Emailprogramm Thunderbird – Mozilla stellt Weiterentwicklung ein

Email

Die Open Source-Software Thunderbird der Mozilla Foundation ist neben Microsofts Outlook eines der weitverbreitesten Emailprogramme. Es ist kostenlos unter anderem für die Betriebssysteme Windows, Linux und Mac OS erhältlich. Derzeit liegt es in der aktuellen Version 13.0.1 vor und wird nach Organisationsangaben aktiv von rund 20 Millionen Nutzern verwendet. Neben seiner Basisfunktion bietet der Emailclient diverse weiterführende Features. Nun, rund neun Jahre nach der Veröffentlichung der ersten Version, kündigte Mozilla an, Thunderbird nicht mehr weiterzuentwickeln. Ab der Version 17, deren Veröffentlichung zum 20. November 2012 geplant ist, werde es keine neuen Funktionen für Thunderbird geben. Es wird sich somit um eine „Extended Support Release„-Version (ESR) handeln. Jedoch wird die Sicherheit und Stabilität des Programm zunächst weiterhin sichergestellt. Ein Jahr lang soll es alle sechs Wochen eine Aktualisierung geben, die Sicherheitslücken und Softwarefehler beseitigt.

Es habe sich gezeigt, dass die meisten Nutzer lediglich die Basisversionen des Email- und Newsreader-Programms verwenden und deshalb keine neuen Funktionen benötigen. Zudem beobachte man eine Verlagerung der Nutzung von Desktop-Emailclienst zu webbasierten Emailprogrammen. Die meisten der Thunderbird-Entwickler werden sich nun anderen Mozilla-Projekten zuwenden. Das Programmieren neuer Features, falls gewünscht, ist deshalb künftig den Mitgliedern der Nutzergemeinschaft überlassen.

Weitere Informationen

Email-Knigge
Emailserver Einstellungen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


15 − 1 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Verlust der Anonymität – Gesichtsdatenbank PimEyes steht unter Kritik

Verlust der Anonymität

Gesichtsdatenbank PimEyes steht unter Kritik

Die Gesichtsdatenbank PimEyes umfasst ungefähr 900 Millionen Gesichter. Die Datenbank speichert biometrische Daten, weshalb sie nun unter massiver Kritik steht, gegen die Datenschutzgrundverordnung zu verstoßen. Zahlreiche Politiker und Politikerinnen fordern eine strenge Regulierung der Suchmaschine. […]

Versorgungsauflagen – Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Versorgungsauflagen

Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Da der Mobilfunkanbieter Telefónica die Versorgungsauflagen nicht fristgerecht realisiert hat, droht nun ein Bußgeld in Höhe von 600 000 Euro von der Bundesnetzagentur. Eine Schonfrist, die Telefónica gewährt wurde, geht bis zum 31. Juli dieses Jahres. […]

Kleinanzeigenportal – Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Kleinanzeigenportal

Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Aktuell warnt die Polizei Niedersachsen vor einer Internetbetrugsmasche, die bereits seit längerer Zeit bekannt ist. Die Betrüger täuschen bei einem Kleinanzeigenportal gefälschte PayPal-Bezahlungen vor. Das Geld wird bei dem betroffenen Verkäufer jedoch nie auf dem Konto eingehen. […]

Home-Router im Test – erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Home-Router im Test

Erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Sicherheitsforscher des Frauenhofer-Instituts haben 127 Home-Router unter die Lupe genommen und auf verschiedene Sicherheitsaspekte geprüft. Keines der getesteten Geräte war frei von Schwachstellen. Im Gegenteil: einige Router weisen sogar erhebliche Sicherheitsmängel auf. […]