Life in a Day – Film offiziell und kostenlos in voller Länge auf YouTube

youtube

Der Film „Life in a Day„ beruht auf einem bis dahin einzigartigen Konzept. Der Oscar-prämierte Regisseur Kevin Macdonald rief alle Menschen weltweit auf, einen Tag ihres Lebens zu filmen, den 24. Juli 2010. Er bat die Menschen, einige Ausschnitte des so entstandenen Filmmaterial auf die Videoplattform YouTube hochzuladen. Außerdem sollten die Teilnehmenden drei Fragen beantworteten: „Wovor fürchtest du dich am meisten?„, „Was liebst du?„ und „Was bringt dich zum lachen?„. Zudem wurden sie gebeten, ihre Tasche auszuleeren und den Inhalt zu filmen.

Die Menschen, die dieser Aufforderung von Kevin Macdonald folgten, luden über 80.000 Filme mit über 4.500 Stunden Filmmaterial auf die YouTube-Server. Die Aufnahmen stammten aus 190 Ländern auf allen Kontinenten der Welt. Daraus schnitten die Regisseure Kevin Macdonald und Ridley Scott Szenen, die sie zu einem 90-minütigen Film zusammenfügten. Es sei ein Dokumentarfilm, sagten die Macher, ein Porträt der Welt an einem Tag.

Auf dem Sundance-Festival in den USA hatte der Film namens „Life in a Day„ (deutscher Titel: „Das Leben in einem Tag„) Premiere. Die Nutzer in anderen Zeitzonen hatten noch einmal die Möglichkeit, eine Ausstrahlung im Internet zu sehen. (telespiegel-News vom 28.01.2011) Wer den Film verpasst hatte, konnte ihn später in einigen Ländern im Kino sehen.

Mit einer einigermaßen leistungsstarken Internetverbindung kann „Life in a Day„ nun aber auch als Video-Stream auf dem offiziellen YouTube-Kanal angeschaut werden, kostenlos, legal, auch mit deutschsprachigen Untertiteln und wahlweise sogar in HD-Qualität. „Life in a Day„ sei dorthin zurückgekehrt, wo alles begann, sagen die Macher.
Weitere Informationen
DSL Doppel-Flatrate Vergleich
DSL Ratgeber

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


vierzehn − 4 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
falle

„Handyvertrags-Agenten“ – Polizei warnt vor Betrüger-Masche

Die Kriminalpolizei warnt vor der Betrüger-Masche „Handyvertrags-Agenten“. Den Opfern wird eine Provision versprochen, wenn sie einen Mobilfunkvertrag abschließen und den Tätern das Smartphone aushändigen. Tatsächlic... mehr
facebook

Facebook – Bundeskartellamt will Like-Button verbieten

Facebook erhebt massenhaft Daten über Plugins, die auf fremden Webseiten installiert sind. Das sieht das Bundeskartellamt als Missbrauch der marktbeherrschenden Stellung an und fordert das Unternehmen auf, dieses zu unterlas... mehr
trojaner

Emotet – gefährlicher Trojaner wirkt harmlos

Der Trojaner Emotet richtet in Deutschland erhebliche Schäden an. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat mehrfach Warnungen veröffentlicht, da ganze Unternehmen lahmgelegt wurden. Er kommt als Anhang i... mehr
Paket

Ankaufsportale – Vorsicht, extrem niedrige Preise

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat Ankaufsportale getestet. Diese locken Kunden mit einfachen Abläufen und einem guten Preis. Die Realität sieht jedoch anders aus. Häufig zahlen die Anbieter nur Cent-Beträge ... mehr
AU

Krankschreibungen – AU-Bescheinigungen per WhatsApp

Ein neues Angebot erlaubt es Patienten, auf den Arztbesuch zu verzichten und eine Krankschreibung per WhatsApp zu erhalten. Der über eine App abgewickelte Service ist kostenpflichtig. Außerdem gibt es Kritik, die insbesonde... mehr
Neutrogena-skin360

Neutrogena Skin 360 und MaskiD – Hautanalyse und Gesichtspflege durch Smartphone-App

Auf der diesjährigen CES, der weltgrößten Messe für Unterhaltungselektronik, stellte der Kosmetikhersteller Neutrogena eine Erweiterung für sein Produkt Skin360 vor. Mit einem Aufsatz für das Smartphone und einer App ka... mehr