Hackerangriff – Kreditkartendaten bei Reisevermittler gestohlen

Hackerangriff - Kreditkartendaten bei Reisevermittler gestohlen

In den vergangenen Tagen ist es Unbekannten gelungen, einen Teil der Kreditkartendaten des Reisevermittlers TravelTainment zu stehlen. Das Unternehmen stellt Buchungssysteme für Reisebüros und Online-Anbieter. Nach eigenen Aussagen gehören rund 11.000 Reisebüros zu den Kunden von TravelTainment. Während die Zahl direkter Online-Kunden des Anbieters eher gering ist, existieren aber über Partnerprogrammplattformen für Reisen unzählige weitere kleine und große Webseiten, die Buchungsmasken von TravelTainment nutzen.

Das genaue Ausmaß des Schadens ist noch unklar. TravelTainment hat nach verschiedenen Medienberichten die Sicherheitslücken inzwischen geschlossen, arbeitet eng mit dem Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen (Cybercrime-Zentrum) zusammen und hat die Kreditkartenunternehmen informiert. Nach aktuellem Stand ist zudem nur eine kleine Zahl von Kunden betroffen, die in letzter Zeit in Reisebüros oder auf Online-Plattformen Buchungsanfragen für Last-Minute-Reisen oder Pauschalreisen über das System von TravelTainment gestellt haben. Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass auch Kunden betroffen sein können, die ihre Daten eingegeben, aber letztlich keine Reise gebucht haben. Denn eine Spyware hat die Prüfnummern der Kreditkarten bereits bei der Eingabe kopiert.

Das Buchungssystem von TravelTainment beinhaltet täglich rund 15 Milliarden Reiseangebote. Es ist daher in der Reisebranche weit verbreitet und wird unter anderem von Unternehmen wie Opodo, Expedia und weg.de sowie vielen Reisebüros genutzt. Um die laufenden Ermittlungen nicht zu gefährden, gibt es aktuell jedoch keine offizielle Erklärung, welche Partner von TravelTainment vom Datendiebstahl betroffen sind. Daher kann der Kreditkarten Datendiebstahl prinzipiell jede Person getroffen haben, die in letzter Zeit Buchungsanfragen online oder offline gestellt hat. Grundsätzlich sollten alle möglicherweise Betroffenen den über ihre Kreditkarte generierten Zahlungsverkehr genau prüfen und bei Verdacht auf Missbrauch ihre Kreditkarte sofort sperren zu lassen bzw. eine neue zu beantragen.

Mehr Informationen

Sicherheit im Internet
Ratgeber Internet

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


3 × fünf =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Techniker veröffentlichen Nacktfotos – Apple zahlt Millionen an Studentin

Techniker veröffentlichen Nacktfotos

Apple zahlt Millionen an Studentin

Nachdem zwei Techniker eines Vertragspartners von Apple während einer Reparatur intime Fotos einer jungen Frau auf deren Facebook-Seite veröffentlichten, zahlte der US-Tech-Riese nun einen Millionen-Betrag an die heute 21-Jährige. […]