Q-DSL – Ab 1. Mai noch schneller aus dem Internet laden

qsc

Der neue DSL-Zugang von Q-DSL ist derzeit bundesweit der bisher schnellste Internetzugang im Privatkundenbereich. Mit einer Übertragungsrate von bis zu 2,3 Mbit/s Downstream (zum Herunterladen) und 256 kbit/s Upstream (zum Hochladen) werden Downloads, Onlinespiele und Surfen rasend schnell. Bisher war bei diesem Anbieter nur eine DSL Flatrate verfügbar, die „DSL 128„ mit einer Geschwindigkeit von 1024 kBit Downstream und 256 kBit Upstream.

Ab dem 01. Mai 2003 können Privatkunden das neue Produkt Q-DSL home2300 nutzen. Dieses beinhaltet zwei verschiedene Tarife: Einen Volumentarif für monatlich 39,- €, der 1000 MB Freivolumen beinhaltet und eine Flatrate ohne Begrenzung für 199,- € pro Monat.

Studenten (auch Schüler, Auszubildende, Schwerbehinderte, Wehr- und Zivildienstleistende) erhalten einen ermäßigten Aktivierungspreis. Frühbucher können sich ebenfalls freuen: Anmeldungen, die bis zum 30. April ausgeführt werden, werden mit einem „Frühbucher-Rabatt„ von 10,- € belohnt. Und bei einer Online-Anmeldung können Interessenten nochmals 5,- € sparen. Bestandskunden von Q-DSL können gebührenfrei in einen der neuen Tarife umsteigen.
Weitere Informationen
DSL-Geschwindigkeiten
DSL Alternative
Kabelinternet

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


sieben − sechs =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Brexit-Falle – Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Brexit-Falle

Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Aktuell häufen sich die Beschwerden von Verbrauchern, die Ware in britischen Onlineshops bestellt haben. Häufig fallen hohe Zusatzkosten an, da das Land nicht mehr zum EU-Binnenmarkt gehört. Die Händler informieren die Kunden meist jedoch nicht ausreichend über die zusätzlichen Kosten. […]

Zyklus-Apps – Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Zyklus-Apps

Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Millionen Frauen weltweit geben regelmäßig hochsensible Daten in Zyklus-Apps ein. Diese Daten werden jedoch nicht ausreichend geschützt und häufig ungefragt an Dritte weitergegeben. Dies zeigt eine Analyse von Forschern der Newcastle University und der Umeå University. […]

Fake Pop-Up-Fenster – BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Fake Pop-Up-Fenster

BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Die Bundesnetzagentur warnt vor falschen Pop-Up-Fenster-Fehlermeldungen und schaltet weiterhin konsequent Rufnummern ab, die dort für vermeintliche Hilfe angegeben werden. Hinter den Fake Pop-Ups stecken Betrüger, die Verbraucher zu einem teuren Reparaturauftrag drängen wollen. […]