Golden-i – Headset mit Mini-Bildschirm liefert Informationen aus dem Internet

Golden-i Headset

Die Kopin Corporation hat sich auf die Herstellung von hochwertigen LCD-Displays und Transistoren spezialisiert. Das Unternehmen stellte zusammen mit dem amerikanischen Mobilfunknetzbetreiber Verizon Wireless auf der Unterhaltungselektronikmesse CES 2012 ein ganz besonderes Headset vor.

Das Golden-i ist ein drahtloses, gerade einmal 85 Gramm leichtes Headset. Der Nutzer erhält damit Informationen nicht nur über einen Kopfhörer, sondern auch über einen kleinen Bildschirm, der in der Nähe seines Auges angebracht ist. Optional kann das Gerät durch eine Kamera ergänzt werden, wodurch es ein Gesamtgewicht von 170 Gramm erreicht.

Datenaustausch per Bluetooth und WLAN

Über die Funktechniken Bluetooth und WLAN ermöglicht das Headset einen Datenaustausch mit anderen Quellen. Die Freisprechfunktionalität ist dabei fast schon nebensächlich. Der Nutzer kann über das Headset in Echtzeit Informationen von anderen Geräten oder aus dem Internet abrufen. Nach Bedarf kann zwischen den unterschiedlichen Quellen gewechselt werden. Zudem ist über die optionale Kamera ebenfalls in Echtzeit die Aufnahme und das Streaming von Bildern und Videos möglich.

Die Bedienung des Golden-i funktioniert unter anderem sprachgesteuert und per Kopfgesten. Das Display erscheint dem Nutzer wie ein 18 Zoll großer Bildschirm, auf dem er fast wie von einem PC gewohnt arbeiten kann. Die Verwendung mehrerer Desktops und auch Zoomen ist möglich. Zudem ist das Display so angebracht, dass darauf abgebildete virtuelle Informationen in das Blickfeld des Nutzers integriert werden.

Technisch umgesetzt wurden diese Möglichkeiten unter anderem mit einem kleinem SVGA-Bildschirm, einem 600MHz Dual-Core-Prozessor, Bluetooth- und WLAN-Elementen. Das Golden-i verfügt auch über ein Windows-Betriebssystem, einen Steckplatz für Speicherkarten, einem USB-Anschluss und eine 1200 mA/hr Li-ion-Batterie. Der Hersteller schlägt verschiedene Einsatzgebiete für das Headset vor. Dazu zählen Menschen in medizinischen Berufen, in der öffentlichen Sicherheit oder der Wartungstechnik. Aber auch in dem privaten Bereich ist die Nutzung eines solchen Headsets vorstellbar.

Update vom 23.11.2012

Motorola, ein Tochterunternehmen von Google, hat mit dem HC1 ein ähnliches Gerät vorgestellt. HC1 ist ein Komplettrechner mit integriertem Bildschirm und Kamera, der wie ein Headset getragen wird.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


3 − eins =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
mobile-payment

Deutsche Kreditwirtschaft

Limit für kontaktloses Bezahlen angehoben

Aufgrund der mittlerweile geltenden Hygienevorschriften im deutschen Einzelhandel während der Corona-Krise, erhöht die Deutsche Kreditwirtschaft das kontaktlose Bezahlen. Hierdurch sollen sowohl die Kunden als auch die Mitarbeiter besser vor einer Ansteckung geschützt werden. […]

Einkommenseinbußen – Zahlungen können vorübergehend ausgesetzt werden

Einkommenseinbußen

Zahlungen können vorübergehend ausgesetzt werden

Da viele Bürger und Bürgerinnen aufgrund der Corona-Krise mit Einkommenseinbußen zu kämpfen haben, hat die Bundesregierung ein Hilfspaket für Verbraucher geschnürt. Bestimmte Zahlungen können ausgesetzt werden, da niemand von Leistungen der Grundversorgung abgeschnitten werden soll. […]

Netflix & YouTube – Drosselung der Bildqualität, um Netze zu entlasten

Netflix, Amzon & YouTube

Drosselung Bildqualität zur Netz Entlastung

Die Zahl der Personen, die im Home Office arbeiten, ist durch die Corona-Krise deutlich gestiegen. Auch Streamingdienste und Co. werden häufiger genutzt. YouTube und Netflix drosseln ihre Bildqualität, um den Datendurchsatz zu senken. Internet-Anbieter versichern, den Anstieg bewältigen zu können. […]