Softwarefehler – Skype sendet Nachrichten an falsche Empfänger

Bug in der Skype-Software

Der Internettelefonie-Dienst Skype ermöglicht kostenlose Telefonate mit anderen Skype-Nutzern, die sich dabei per Bildübertragung sehen können. Auch kostenpflichtige Telefonate mit Telefonanschlüssen in aller Welt sind mit Skype möglich. Zudem bietet Skype einen Instant Messanger-Dienst (IM), mit dem sich die Teilnehmer untereinander kostenlos Nachrichten schicken können. Um die Möglichkeiten, die Skype bietet, verwenden zu können, benötigt der Nutzer ein Benutzerkonto bei Skype. Danach kann er die Skype-Software herunterladen, installieren und sich darüber einloggen. Dieser Skype-Client ist für zahlreiche Plattformen erhältlich. Wie nun bekannt wurde, ist in dem Skype-Clients für Windows (Version 5.10), Mac (Version 5.8), Linux (Version 4) und Windows Phone (Version 1.2) offensichtlich ein Programmfehler, ein sogenannter Bug (engl. Käfer).

In seinem Blog bestätigt Skype, was diverse Nutzer berichten. Die Software verschickt in manchen Fällen Nachrichten der Nutzer an Teilnehmer aus der Kontaktliste, an die diese Mitteilungen gar nicht gerichtet sind. Der Fehler trete auf, wenn das Skype-Programm während der Nutzung der Instant Messanger-Funktion abstürze und dann neu gestartet werde oder sich ein neuer Benutzer einlogge, erklären die Entwickler. Dann werde die letzte eingegebene Nachricht eventuell an den falschen Empfänger gesendet.

Vermutlich sei die Zahl der betroffenen Nutzer wegen des spezifischen Fehlers recht gering. Man arbeite aber daran, den Fehler zu beseitigen, um innerhalb der nächsten Tage neue Versionen des Skype-Clients zur Verfügung stellen zu können. Skype bittet die Nutzer um Verständnis und fordert sie auf, diese neuere Version zu installieren, sobald sie erhältlich ist.

Weitere Informationen

Internettelefonie (VoIP) Anbieter
Smartphone Plattformen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


5 − eins =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Unlimitiertes Datenvolumen – der „Freenet FUNK unlimited“-Tarif

Unlimitiertes Datenvolumen

Der „Freenet FUNK unlimited“-Tarif

Freenet FUNK bietet mit dem unlimited Tarif unlimitiertes LTE-Datenvolumen für 99 Cent pro Tag. Der Tarif wird über eine App gesteuert und kann täglich gekündigt oder gewechselt werden. Es besteht zudem die Möglichkeit, den Tarif bis zu 30 Tage pro Jahr zu pausieren. […]

Avast und AVG – Sicherheitslücke in Anti-Virenprogrammen entdeckt

Avast und AVG

Sicherheitslücke in Anti-Virenprogrammen entdeckt

Sicherheitsexperten entdeckten in den Anti-Virenprogrammen Avast und AVG eine zehn Jahre alte Sicherheitslücke. Nutzer, die nur selten mit dem Internet verbunden sind, sollten die installierte Version überprüfen und gegebenenfalls das herausgegebene Patch installieren. […]

Achtung Betrug - Angebliche Anrufe von Europol und Interpol auf dem Handy

Achtung Betrug

Angebliche Anrufe von Europol und Interpol auf dem Handy

Vermehrt erhalten Handybesitzer englischsprachige Anrufe, die angeblich von den Polizeibehörden Europol oder Interpol kommen. Inzwischen werden auch vermehrt Anrufe in deutscher Sprache vorgenommen. Die Täter behaupten meist, den Betroffenen seien persönliche Daten gestohlen worden und Kriminelle würden diese Daten nutzen, um Straftaten zu begehen. […]

Urteil – mobilcom-debitel muss 12,25 Mio. Euro an Bundeshaushalt zahlen

Urteil

mobilcom-debitel muss 12,25 Mio. Euro an Bundeshaushalt zahlen

Mobilcom-debitel muss im Rahmen eines Gewinnabschöpfungsverfahrens 12,25 Millionen Euro an den Bundeshaushalt bezahlen. Grund hierfür ist der Unrechtsgewinn, den der Anbieter mit überhöhten Rücklastschriftpauschalen erzielt hat. Geklagt hatte der Deutsche Verbraucherschutzverband gegen den Mobilfunkanbieter. […]