Internet mit bis zu 100 Mbit pro Sekunde – Kabel Deutschland versorgt weitere Städte

Internet mit bis zu 100 Mbit pro Sekunde - Kabel Deutschland versorgt weitere Städte

Kürzlich startete die Dt. Telekom die Vor-Vermarktung für Internetanschlüsse über ihr Glasfasernetz und veröffentlichte die Preise für ihre neuen Produkt-Pakete im „Giganetz„. Das verwendete FTTH, eine Technik bei der die Glasfaserkabel nicht wie bei VDSL nur bis an den Straßenrand, sondern bis in die Wohnung des Kunden verlegt werden, soll für möglichst wenig Geschwindigkeitseinbussen sorgen. Die Kosten für Kunden, die die Technik nutzen wollen, betragen bei der Dt. Telekom demnach mindestens monatlich rund 50,- € für einen Internetanschluss, dessen Datenrate maximal 100 MBit/s im Downstream und 50 MBit/s im Upstream betragen soll und der vermutlich erst im nächsten Jahr in zunächst 10 Städten verfügbar sein wird.

Die TV-Kabelnetzbetreiber nutzen ihr Glasfaserkabel-Netz ebenfalls, um ihre Kunden mit schnellen Internetanschlüssen und mit Telefonanschlüssen zu versorgen. Der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland bietet in vielen Gebieten einen Anschlusspaket mit bis zu 100 MBit/s im Downstream und 6 MBit/s im Upstream zum Preis von derzeit monatlich 19,90 € während der Mindestvertragslaufzeit (12 Monate, danach 39,90 €) an. Dieses Angebot können bereits sechs Millionen Haushalte in Deutschland nutzen. Nun kommen 136.000 hinzu. Seit heute bietet Kabel Deutschland nämlich auch in Oldenburg und Rastede (Niedersachsen) sowie in Glinde und Reinbek (Schleswig-Holstein) und in Teilen der angrenzenden Gemeinden Bad Zwischenahn, Wardenburg und Wiefelstede sowie die Gemeinden Aumühle, Barsbüttel und Oststeinbek Internetanschlüsse mit bis zu 100 Mbit/s an.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


9 − 4 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Bundesnetzagentur – Vertriebsverbot für einen WLAN-Repeater

Bundesnetzagentur

Vertriebsverbot für einen WLAN-Repeater

Im aktuellen Amtsblatt hat die BNetzA eine Allgemeinverfügung bezüglich eines Vertriebsverbots für einen WLAN-Repeater veröffentlicht. Auch eine Rücknahme wurde mittels dieser ausgesprochen. Der Hersteller kann nun Widerspruch einlegen. […]

Mikrokredite – Was steckt eigentlich hinter den Klein-Darlehen?

Mikrokredite

Was steckt eigentlich hinter den Klein-Darlehen?

Mikrokredite erfreuen sich nicht nur bei jungen Unternehmern, sondern auch bei Privatpersonen großer Beliebtheit. Mit den Kleinstkrediten, die häufig von spezialisierten Kreditinstituten angeboten werden, können beispielsweise finanzielle Engpässe überbrückt werden. […]

Mobilfunktarif – LTE Kids Tarife mit Smartwatch oder Smartphone bei 1&1

Mobilfunktarif

Kids Tarife mit Smartwatch oder Smartphone bei 1&1

Nun gibt es bei 1&1 auch spezielle LTE-Kids-Tarife, die eine gute Kostenkontrolle bieten sollen. Wahlweise kann der Tarif ohne Hardware, mit Smartphone oder mit Smartwatch gebucht werden. Ein genauer Blick zeigt jedoch, dass die Kosten für den Tarif nach einiger Zeit steigen. […]

Elektrogeräte – Ab dem 1. März gibt es ein neues Energielabel

Elektrogeräte

Ab dem 1. März gibt es ein neues Energielabel

Die EU hat die Kriterien für das Energielabel verschärft. Dies hat zur Folge, dass zahlreiche Geräte, die bisher zur Bestklasse zählen, in eine schlechtere Energieeffizienzklasse fallen. Ab dem 1. März müssen Händler ihre Geräte mit den neuen Labels ausweisen. […]

Unerlaubte Telefonwerbung - Hohes Bußgeld gegen ein Call-Center

Unerlaubte Telefonwerbung

Hohes Bußgeld gegen ein Call-Center

Immer wieder wurden Verbraucher durch Mitarbeiters dieses Call-Centers belästigst. Jetzt hat die Bundesnetzagentur gegen das Call-Center KiKxxl GmbH wegen unerlaubter Werbeanrufe eine Geldbuße in Höhe von 260.000 Euro verhängt. […]