Telefónica Deutschland – Verkauf von Mobilfunkstandorten an Telxius

Telefónica Deutschland – Verkauf von Mobilfunkstandorten an Telxius

Rund 10 100 Mobilfunkstandards werden von der Telefónica Deutschland Holding AG zu einem Kaufpreis von 1,5 Milliarden Euro an die Telxius Telecom S.A. übertragen. Telxius gehört genau wie Telefónica Deutschland zum spanischen Telefónica-Konzern.

Welche Mobilfunkstandorte werden übertragen?

Bei den Standorten, die übertragen werden, handelt es sich um ungefähr 10 000 Standorte, die sich auf Gebäudedächern befinden, sowie um bis zu 80 Turmstandorte. Das Eigentum an der aktiven Funktechnik verleibt bei Telefónica Deutschland, wodurch diese weiterhin zum Betrieb des Mobilfunknetzes verwendet werden kann.

Warum verkauft das Unternehmen die Standorte?

Durch den Verkauf der passiven Infrastruktur stärkt das Unternehmen seine finanzielle Flexibilität. Markus Rolle, Finanzvorstand von Telefónica äußert sich wie folgt: „In der aktuell unternehmerisch herausfordernden Corona-Pandemie wollen wir unser Finanzprofil weiterhin konservativ gestalten. Die mit dem Verkauf einhergehende finanzielle Flexibilität erhöht unseren unternehmerischen Spielraum mittel- und langfristig deutlich“. Mit der Transaktion stellt Telefónica zudem sicher, einen kompetenten Partner für den weiteren Ausbau der Netzinfrastruktur gewonnen zu haben.

Transaktion in zwei Schritten

Noch steht die Transaktion unter dem Vorbehalt der Zustimmung zuständiger Behörden. Hierzu zählt insbesondere das Bundeskartellamt. Die Transaktion soll dann in zwei Schritten vollzogen werden: Bis zum Jahresende 2020 sollen zunächst 60 Prozent der betroffenen Mobilfunkstandorte an Telxius übertragen werden. Bis voraussichtlich August 21 sollen anschließend die restlichen 40 Prozent der Mobilfunkstandorte an Telxius übertragen werden.

Weitere Mobilfunkstandorte sollen folgen

In den nächsten vier Jahren sollen von Telxius weitere 2 400 Standorte erschlossen werden. Dort sollen Flächen für die Installation von aktiver Funktechnik an Telefónica Deutschland vermietet werden. Das Unternehmen sichert sich hierdurch den Zugang zu wichtigen Standorten für den Ausbau des 5G-Netzes, der dieses Jahr anlaufen soll. Ein Investitionsprogramm mit dem Schwerpunkt Netz wurde bereits im Dezember vergangenen Jahres von Telefónica Deutschland aufgelegt. Ziel ist es, das Wachstum des Unternehmens zu beschleunigen. Der Ausbau der Versorgung von ländlichen Gebieten mit 4G sowie die Beschleunigung des Kapazitätsausbaus in Städten mit 5G stehen hierbei im Mittelpunkt.

Bildquelle: Telefónica Deutschland

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


siebzehn − 17 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Gratis-Prepaidkarte – O2 bietet den passenden Prepaid-Tarif

Gratis-Prepaidkarte

O2 bietet den passenden Prepaid-Tarif

O2 bietet bei seinen flexiblen Prepaid-Tarifen einen Wechselbonus bei Rufnummermitnahme von 25 Euro sowie eine gratis SIM-Karte. Sowohl Wenig- als auch Vielnutzer finden dank der verschiedenen flexiblen Tarife genau das passende Angebot. […]

Cyberkriminalität – Bankkunden erhalten Phishing-Mails mit QR-Code

Cyberkriminalität

Bankkunden erhalten Phishing-Mails mit QR-Code

Kunden der Volksbanken Raiffeisenbanken eG. sollten aktuell besonders vorsichtig sein. Denn betrügerische Mails sind im Umlauf, bei denen ein QR-Code dazu eingesetzt wird, um an die sensiblen Bankdaten der Betroffenen zu gelangen. Hinter den Phishing-Mails stecken Cyberkriminelle. […]

820 Standorte ausgebaut – Telekom treibt Mobilfunknetz-Ausbau voran

820 Standorte ausgebaut

Telekom treibt Mobilfunknetz-Ausbau voran

Die Telekom hat in den letzten Wochen insgesamt 820 Standorte ausgebaut. Bundesweit wurden beispielsweise an 296 Standorten 5G-Kapazitäten aufgebaut. Der Netzbetreiber hat zudem angekündigt, den Netzausbau weiterhin massiv voranzutreiben. […]