Internet by Call – Anbieter envacom mit fragwürdigem Tarifmodell

falle

Das Nutzungsvolumen des Internet-by-Call-Markes ist zwar rückläufig, denn immer mehr Kunden wechseln zu den preisattraktiven DSL Angeboten, wenn die in ihrem Anschlussbereich verfügbar sind. Doch dank des immer noch starken Wettbewerbs auf dem Markt der Schmalbandzugänge, der die Interneteinwahl über ein analoges Modem oder eine ISDN-Karte ermöglicht, können Kunden sehr günstig per Internet-by-Call surfen. Das ist jedoch nur gewährleistet, wenn sie sich laufend über die neusten Tarifänderungen informieren, zum Beispiel mit der Internet-by-Call Datenbank des telespiegel.

Die Nutzer solcher Niedrigstpreis-Angebote sollten die Tricks der Anbieter kennen. Häufig wechseln sehr günstige Zeitzonen mit sehr teuren, Einwahlgebühr oder gar Mindestumsatz kommen hinzu und oft wird in kurzer Zeit der günstige Minutenpreis plötzlich stark angehoben. Jedoch galt bisher bei fast allen Anbieter, dass die Zeitzonen entweder durchgehend von Montag bis Sonntag, oder geteilt von Montag bis Freitag und am Wochenende (also Samstag und Sonntag) galten. In die Definition Wochenende waren auch die bundeseinheitlichen Feiertage eingeschlossen.

In der vergangenen Woche betrat die Creatos GmbH & Co. KG mit ihren Marken dumpnet und dial24 Neuland und stellten neue Tarifmodelle vor. Bei der Marke dumpnet werden in dem Tarif Gold am Montag, Mittwoch und Freitag rund um die Uhr sehr günstige 0,09 Cent pro Minute berechnet. An den anderen Tagen fallen teure 9,99 Cent pro Surfminute an. Die Marke dial24 hingegen berechnet in ihrem Tarif TP7 Dienstag, Donnerstag und Sonntag rund die Uhr 0,09 Cent je angefangene Minuten und an den übrigen Tagen teure 9,99 Cent.

Gestern kündigte der Anbieter envacom Tarifänderungen für den kommenden Freitag an, die noch einen Schritt weiter geht. In dem Tarif netsix kostet eine Surfminute am Montag, Mittwoch und Freitag durchgehend günstige 0,34 Cent pro Minute. In der übrigen Zeit (Dienstag, Donnerstag, Samstag, Sonntag und Feiertag 0-24 Uhr) 3,4 Cent. Fällt aber der günstige Freitag auf einen bundeseinheitlichen Feiertag, wird es an diesem Tag teuer. In dem Tarif netone sind übrigens die Zeitfenster umgekehrt.

Die beabsichtigte Strategie scheint klar ersichtlich, dadurch ist künftig noch weniger Preistransparenz gegeben. Die Redaktion des telespiegel hat zu allen Internet-by-Call-Tarifen mit unterschiedlichen Zeitfenstern an verschiedenen Wochentagen eine einheitliche Darstellung festgelegt. Diese Tarife werden lediglich auf den Anbieterseiten dargestellt, im Rahmen des Tarifrechners und der Preisvergleiche finden sie keine Berücksichtigung.

Weitere Informationen

Internet-by-Call – Preisänderungen

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


7 + 4 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
urteile-internet

Urteil – Posten von Fotos einer Ausstellung in Facebook-Gruppe

Ein Facebook-Nutzer nahm Fotos von Exponaten einer Ausstellung auf und postete sie in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Die Exponate seinen Teil eines Sammelwerkes und die Fotos der Öffentlichkeit zugänglich gemacht word... mehr
Telekom Speedbox

Die neue Speedbox – Mobiler Hotspot der Telekom

Die neue Speedbox ist ein mobiler Hotspot der Telekom, den es mit zwei unterschiedlichen Tarifen gibt. Sie bietet Kunden LTE-Geschwindigkeiten und den Anschluss von Endgeräten per LAN oder WLAN. Die Akkulaufzeit beträgt bis... mehr
geld

Verbotene Internet-Casinos – Deutsche Banken verdienen mit

Online-Casinos sind in Deutschland illegal. Doch die Betreiber argumentieren, das Verbot verstoße gegen EU-Recht. Dass dies nicht so ist, ist in einem Urteil nachzulesen. Doch die Behörden setzen das Verbot nicht ausreichen... mehr
Bundeskartellamt

Facebook – Bundeskartellamt beschränkt Datenzusammenführung

Das Bundeskartellamt hat Facebook eine Zusammenführung der Nutzerdaten aus seinen Diensten und Webseiten Dritter verboten. Erst wenn der Nutzer dem explizit zustimmt, dürfen die Daten miteinander zu einem Datensatz verfloch... mehr
Bitcoin

Gründer von Kryptogeldbörse tot – Kein Passwort für Kundenguthaben

Es wurde der plötzliche Tod des 30-jährigen Gründers der Kryptogeldbörse Quadriga CX gemeldet. Es heißt, er habe als einziger das Passwort, den Private Key, für den Bereich gekannt, in dem die Kundengelder liegen. Nun s... mehr
o2 my All in One XL

o2 my All in One XL – Neuer Tarif für Mobilfunk und Festnetz

Das neue Tarifpaket o2 my All in One XL beinhaltet, ebenso wie der seit längerem erhältliche o2 my All in One, einen Daten- und Telefonietarif für das Smartphone und am DSL-Anschluss. Der Unterschied liegt im Preis und der... mehr