Alice DSL – Volle Bandbreite für alle bei unverändertem Preis

alice

Die HanseNet Telekommunikation GmbH in Hamburg bietet unter ihrer Marke Alice unter anderem DSL- und Telefonanschlüsse als Komplettpakete an. Ein echter Alice Telefonanschluss ist zwar noch nicht flächendeckend verfügbar, das Alice DSL kann jedoch in allen DSL-Ausbaugebieten beauftragt werden. Denn ist als Basis für den Alice DSL-Anschluss kein Alice Telefonanschluss verfügbar, bietet Alice ihren DSL-Anschluss einfach als Resale-Produkt an einem Dt. Telekom Telefonanschluss an und erstattet ihren Kunden 10,- € der Dt. Telekom-Grundgebühr. Aber auch entbündeltes DSL (DSL ohne Telefonanschluss) ist von Alice in einigen Gebieten erhältlich.

Unabhängig davon, ob sich die Kunden für das entbündelte DSL entscheiden oder die Alice Komplettpakete bestehend aus DSL-Anschluss und Telefonanschluss wählen, bei Alice gibt es ab jetzt die volle Bandbreite (DSL-Geschwindigkeit) zum selben Preis. Bisher erhielten nur Kunden, die das Komplettpaket Alice Deluxe wählten, eine DSL 16.000-Geschwindigkeit. Nun wurde dieses Paket abgeschafft und die Bandbreite 16.000 wird an allen Alice DSL-Anschlüssen angeboten. Dies ist aber nur Theorie. Wie groß die tatsächlich mögliche Bandbreite ist, hängt selbstverständlich von dem Anschluss des Kunden ab. Alice sichert jedoch zu, die größtmögliche Bandbreite zu schalten.

Mit Alice Fun bekommen die Kunden somit auch weiterhin an ihrem Telefonanschluss eine Telefonflatrate (Telefonate in das deutsche Festnetz für 0 Cent) und einen DSL-Anschluss wahlweise mit DSL-Zeittarif (1,2 Cent/Minute) für insgesamt monatlich 24,90 € oder komplett mit DSL-Flatrate für monatlich 34,90 €. Wer den Alice Mobilfunkanschluss mit monatlich 200 Freiminuten und kostenlosen Telefonaten unter Alice-Kunden dazu bekommen möchte, wählt das Komplettpaket Alice Complete für monatlich 54,90 €. Völlig losgelöst von einem Telefonanschluss kann mit dem DSL-Zeittarif (monatlich 14,90 €) oder der DSL-Flatrate (monatlich 24,90 €) von Alice Light, dem entbündelten DSL von Alice, gesurft werden.

Die erhöhte Bandbreite von 16.000/800 Kbit/s (Download/Upload) an allen Alice DSL-Anschlüssen ist nicht nur Neukunden vorbehalten. Auch Bestandskunden werden nach und nach auf die an ihrem Anschluss größtmögliche Bandbreite eingestellt. Und wie bisher bietet Alice das Plus der äußerst geringen Mindestvertragslaufzeit von nur vier Wochen. Auch alle anderen Bedingungen haben sich nicht zum Nachteil der Kunden geändert. Bei Alice gibt es also jetzt wirklich mehr für´s Geld.

Weitere Informationen

Alice – DSL und Telefon-Produkte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


4 + zehn =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
urteil

Blauer Haken in WhatsApp

Urteil: Wirksamwerden der Willenserklärung

Das Landgericht Bonn hat entschieden, dass die zwei blauen Haken bei WhatsApp eine Willenserklärung wirksam machen. Zudem wurde erklärt, dass Vertragsparteien alle Kommunikationswege überprüfen müssen, die bisher verwendet wurden. […]

Dubioser Punkteklau - Payback-Kunden in Aufregung

Dubioser Punkteklau

Payback-Kunden in Aufregung

Die Aufregung unter Payback-Kunden ist groß. „Abzocke“, „Betrug“ und „Punkteklau“ lauten die Vorwürfe, die derzeit die Verbraucherzentrale NRW, Facebook und Bewertungsportale erreichen. Denn bei vielen Kunden sind plötzlich die Guthabenpunkte, oftmals im Wert von 50 oder 100 Euro, teilweise sogar weit darüber verschwunden. […]

Bundesgerichtshof verbietet überhöhte Pauschale für Inkassokosten

Bundesgerichtshof

Verbot überhöhter Pauschale für Inkassokosten

Energieversorger dürfen keine überhöhten Inkassokosten verlangen, wenn sie Zahlungen bei säumigen Kunden eintreiben lassen. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) gegen die SWM Versorgungs GmbH entschieden. […]

BGH-Urteil – ist der Radiorecorder-Dienst ZeeZee urheberrechtswidrig?

BGH-Urteil

Ist der Radiorecorder-Dienst ZeeZee urheberrechtswidrig?

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat in einem Urteil klargestellt, dass der Internet-Radiorecorder ZeeZee nicht als Hersteller urheberrechtwidriger Vervielfältigungen anzusehen ist. Ein Plattenlabel hatte gegen ZeeZee auf Unterlassung geklagt. Nun muss erneut das Oberlandgericht über die Angelegenheit entscheiden. […]

Corona-Krise – Berufliche Weiterbildung Zuhause am eigenen Computer

Corona-Krise

Berufliche Weiterbildung Zuhause am eigenen Computer

Während der Corona-Krise finden viele Veranstaltungen nicht statt. Doch für eine berufliche Weiterbildung wird nicht mehr als ein PC und eine stabile Internetverbindung benötigt. Zahlreiche Weiterbildungsträger bieten mittlerweile ein breit gefächertes Programm verschiedener Online-Seminare an. […]