DSL per Satellit – Neue Speed-Pipe-Technik für mehr Leistung bei skyDSL

skydsl

Ist an einem Standort kein DSL und kein Kabel Internet verfügbar und können auch die Mobilfunknetzbetreiber keine schnelle Internetverbindung anbieten (mobiles Internet), dann ist DSL per Satellit eine Alternative. Über einen Satelliten können mit hoher Geschwindigkeiten Daten übertragen werden. Je nach Technik benötigt der Nutzer nur noch eine Satellitenschüssel mit passender Hardware, die einfach bei dem Anbieter mitbestellt wird. DSL per Satellit ist bundesweit flächendeckend verfügbar.

Die Berliner skyDSL Deutschland GmbH bietet ihren Kunden zwei Varianten des DSL per Satellit an. Der Download erfolgt bei beiden Möglichkeiten über den Satelliten. Der Datenfluss in die andere Richtung, der Upload, erfolgt entweder über einen Telefonanschluss (uni-direktional) oder ebenfalls über den Satelliten (bi-direktional). Mit skyDSL können maximale Datenübertragungsraten von bis zu 32.000 Mbit/s erreicht werden.

Neue Speed-Pipe-Technologie

Zukünftig sollen es sogar Bandbreiten von bis zu 50.000 Mbit/s sein. Der Provider will diese Geschwindigkeiten dank seiner nun eingeführten Speed-Pipe-Technologie erreichen. Die Technik kommt bereits auf dem Eutelsat Satelliten Atlantic Bird 2 zum Einsatz und bietet den Kunden 50 Prozent mehr Leistung als bisher zum selben Produktpreis, teilte skyDSL mit. Kunden, die sie nutzen, kommen automatisch in den Genuss der gesteigerten Leistung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


drei + 1 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
urteile-internet

Urteil – Posten von Fotos einer Ausstellung in Facebook-Gruppe

Ein Facebook-Nutzer nahm Fotos von Exponaten einer Ausstellung auf und postete sie in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Die Exponate seinen Teil eines Sammelwerkes und die Fotos der Öffentlichkeit zugänglich gemacht word... mehr
Telekom Speedbox

Die neue Speedbox – Mobiler Hotspot der Telekom

Die neue Speedbox ist ein mobiler Hotspot der Telekom, den es mit zwei unterschiedlichen Tarifen gibt. Sie bietet Kunden LTE-Geschwindigkeiten und den Anschluss von Endgeräten per LAN oder WLAN. Die Akkulaufzeit beträgt bis... mehr
geld

Verbotene Internet-Casinos – Deutsche Banken verdienen mit

Online-Casinos sind in Deutschland illegal. Doch die Betreiber argumentieren, das Verbot verstoße gegen EU-Recht. Dass dies nicht so ist, ist in einem Urteil nachzulesen. Doch die Behörden setzen das Verbot nicht ausreichen... mehr
Bundeskartellamt

Facebook – Bundeskartellamt beschränkt Datenzusammenführung

Das Bundeskartellamt hat Facebook eine Zusammenführung der Nutzerdaten aus seinen Diensten und Webseiten Dritter verboten. Erst wenn der Nutzer dem explizit zustimmt, dürfen die Daten miteinander zu einem Datensatz verfloch... mehr
Bitcoin

Gründer von Kryptogeldbörse tot – Kein Passwort für Kundenguthaben

Es wurde der plötzliche Tod des 30-jährigen Gründers der Kryptogeldbörse Quadriga CX gemeldet. Es heißt, er habe als einziger das Passwort, den Private Key, für den Bereich gekannt, in dem die Kundengelder liegen. Nun s... mehr
o2 my All in One XL

o2 my All in One XL – Neuer Tarif für Mobilfunk und Festnetz

Das neue Tarifpaket o2 my All in One XL beinhaltet, ebenso wie der seit längerem erhältliche o2 my All in One, einen Daten- und Telefonietarif für das Smartphone und am DSL-Anschluss. Der Unterschied liegt im Preis und der... mehr