Nie mehr als 39 Euro – simyo und blau.de bieten Handytarif mit Kostenschutz

Sparschwein

Vor über einem Jahr überraschte der Mobilfunknetzbetreiber und -anbieter o2 mit seinem Kostenairbag (telespiegel-News vom 24.04.2009). Die Idee ist, dem Kunden einen Mobilfunktarif anzubieten, dessen monatliche Kosten auf ein bestimmtes Limit begrenzt sind. Der Kunde zahlt wie gewohnt pro Minute und SMS. Erreichen die Kosten jedoch das Limit, wird sein Tarif zu einer Handy-Flatrate. Er zahlt in dem laufenden Monat nichts mehr für weitere nationale Telefonate und SMS. In dem Tarif o2o liegt dieses Limit bei monatlich 50,- €, bei monatlich 45,- € wenn der Tarif in der Postpaid-Variante online bestellt wird.

Die Mobilfunkdiscounter blau.de und simyo, die ein ähnliches Produkt ab dem 01. November anbieten, haben das Limit bei bereits 39,- € festgelegt. Zudem werden nicht nur Telefonate und SMS, sondern auch der Datenverkehr für die Nutzung des mobilen Internet einbezogen. Die beiden Discounter, die das Mobilfunknetz von E-Plus nutzen, berechnen im Einheitstarif innerhalb Deutschlands 9 Cent pro Telefonminute und ebenfalls 9 Cent pro SMS. Datenübertragungen kosten 24 Cent je MB. Fallen in dem Zeitraum von einem Monat mehr als 39,- € für diese Dienste an, können sie bis zum Ende des Abrechnungszeitraum ohne weitere Kosten genutzt werden. Allerdings drosseln die Anbieter die Übertragungsgeschwindigkeit dann von UMTS– auf GPRS-Niveau.

Der Kostenschutz-Dienst wird ohne zusätzliche Kosten für Nutzer des Einheitstarifs angeboten und gilt nur für nationale Verbindungen. Die zu dem Tarif üblicherweise hinzubuchbaren Telefonie-, SMS- und Datenoptionen können weiterhin hinzugebucht werden, gelten jedoch unabhängig von dem Kostenlimit. Ihre Grundgebühr wird nicht auf den Kostenschutz angerechnet. Bestandskunden des Einheitstarifs können den Kostenschutz ab dem 01. November über den Kundenservice aktivieren. Neukunden erhalten ihn ab November automatisch.

Weitere Informationen

blau.de bestellen
Handyvertrag Vergleich
Prepaidkarte Vergleich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


siebzehn − fünf =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
WhatsApp und Co. – Apps lassen sich auf dem iPhone nicht mehr öffnen

WhatsApp und Co.

Apps lassen sich auf dem iPhone nicht mehr öffnen

Bei zahlreichen iPhone Nutzern lassen sich beliebte Apps wie WhatsApp, Facebook, Twitter und Co. momentan nicht mehr öffnen. Eine Fehlermeldung erscheint. Apple arbeitet bereits an einem Update, um das Problem zu beheben. Bis dahin können iPhone-Nutzer das Problem selbst lösen. […]

Digitale Identifikation – E-Perso soll in Smartphone integriert werden

Digitale Identifikation

E-Perso soll in Smartphone integriert werden

Die Bundesregierung plant einen E-Perso, mit dem die digitale Identifikation schneller und einfacher von statten gehen soll. Die Identifikation kann dann über einen Sicherheitschip, der über die Ausweisdaten verfügt, direkt über das Smartphone durchgeführt werden. […]

Test – 12 Programme für Videotelefonie im Vergleich

Test

12 Programme für Videotelefonie im Vergleich

Die Stiftung Warentest hat 12 verschiedene Videochat-Programme getestet. Am besten haben die beiden Dienste von Microsoft Teams Basic und Skype abgeschnitten. Auffallend ist, dass fast alle der getesteten Videochat-Programme erhebliche Mängel in ihren Datenschutzerklärungen aufweisen. […]