Haus und Auto zu gewinnen – Rentnerpaar startet eigenes Quiz im Internet

quiz

Das Ehepaar Renate und Rudolf Trapp wohnt in Hamburg in dem Stadtteil Lokstedt. Dort nennen sie ein Einfamilienhaus ihr eigen. Das Haus mit dem sechseckigen Grundriss wurde 1986 nach eigenen Entwürfen gebaut, hat eine Wohnfläche von 172 qm und steht auf einem 658 qm großen Grundstück mit Garten. Seit mehr als drei Jahren versuchen sie, es an den Mann oder die Frau zu bringen, bisher vergeblich. In der Wirtschaftskrise sind Immobilien eben nicht mehr so gefragt. Dabei möchten die Rentner die nach eigenen Angaben rund eine halbe Millionen Euro teure Immobilie so gerne veräußern. Ihr Wunsch ist es nämlich, nach Mexiko auszuwandern. Zudem, sagen die 63- und 69-Jährigen, seien sie gesundheitlich angeschlagen und deshalb ohnehin nicht mehr in der Lage, sich ausreichend um ihr Domizil in Lokstedt zu kümmern.

Eine Verlosung in dem Internet wäre die Lösung, dachten sie sich. Aber weil das deutsche Glücksspielrecht ihnen das verbietet, haben sie sich etwas anders einfallen lassen. Nicht mit Glück, sondern mit Wissen soll sich der neue Besitzer das Eigenheim erspielen. Dafür ließ das Ehepaar eine Internetseite erstellen, auf der die Teilnehmer gegen eine Gebühr in Höhe von 25,- Euro unter Zeitdruck 25 Fragen richtig beantworten soll. In einer notariell überwachten Finalrunde wird dann der neue Besitzer der Immobilie ermittelt. Als zweiten Preis gibt es das Auto der Familie Trapp zu gewinnen und auch andere hochwertige Besitztümer des Paares werden verspielt.

Von Anfang September bis Ende Dezember können Interessierte ihr Wissen an dem Katalog von insgesamt 985 Fragen erproben, den das Ehepaar eigens für das Quiz erstanden haben. Allerdings dürfen maximal 33.333 Spieler daran teilnehmen, haben sie festgelegt. Günter Hörmann, Geschäftsführer der Verbraucherzentrale Hamburg hat daran nichts zu bemängeln. Sofern ein Notar den Ablauf prüfe, dürfe das völlig rechtens sein, sagte er. Die Teilnehmer müssten eben selbst einschätzen, wie es um ihre Allgemeinbildung bestellt sei.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


6 + zwölf =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
urteile-internet

Urteil – Posten von Fotos einer Ausstellung in Facebook-Gruppe

Ein Facebook-Nutzer nahm Fotos von Exponaten einer Ausstellung auf und postete sie in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Die Exponate seinen Teil eines Sammelwerkes und die Fotos der Öffentlichkeit zugänglich gemacht word... mehr
Telekom Speedbox

Die neue Speedbox – Mobiler Hotspot der Telekom

Die neue Speedbox ist ein mobiler Hotspot der Telekom, den es mit zwei unterschiedlichen Tarifen gibt. Sie bietet Kunden LTE-Geschwindigkeiten und den Anschluss von Endgeräten per LAN oder WLAN. Die Akkulaufzeit beträgt bis... mehr
geld

Verbotene Internet-Casinos – Deutsche Banken verdienen mit

Online-Casinos sind in Deutschland illegal. Doch die Betreiber argumentieren, das Verbot verstoße gegen EU-Recht. Dass dies nicht so ist, ist in einem Urteil nachzulesen. Doch die Behörden setzen das Verbot nicht ausreichen... mehr
Bundeskartellamt

Facebook – Bundeskartellamt beschränkt Datenzusammenführung

Das Bundeskartellamt hat Facebook eine Zusammenführung der Nutzerdaten aus seinen Diensten und Webseiten Dritter verboten. Erst wenn der Nutzer dem explizit zustimmt, dürfen die Daten miteinander zu einem Datensatz verfloch... mehr
Bitcoin

Gründer von Kryptogeldbörse tot – Kein Passwort für Kundenguthaben

Es wurde der plötzliche Tod des 30-jährigen Gründers der Kryptogeldbörse Quadriga CX gemeldet. Es heißt, er habe als einziger das Passwort, den Private Key, für den Bereich gekannt, in dem die Kundengelder liegen. Nun s... mehr
o2 my All in One XL

o2 my All in One XL – Neuer Tarif für Mobilfunk und Festnetz

Das neue Tarifpaket o2 my All in One XL beinhaltet, ebenso wie der seit längerem erhältliche o2 my All in One, einen Daten- und Telefonietarif für das Smartphone und am DSL-Anschluss. Der Unterschied liegt im Preis und der... mehr