Für verantwortungsvolle Eltern – Die Teenager-Zusatzkarten von T-Mobile und Vodafone

Für verantwortungsvolle Eltern - Die Teenager-Zusatzkarten von T-Mobile und Vodafone

Insbesondere Jugendliche verschulden sich häufig, wenn sie einen Laufzeitvertrag zur Verfügung gestellt bekommen. Eine gute Möglichkeit, den Überblick und die Kontrolle über die Handy-Kosten zu behalten, ist die Nutzung einer Prepaid-Karte. Doch auch dann sind die jungen Kunden nicht vor Angeboten gefeit, die erhebliche Kosten verursachen, ohne dass sich die Kinder darüber bewusst sind. Klingeltöne, Handylogos und diverse Handy-Spiele werden von einigen Anbietern bunt beworben, über die oft sehr hohen Gebühren wird eher im leisen Ton aufgeklärt.

Nachdem T-Mobile den Marktstart seiner CombiCard Teens angekündigt hat, zieht nun auch Vodafone nach. Die beiden Netzbetreiber bieten Eltern, die einen Laufzeitvertrag der Unternehmen nutzen, eine Möglichkeit, ihren Kindern verantwortungsvoll einen Umgang mit dem Mobilfunk zu erlauben. Zu dem bestehenden Laufzeitvertrag des Elternteils kann eine spezielle Handy-Karte für ihre Kinder erworben werden, die neben günstigen Tarifen auch voller Kostenkontrolle und Schutz vor hochtarifierten Angeboten verschafft.

Die CombiCard Teens von T-Mobile und die CallYa-JuniorKarte von Vodafone werden als Zusatzkarte zu dem Handy-Vertrag des Elternteils ausgegeben. Die Erziehungsberechtigten können wählen, ob sie ihrem Kind ein monatliches Handy-Taschengeld von 10,- €, 25,- € oder 50,- € zur Verfügung stellen wollen. Der Betrag wird zu Beginn des Monats von dem Bankkonto der Eltern abgebucht und dem Prepaid-Konto des Kindes gutgeschrieben. Damit kann das Kind SMS versenden, Gespräche mit anderen Handy-Nutzern, Festnetz-Kunden und Teilnehmern im Ausland führen. Jedoch sind Telefonate mit bestimmten Sonderrufnummern generell nicht möglich, sodass teure Premium-Dienste gar nicht erst angewählt werden können. Eltern haben die Wahl, ob sie ihrem Kind den Zugang zu weiteren Rufnummern sperren lassen. Reicht dem Kind sein Guthaben nicht aus, kann es sein Prepaid-Konto zusätzlich mit Guthaben befüllen. Eine monatliche Grundgebühr fällt weder für die CombiCard Teens noch für die CallYa-JuniorKarte an.

Die Gesprächsgebühren und SMS-Kosten sind verhältnismäßig niedrig. Für Telefonate in dem selben Mobilfunk-Netz (netzintern) und Gespräche mit Teilnehmern in dem deutschen Festnetz fallen pro Minute 30 Cent an. Netzexterne Gespräche mit Anschlüssen in anderen Mobilfunknetzen kosten 50 Cent je Abrechnungsminute. Auch Telefonate in das Ausland werden ermöglicht. Für beide Angebote gilt der 60/1-Takt, das heißt, dass die erste Minute voll berechnet wird und danach eine sekundengenau Abrechnung erfolgt. Die (nicht nur) bei Jugendlichen sehr beliebten Kurznachrichten (SMS) sind mit 15 Cent je verschickter Mitteilung günstiger, als in den meisten anderen Tarifen. Ein weiteres Highlight ist die kostenlose Abfrage der netzinternen Mailbox, sodass die Kinder kein Guthaben opfern müssen, um die von ihren Eltern hinterlassenen Sprachnachrichten abzuhören. Die CombiCard Teens von T-Mobile und die CallYa-JuniorKarte von Vodafone kann unter Vorlage eines Nachweises der Familienzugehörigkeit in den T-Mobile- beziehungsweise den Vodafone-Shops erworben werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


13 − 6 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Zyklus-Apps – Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Zyklus-Apps

Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Millionen Frauen weltweit geben regelmäßig hochsensible Daten in Zyklus-Apps ein. Diese Daten werden jedoch nicht ausreichend geschützt und häufig ungefragt an Dritte weitergegeben. Dies zeigt eine Analyse von Forschern der Newcastle University und der Umeå University. […]

Fake Pop-Up-Fenster – BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Fake Pop-Up-Fenster

BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Die Bundesnetzagentur warnt vor falschen Pop-Up-Fenster-Fehlermeldungen und schaltet weiterhin konsequent Rufnummern ab, die dort für vermeintliche Hilfe angegeben werden. Hinter den Fake Pop-Ups stecken Betrüger, die Verbraucher zu einem teuren Reparaturauftrag drängen wollen. […]

Kostenfalle Handyvertrag – Folgende Fehler unbedingt vermeiden

Kostenfalle Handyvertrag

Folgende Fehler unbedingt vermeiden

Die Auswahl der Mobilfunkanbieter ist immens. Daher sollte man unbedingt auch ein Auge auf sogenannte Discountanbieter legen. Häufig bieten diese attraktive Konditionen zu besonders günstigen Preisen an. Kein Wunder also, dass sich immer mehr Menschen dazu entscheiden, ihren Anbieter zu wechseln. […]