Congstar – mehr Datenvolumen und Speed für alle

congstar-lg

Congstar dreht erneut an der Tarifschraube und spendiert neuen und bestehenden Kunden mehr Geschwindigkeit und Datenvolumen. Erfreulich ist, dass Bestandskunden automatisch von den Verbesserungen profitieren. Die Änderungen gelten ab Februar, sind jedoch bei den Speed-On-Optionen vorerst bis zum 31. Juli 2017 begrenzt.

Congstar-Tarife mit mehr Leistung

Je nach gewählter Tarifoption stehen Congstar-Kunden zukünftig mehr Speed und mehr Datenvolumen zur Verfügung. So enthält der Smart-Tarif nun für zehn Euro Monatsgebühr ein Datenvolumen von 500 statt 300 MB. Die Geschwindigkeit steigert das Unternehmen bei Smart und den Wie-ich-will-Tarifen auf 21 MBit/s. Der Datenturbo erhöht diese auf bis zu 42 MBit/s.

Congstar wie ich will

Der Tarif Congstar wie ich will bietet Nutzern außerdem eine Option zum Datenzukauf. Ist es im Monat erforderlich, können die Nutzer bei einer Bandbreite von 21 MBit/s zusätzliche Datenvolumina von 100 MB für zwei Euro, 400 MB für vier Euro und 1.000 MB für acht Euro erwerben. Der Datenturbo verdoppelt für fünf Euro dauerhaft das beinhaltete Volumen.

Ebenfalls optional sind im Baukastensystem 100, 300 oder 500 Allnet-Minuten bzw. entsprechende SMS-Pakete. Diese kosten ebenfalls zwischen zwei Euro und acht Euro. Wählbar ist das über den bekannten Schieberegler im Kunden-Account bzw. per App.

Congstar Smart

Das Datenvolumen von Congstar Smart steigt auf 500 MB. Inklusive sind jetzt auch 300 Allnet-Minuten und 100 SMS. Mit dem Datenturbo können die Kunden für 15 Euro die Leistung auf 1.000 MB Datenvolumen bei einer Bandbreite von dann 42 MBit/s, 300 Minuten und 100 SMS steigern.

Wer bereits Smart als flexiblen Datentarif wählt, erhält zukünftig 400 MB Datenvolumen. Es ist jederzeit ein Wechsel in den neuen Smart-Tarif mit 500 MB möglich.

Congstar bietet außerdem bis 31. Juli 2017 neue Speed-on-Pakete. Mit den bekannten Preisen von zwei Euro bis acht Euro können die Kunden Datenvolumen auch mehrfach im Monat nachbuchen.

Mehr Informationen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Schnelles Internet - Wie weit hängt Deutschland beim Netzausbau zurück?

Schnelles Internet

Wie weit hängt Deutschland beim Netzausbau zurück?

Menschen in Deutschland haben inzwischen ein offizielles Recht auf schnelles Internet. Was das bedeutet und woran die Verzögerungen liegen, haben wir hier zusammengefasst. Vor allem in ländlichen Regionen gibt es nach wie vor Probleme, die nur stückweise angegangen werden. […]

Programmfehler „Acropalyse“ – Inhalte können wiederhergestellt werden

Programmfehler „Acropalyse“

Inhalte können wiederhergestellt werden

Screenshots, die mit dem Pixel-Tool Markup bearbeitet und zugeschnitten wurden, ließen sich aufgrund eines Bugs wieder vollständig herstellen. Mittlerweile ist die potenzielle Sicherheitslücke geschlossen – aber auch das Snipping-Tool von Microsoft weist ein entsprechendes Problem auf. […]

Abzocke mit „Amazon-Paletten“ – Verbraucherzentrale warnt vor Betrug

Abzocke mit „Amazon-Paletten“

Verbraucherzentrale warnt vor Betrug

Mit vermeintlichen Schnäppchen locken Betrüger arglose Verbraucher in eine Falle und ziehen ihnen das Geld aus der Tasche. Die Ware erhalten die Kunden nie. Die Verbraucherzentrale Sachsen warnt aktuell vor der Betrugsmasche mit angeblichen „Amazon-Paletten“. […]

Illegale Streaming-Plattform – Ermittlern gelingt Schlag gegen Streamzz

Illegale Streaming-Plattform

Ermittlern gelingt Schlag gegen Streamzz

Der Alliance for Creativity and Entertainment ist ein Schlag gegen die beliebte illegale Streaming-Plattform Streamzz gelungen. Die Ermittler konnten die Seite offline nehmen, auf der mehr als 75 000 Filme illegal angeboten wurden. Betrieben wurde die Plattform aus Deutschland. […]

Gerichtsurteil – Tastendruck-Abofalle im Festnetz ist rechtswidrig

Gerichtsurteil

Tastendruck-Abofalle im Festnetz ist rechtswidrig

Das Oberverwaltungsgericht NRW hat entschieden, dass ein Abo-Dienst, der über das Drücken einer Tastenkombination im Festnetz abgeschlossen wird, rechtswidrig ist. Grund ist ein Verstoß gegen die Preistransparenz und das Wettbewerbsgesetz sowie eine rechtswidrige Rufnummernnutzung. […]