Alice DSL – Volle Bandbreite für alle bei unverändertem Preis

Alice DSL - Volle Bandbreite für alle bei unverändertem Preis

Die HanseNet Telekommunikation GmbH in Hamburg bietet unter ihrer Marke Alice unter anderem DSL- und Telefonanschlüsse als Komplettpakete an. Ein echter Alice Telefonanschluss ist zwar noch nicht flächendeckend verfügbar, das Alice DSL kann jedoch in allen DSL-Ausbaugebieten beauftragt werden. Denn ist als Basis für den Alice DSL-Anschluss kein Alice Telefonanschluss verfügbar, bietet Alice ihren DSL-Anschluss einfach als Resale-Produkt an einem Dt. Telekom Telefonanschluss an und erstattet ihren Kunden 10,- € der Dt. Telekom-Grundgebühr. Aber auch entbündeltes DSL (DSL ohne Telefonanschluss) ist von Alice in einigen Gebieten erhältlich.

Unabhängig davon, ob sich die Kunden für das entbündelte DSL entscheiden oder die Alice Komplettpakete bestehend aus DSL-Anschluss und Telefonanschluss wählen, bei Alice gibt es ab jetzt die volle Bandbreite (DSL-Geschwindigkeit) zum selben Preis. Bisher erhielten nur Kunden, die das Komplettpaket Alice Deluxe wählten, eine DSL 16.000-Geschwindigkeit. Nun wurde dieses Paket abgeschafft und die Bandbreite 16.000 wird an allen Alice DSL-Anschlüssen angeboten. Dies ist aber nur Theorie. Wie groß die tatsächlich mögliche Bandbreite ist, hängt selbstverständlich von dem Anschluss des Kunden ab. Alice sichert jedoch zu, die größtmögliche Bandbreite zu schalten.

Mit Alice Fun bekommen die Kunden somit auch weiterhin an ihrem Telefonanschluss eine Telefonflatrate (Telefonate in das deutsche Festnetz für 0 Cent) und einen DSL-Anschluss wahlweise mit DSL-Zeittarif (1,2 Cent/Minute) für insgesamt monatlich 24,90 € oder komplett mit DSL-Flatrate für monatlich 34,90 €. Wer den Alice Mobilfunkanschluss mit monatlich 200 Freiminuten und kostenlosen Telefonaten unter Alice-Kunden dazu bekommen möchte, wählt das Komplettpaket Alice Complete für monatlich 54,90 €. Völlig losgelöst von einem Telefonanschluss kann mit dem DSL-Zeittarif (monatlich 14,90 €) oder der DSL-Flatrate (monatlich 24,90 €) von Alice Light, dem entbündelten DSL von Alice, gesurft werden.

Die erhöhte Bandbreite von 16.000/800 Kbit/s (Download/Upload) an allen Alice DSL-Anschlüssen ist nicht nur Neukunden vorbehalten. Auch Bestandskunden werden nach und nach auf die an ihrem Anschluss größtmögliche Bandbreite eingestellt. Und wie bisher bietet Alice das Plus der äußerst geringen Mindestvertragslaufzeit von nur vier Wochen. Auch alle anderen Bedingungen haben sich nicht zum Nachteil der Kunden geändert. Bei Alice gibt es also jetzt wirklich mehr für´s Geld.

Weitere Informationen

Alice – DSL und Telefon-Produkte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Glasfaserausbau – Hamburg übernimmt Hälfte des Netzbetreibers willy.tel

Glasfaserausbau

Hamburg übernimmt Hälfte des Netzbetreibers willy.tel

Die Stadt Hamburg will den Ausbau des Glasfasernetzes schneller vorantreiben. Hierzu ist sie jetzt eine Kooperation mit dem privaten Netzbetreiber willy.tel eingegangen. Durch die Übernahme von 49,9 Prozent des Unternehmens sollen in den nächsten Jahren zahlreiche weitere Haushalte versorgt werden. […]

Zahlungsaufforderung per SMS – Urteil: Forderungen können zulässig sein

Zahlungsaufforderung per SMS

Urteil: Forderungen können zulässig sein

Nicht jede Zahlungsaufforderung per SMS ist Spam. Das OLG Hamm hat entschieden, dass Mahnungen per SMS zulässig sein können. Dies ist dann der Fall, wenn die Forderung berechtigt ist und die Nachricht tagsüber beim Empfänger eingeht. Geklagt hatte der vzbv gegen ein Inkassounternehmen. […]

Die Brille der Zukunft - Weit mehr als nur eine Sehhilfe?

Die Brille der Zukunft

Weit mehr als nur eine Sehhilfe?

Zu vielen Zukunftsvisionen gehören auch Brillen. Was bislang nur eine praktische Sehhilfe oder ein modisches Accessoire darstellt, könnte schon bald ebenfalls mit einigen technischen Gadgets aufwarten. […]

Privater Investor schlägt zu – FRITZ!Box-Hersteller AVM ist verkauft

Privater Investor schlägt zu

FRITZ!Box-Hersteller AVM ist verkauft

Das bekannte Berliner Tech-Unternehmen AVM hat offiziell einen neuen Investor. Durch den Einstieg des europäischen Family Office Imker Capital Partners soll auch in Zukunft der Erfolg des Unternehmens gesichert werden. Die Gründer ziehen sich jedoch nicht vollständig aus der Firma zurück. […]