Massive Sicherheitslücken bei t-mart-Webservice – Telekom schloss Kundenportal

Massive Sicherheitslücken bei t-mart-Webservice - Telekom schloss Kundenportal

Ein Software-Fachmann war bei der Verwaltung seines webeasy-Accounts bei der T-Com auf massive Sicherheitslücken gestoßen. Mit webeasy können Internet-Auftritte geordert und verwaltet werden. Durch einfachste Manipulationen erhielt der IT-Experte Einblick in Daten anderer Kunden und hätte diese auch manipulieren können. Nach eigenen Angaben habe er bei immer wieder weitere Sicherheitslücken entdeckt, die Telekom aber bereits zum ersten Mal im Mai 2003 darüber informiert. Letztlich habe er vollen Zugriff auf die Kundenaccounts gehabt. Das berichtete die Tagesschau vor kurzem (News vom 26.07.04). tagesschau.de fragte bei der Telekom an, ob und wie die Kunden über die Sicherheitsproblematik informiert wurden. Nun räumte ein Sprecher Sicherheitslücken bei Online-Diensten der Telekom ein. Der Telekom-Sprecher Hans Ehnert bestätigte gegenüber tagesschau.de, dass Fremde aufgrund der Sicherheitsprobleme Websites hätten verändern können, die über den Online-Dienst webeasy bei der T-Com geordert und verwaltet werden. eMails, die über diese Internet-Seiten laufen, hätten mitgelesen werden können und über ausgespähte Kundenaccounts des t-mart-Webservice sei es möglich gewesen, Leistungen der Telekom hinzu zu kaufen. Es gehe ausschließlich um Dienste, die über das Kundenportal von t-mart-webservice laufen. Online-Zahlverfahren, Dienste wie Rechnung-online und Bereiche des Festnetzes und des Mobilfunknetzes der Telekom seien nicht betroffen.

Am Vormittag des 27. Juli schloss die Telekom das Kundenportal für diese Dienste von T-Com. Wann das Kundenportal wieder geöffnet wird, konnte der Sprecher der Telekom nicht sagen. Bis dahin können etwa über webeasy verwaltete Webseiten nicht verändert werden und auch die Adminstratorenrechte in dem System seien gesperrt worden. Das gesamte System werde einem umfassenden Sicherheitscheck unterworfen. Etwa 200.000 Kunden, vorwiegend Geschäftskunden, sind davon betroffen und sollen nach Angaben des Telekom-Sprechers nun informiert werden. Nach Schätzung der Telekom werden bis zu 120.000 Kunden ihre Passwörter ändern müssen.

Weitere Informationen

Sicherheit im Internet

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


vier × drei =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Gratis-Prepaidkarte – O2 bietet den passenden Prepaid-Tarif

Gratis-Prepaidkarte

O2 bietet den passenden Prepaid-Tarif

O2 bietet bei seinen flexiblen Prepaid-Tarifen einen Wechselbonus bei Rufnummermitnahme von 25 Euro sowie eine gratis SIM-Karte. Sowohl Wenig- als auch Vielnutzer finden dank der verschiedenen flexiblen Tarife genau das passende Angebot. […]

Cyberkriminalität – Bankkunden erhalten Phishing-Mails mit QR-Code

Cyberkriminalität

Bankkunden erhalten Phishing-Mails mit QR-Code

Kunden der Volksbanken Raiffeisenbanken eG. sollten aktuell besonders vorsichtig sein. Denn betrügerische Mails sind im Umlauf, bei denen ein QR-Code dazu eingesetzt wird, um an die sensiblen Bankdaten der Betroffenen zu gelangen. Hinter den Phishing-Mails stecken Cyberkriminelle. […]

820 Standorte ausgebaut – Telekom treibt Mobilfunknetz-Ausbau voran

820 Standorte ausgebaut

Telekom treibt Mobilfunknetz-Ausbau voran

Die Telekom hat in den letzten Wochen insgesamt 820 Standorte ausgebaut. Bundesweit wurden beispielsweise an 296 Standorten 5G-Kapazitäten aufgebaut. Der Netzbetreiber hat zudem angekündigt, den Netzausbau weiterhin massiv voranzutreiben. […]