Android Market – Neue Internet-Version des App-Shops

Android

Die Zahl der Nutzer, die Smartphones mit Googles Betriebssystem Android verwenden, steigt rasant. Inzwischen hat Google die dritte Version des Smartphone Betriebssystems offiziell vorgestellt, die den Namen Honeycromb (engl. Honigwabe) erhielt. Allerdings wurde Android 3 insbesondere für Tablet-PCs und nicht für Smartphones entwickelt. Ebenso wie die Betriebssysteme anderer Unternehmen kann auch Android mit Zusatzprogrammen, sogenannten Apps (Applikationen), erweitert werden. Nutzer des Android können diese (offiziellen) Applikationen über den Android Market auswählen und herunterladen. Dafür öffneten sie bisher eine Software auf ihrem Smartphone, über die sie zu dem Market gelangten.

Google bietet nun auch eine Onlineversion des Android Market an. Dort kann sich der Nutzer mit seinem Google-Account anmelden. Übersichtlich gestaltet bietet der Android Online-Market die Möglichkeit, am Computer Apps anzuschauen, auszuwählen und sie auf das Smartphone zu schicken. Der Download erfolgt nicht über den Computer, sondern Over-the-air, also über das mobile Internet, oder per WLAN direkt auf das Smartphone.

Mit dem neuen Android Market in der Webversion bietet Google seinen Android-Nutzern eine bequeme und von vielen Nutzern lange erwartete Möglichkeit, am Computer in dem offiziellen App-Angebot für Android zu stöbern. Dass der Download der Apps dort auch angestoßen werden kann und schließlich kabellos erfolgt, ist eine konsequente Erweiterung der angebotenen Möglichkeiten. Über den Menüpunkt „My Market Account„ finden Nutzer eine Liste ihrer bereits installierten Apps und Informationen zu ihrem verwendeten Mobiltelefon. Die aufgeräumte und benutzerfreundliche Oberfläche ist ein weiterer Pluspunkt des neuen Webmarket.
Weitere Informationen
Telefonieren und surfen mit dem Handy
Ratgeber – Smartphonetarif

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


11 + fünf =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Deutscher Bundestag

E-Commerce

Neue Gesetze zur Stärkung des Verbraucherschutzes

Das Bundeskabinett hat einen neuen Gesetzentwurf beschlossen, der die Verbraucherrechte stärken soll. Beispielsweise müssen Software-Updates künftig über den „maßgeblichen Nutzungszeitraum“ bereitgestellt werden. Darüber hinaus sollen Unternehmen zu einer „wesentlichen Hinweispflicht“ verpflichtet werden. […]

Hausbesuch durch Inkassounternehmen - Schuldner kann das ablehnen

Hausbesuch durch Inkassounternehmen

Schuldner kann das ablehnen

Kann ein Kunde seine Rechnung nicht bezahlen, folgt im ersten Schritt eine Mahnung. Erfolgt daraufhin ebenfalls keine Zahlung können Unternehmen ein Inkassounternehmen mit dem Forderungseinzug beauftragen. Jedoch gibt es für anfallenden Kosten klare Grenzen. […]

Hochgefährliche Sicherheitslücken – Browser-Update jetzt durchführen

Hochgefährliche Sicherheitslücken

Browser-Update jetzt durchführen

Für den Chrome-, Edge- und Firefox-Browser stehen neue Versionen bereit, mit denen gefährliche Schwachstellen geschlossen werden. Um sicher im Netz surfen zu können, sollte schnellstmöglich das entsprechende Browser-Update durchgeführt werden. […]