Neues aus dem DSL-Bereich – DSL-Angebote von freenet, Arcor, AOL, 1und1, GMX

Neues im DSL-Bereich - DSL-Angebote von freenet, Arcor, AOL, 1und1, GMX

Wie zu Anfang jedes Monats informiert der Telespiegel DSL-Kunden und solche, die es werden wollen, über aktuelle Angebote aus dem Bereich DSL. Dieses Mal berichten wir über Preisaktionen und Aktionsverlängerungen von freenet, Arcor, AOL, 1&1 und GMX.

Der Anbieter freenet hat seine drei DSL-Aktionsangebote bis zum 31.03.2006 verlängert. Kunden, die bereits einen DSL-Anschluss haben (DSL-Wechsler) und Kunden, die einen DSL-Neuanschluss benötigen (DSL-Einsteiger) können zwischen diesen drei Angeboten wählen. Entweder wählt der Kunde zu seinem DSL-Anschluss und DSL-Tarif von freenet die Internettelefonie-Flatrate iPhone-Flat und bekommt diese in dem ersten Jahr kostenfrei, oder er bekommt den gewählten DSL-Tarif ein Jahr lang ohne monatliche Grundgebühr. Die dritte Möglichkeit, bei einem DSL-Einstieg oder dem Wechsel zu freenet zu sparen, ist die Wahl eines der freenet DSL-Komplettpakete. Ein DSL-Anschluss, ein DSL-Tarif und die VoIP-Flatrate von freenet sind in diesen Paketen enthalten, deren Komplettpreis günstiger ist, als bei einer Einzelbestellung (Telespiegel-News vom 01.02.2006). In Verbindung mit den Aktionsangeboten verlängert sich die Mindestvertragslaufzeit des freenet DSL von 12 Monate auf 24 Monate.

Auch Arcor verlängert seine DSL-Aktion, ebenfalls bis zum 31. März diesen Jahres. Weder für die Einrichtung des ISDN-Anschluss von Arcor, noch für den DSL-Anschluss von Arcor fällt eine einmalige Einrichtungsgebühr an. Das gilt sowohl für den DSL 1000-, den DSL 2000- als auch für den DSL 6000-Anschluss und spart bei der Bestellung von Arcor-DSL bis zu 99,95 €. Übrigens, den Arcor DSL-Anschluss gibt es sogar in der hohen DSL-Geschwindigkeit DSL 16000, die auf dem neuen DSL-Standard DSL2+ basiert.

Das bis zum 31. März 2006 verlängerte Aktionsangebot von AOL gilt mit jedem DSL-Anschluss, der bei dem Anbieter erhältlich ist. In Verbindung mit einem Wechsel oder einer Neubeauftragung eines Breitband-Anschlusses des Unternehmens gibt es im Rahmen der AOL DSL Flatpacks die DSL-Flatrate ein Jahr zum reduzierten Preis von 4,99 € pro Monat. Danach fallen für diesen Pauschaltarif die regulären monatlichen Kosten in Höhe von 9,99 € an. Die Mindestvertragslaufzeit des AOL DSL beträgt jedoch nur 12 Monate. Günstig ist auch die Einrichtung eines DSL-Anschlusses von AOL, lediglich für den DSL 1000-Anschluss fällt eine einmalige Gebühr an.

Der DSL-Anschluss mit der größten verfügbaren Bandbreite von 1&1 ist der DSL 16000-Anschluss. Wird dieser DSL-Anschluss bei 1&1 bestellt, bekommen DSL-Neukunden und DSL-Wechsler die Internettelefonie-Flatrate PhoneFlat während der gesamten Vertragslaufzeit kostenlos hinzu. Wird ein DSL 6.000-Anschluss gebucht, für den ebenfalls keine Einrichtungsgebühr anfällt, gibt es dazu die VoIP-Flatrate für zwei Jahre ohne weitere Kosten. Zu dem DSL 2000-Anschluss bekommt der Kunde die Internettelefonie-Flatrate ein Jahr kostenlos. Nach Ablauf dieser Zeiträume fällt für die VoIP-Flatrate die übliche Grundgebühr in Höhe von 9,99 € an. Die Preisaktion von 1&1 kann noch bis zum 30. April 2006. (Telespiegel-News vom 28.02.2006) Außerdem ist die Anzahl der deutschen Städte, in den die DSL-Flatrate von 1&1 als günstige City Flat erhältlich ist, erhöht worden. Die City Flat für 4,99 € pro Monat gibt es jetzt auch in Bielefeld, Bochum, Braunschweig, Bremen, Chemnitz, Duisburg, Erfurt, Leipzig, Münster, Oberhausen, Osnabrück, Recklinghausen und Wuppertal. Bestandskunden in diesen Gebieten werden automatisch auf die günstigeren Konditionen umgestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Glasfaserausbau – Hamburg übernimmt Hälfte des Netzbetreibers willy.tel

Glasfaserausbau

Hamburg übernimmt Hälfte des Netzbetreibers willy.tel

Die Stadt Hamburg will den Ausbau des Glasfasernetzes schneller vorantreiben. Hierzu ist sie jetzt eine Kooperation mit dem privaten Netzbetreiber willy.tel eingegangen. Durch die Übernahme von 49,9 Prozent des Unternehmens sollen in den nächsten Jahren zahlreiche weitere Haushalte versorgt werden. […]

Zahlungsaufforderung per SMS – Urteil: Forderungen können zulässig sein

Zahlungsaufforderung per SMS

Urteil: Forderungen können zulässig sein

Nicht jede Zahlungsaufforderung per SMS ist Spam. Das OLG Hamm hat entschieden, dass Mahnungen per SMS zulässig sein können. Dies ist dann der Fall, wenn die Forderung berechtigt ist und die Nachricht tagsüber beim Empfänger eingeht. Geklagt hatte der vzbv gegen ein Inkassounternehmen. […]

Die Brille der Zukunft - Weit mehr als nur eine Sehhilfe?

Die Brille der Zukunft

Weit mehr als nur eine Sehhilfe?

Zu vielen Zukunftsvisionen gehören auch Brillen. Was bislang nur eine praktische Sehhilfe oder ein modisches Accessoire darstellt, könnte schon bald ebenfalls mit einigen technischen Gadgets aufwarten. […]

Privater Investor schlägt zu – FRITZ!Box-Hersteller AVM ist verkauft

Privater Investor schlägt zu

FRITZ!Box-Hersteller AVM ist verkauft

Das bekannte Berliner Tech-Unternehmen AVM hat offiziell einen neuen Investor. Durch den Einstieg des europäischen Family Office Imker Capital Partners soll auch in Zukunft der Erfolg des Unternehmens gesichert werden. Die Gründer ziehen sich jedoch nicht vollständig aus der Firma zurück. […]