Telefónica Deutschland – Verkauf von Mobilfunkstandorten an Telxius

Telefonica

Rund 10 100 Mobilfunkstandards werden von der Telefónica Deutschland Holding AG zu einem Kaufpreis von 1,5 Milliarden Euro an die Telxius Telecom S.A. übertragen. Telxius gehört genau wie Telefónica Deutschland zum spanischen Telefónica-Konzern.

Welche Mobilfunkstandorte werden übertragen?

Bei den Standorten, die übertragen werden, handelt es sich um ungefähr 10 000 Standorte, die sich auf Gebäudedächern befinden, sowie um bis zu 80 Turmstandorte. Das Eigentum an der aktiven Funktechnik verleibt bei Telefónica Deutschland, wodurch diese weiterhin zum Betrieb des Mobilfunknetzes verwendet werden kann.

Warum verkauft das Unternehmen die Standorte?

Durch den Verkauf der passiven Infrastruktur stärkt das Unternehmen seine finanzielle Flexibilität. Markus Rolle, Finanzvorstand von Telefónica äußert sich wie folgt: „In der aktuell unternehmerisch herausfordernden Corona-Pandemie wollen wir unser Finanzprofil weiterhin konservativ gestalten. Die mit dem Verkauf einhergehende finanzielle Flexibilität erhöht unseren unternehmerischen Spielraum mittel- und langfristig deutlich“. Mit der Transaktion stellt Telefónica zudem sicher, einen kompetenten Partner für den weiteren Ausbau der Netzinfrastruktur gewonnen zu haben.

Transaktion in zwei Schritten

Noch steht die Transaktion unter dem Vorbehalt der Zustimmung zuständiger Behörden. Hierzu zählt insbesondere das Bundeskartellamt. Die Transaktion soll dann in zwei Schritten vollzogen werden: Bis zum Jahresende 2020 sollen zunächst 60 Prozent der betroffenen Mobilfunkstandorte an Telxius übertragen werden. Bis voraussichtlich August 21 sollen anschließend die restlichen 40 Prozent der Mobilfunkstandorte an Telxius übertragen werden.

Weitere Mobilfunkstandorte sollen folgen

In den nächsten vier Jahren sollen von Telxius weitere 2 400 Standorte erschlossen werden. Dort sollen Flächen für die Installation von aktiver Funktechnik an Telefónica Deutschland vermietet werden. Das Unternehmen sichert sich hierdurch den Zugang zu wichtigen Standorten für den Ausbau des 5G-Netzes, der dieses Jahr anlaufen soll. Ein Investitionsprogramm mit dem Schwerpunkt Netz wurde bereits im Dezember vergangenen Jahres von Telefónica Deutschland aufgelegt. Ziel ist es, das Wachstum des Unternehmens zu beschleunigen. Der Ausbau der Versorgung von ländlichen Gebieten mit 4G sowie die Beschleunigung des Kapazitätsausbaus in Städten mit 5G stehen hierbei im Mittelpunkt.

Bildquelle: Telefónica Deutschland

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


4 + 11 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Kleinanzeigenportal – Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Kleinanzeigenportal

Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Aktuell warnt die Polizei Niedersachsen vor einer Internetbetrugsmasche, die bereits seit längerer Zeit bekannt ist. Die Betrüger täuschen bei einem Kleinanzeigenportal gefälschte PayPal-Bezahlungen vor. Das Geld wird bei dem betroffenen Verkäufer jedoch nie auf dem Konto eingehen. […]

Home-Router im Test – erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Home-Router im Test

Erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Sicherheitsforscher des Frauenhofer-Instituts haben 127 Home-Router unter die Lupe genommen und auf verschiedene Sicherheitsaspekte geprüft. Keines der getesteten Geräte war frei von Schwachstellen. Im Gegenteil: einige Router weisen sogar erhebliche Sicherheitsmängel auf. […]

Digitalisierung – Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Digitalisierung

Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Während der Corona-Krise hat sich erneut deutlich gezeigt, dass die Digitalisierung an Schulen in Deutschland nicht ausreichend ist. Neben der Bereitstellung von Hard- und Software, werden ebenfalls ein guter technischer Support sowie Weiterbildungen für die Lehrkräfte benötigt. […]

Adobe Flash Player – Software zerstört sich am 31. Dezember 2020 selbst

Adobe Flash Player

Software zerstört sich am 31. Dezember 2020 selbst

Vor drei Jahren wurde das Ende des Adobe Flash Players angekündigt. Am 31. Dezember dieses Jahres ist nun endgültig Schluss. Ab dem Jahr 2021 kann die Software nicht mehr verwendet werden. Die Entwickler empfehlen Nutzern den Flash Player bereits vor diesem Datum rückstandlos zu deinstallieren. […]