version des Betriebssystems vorinstalliert.

Prunkstück ist das Kamerasystem mit Carl-Zeiss-Linsen. Es bietet eine 12-MP-Linse mit einem unterstützenden 13-MP-Sensor, zwei Bildstabilisatoren (optisch und elektronisch) und eine Blende von f1.8. Die Frontlinse verfügt über 20 MP. Die Selfies sind gestochen scharf und lassen sich per Bokeh-Effekt zusätzlich verbessern.

Nokia 8.1 ist nur die „solide Ruhe“ vor dem Sturm

HMD lässt mit dem Nokia 8.1 aufhorchen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut und somit kämpft das Unternehmen zurecht in Europa um einen Spitzenplatz der Handyhersteller. Allerdings ist das neue Modell nur ein Übergang zu einem noch nicht näher definierten Premium-Gerät, das 2019 erscheinen soll. Dieses Top-Modell soll unter anderem fünf Kameras auf der Rückseite haben und in puncto Leistung die Spitzengeräte von Apple und Samsung angreifen können.

Weitere Informationen

Smartphone Tarife Vergleich – Paketangebote Smartphone plus Tarif

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


fünfzehn − sechs =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Surfspaß unterwegs – Der O2 my Prepaid Internet-to-Go Tarif mit Router

Surfspaß unterwegs

Der O2 my Prepaid Internet-to-Go Tarif mit Router

Mit dem my Prepaid Internet-to-Go-Tarif + Router bietet O2 einen Datentarif für alle an, die ihr WLAN überall hin mitnehmen wollen. Der Tarif ermöglicht das Surfen innerhalb von Deutschland und den anderen EU-Ländern und ist daher besonders für Personen geeignet, die viel unterwegs sind. […]

Brexit-Falle – Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Brexit-Falle

Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Aktuell häufen sich die Beschwerden von Verbrauchern, die Ware in britischen Onlineshops bestellt haben. Häufig fallen hohe Zusatzkosten an, da das Land nicht mehr zum EU-Binnenmarkt gehört. Die Händler informieren die Kunden meist jedoch nicht ausreichend über die zusätzlichen Kosten. […]

Zyklus-Apps – Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Zyklus-Apps

Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Millionen Frauen weltweit geben regelmäßig hochsensible Daten in Zyklus-Apps ein. Diese Daten werden jedoch nicht ausreichend geschützt und häufig ungefragt an Dritte weitergegeben. Dies zeigt eine Analyse von Forschern der Newcastle University und der Umeå University. […]