Thermoelektrischer Effekt – Hosentasche und Schlafsack laden Akku auf

Hosentasche und Schlafsack laden Akku durch thermoelektrischen Effekt auf

Den Beginn der Festival-Saison nimmt der Mobilfunkanbieter Vodafone zum Anlass, die Besucher der Veranstaltungen mit zwei Gadgets zu überraschen. Es handelt sich dabei um eine Hosentasche, die in eine Short eingenäht wurde, und um einen Schlafsack. Mit beiden kann der Akku beispielsweise eines Smartphones aufgeladen werden. Dahinter steht eine interessante Entwicklung des Electronics and Computer Science-Instituts der Universität Southampton. Das verwendete Material nutzt die Differenz der Körpertemperatur und der Außentemperatur, um Strom zu gewinnen (Seebeck-Effekt). Wird beispielsweise der Schlafsack mit der Körperwärme für acht Stunden auf 37 Grad erwärmt, genügt die erzeugte Energie, den Akku eines Smartphones für 11 Stunden Stand-by beziehungsweise 24 Minuten Sprechzeit zu laden. Einen Tag die Short zu tragen reicht für vier Stunden Stand-by-Zeit.

An alternativen Lösungen zur Steckdose arbeiten Wissenschaftler bereits seit vielen Jahren. Dabei gibt es unterschiedliche Lösungsansätze, wie Solarenergie, Bewegungsenergie oder eben die Gewinnung von Energie durch Wärme. Auch die Idee, intelligente Stoffe zu verwenden ist nicht neu. Die „Power Shorts„ und der „Recharge Bags„ haben aber keine Marktreife erreicht. Mit ihnen soll das Material erprobt werden und sie dienen Vodafone zunächst nur als Werbegag.

Weitere Informationen

Umgang mit dem Smartphone Akku

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


acht − drei =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Mobilfunk Netzausbau – „Graue Flecken“ durch Kooperation schließen

Mobilfunk Netzausbau

„Graue Flecken“ durch Kooperation schließen

In Zukunft wollen die drei Netzbetreiber in Deutschland kooperieren, um eine bessere Versorgung mit mobilem Breitband zu erreichen. In Gebieten, in denen ein Anbieter über kein Netz verfügt, dürfen Kunden künftig das Netz der anderen Anbieter mitnutzen. […]

Signal-Messenger – WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Signal-Messenger

WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Immer mehr Personen greifen auf die sichere WhatsApp-Alternative Signal zurück. Nun wurde im Google-Play-Store die 50 Millionen-Nutzer-Marke geknackt. Die zunehmende Beliebtheit des Dienstes könnte unter anderem mit den geplanten neuen Datenschutzrichtlinien von WhatsApp in Zusammenhang stehen. […]

Deutscher Bundestag

E-Commerce

Neue Gesetze zur Stärkung des Verbraucherschutzes

Das Bundeskabinett hat einen neuen Gesetzentwurf beschlossen, der die Verbraucherrechte stärken soll. Beispielsweise müssen Software-Updates künftig über den „maßgeblichen Nutzungszeitraum“ bereitgestellt werden. Darüber hinaus sollen Unternehmen zu einer „wesentlichen Hinweispflicht“ verpflichtet werden. […]