Telefónica Deutschland – Verkauf von Mobilfunkstandorten an Telxius

Telefónica Deutschland – Verkauf von Mobilfunkstandorten an Telxius

Rund 10 100 Mobilfunkstandards werden von der Telefónica Deutschland Holding AG zu einem Kaufpreis von 1,5 Milliarden Euro an die Telxius Telecom S.A. übertragen. Telxius gehört genau wie Telefónica Deutschland zum spanischen Telefónica-Konzern.

Welche Mobilfunkstandorte werden übertragen?

Bei den Standorten, die übertragen werden, handelt es sich um ungefähr 10 000 Standorte, die sich auf Gebäudedächern befinden, sowie um bis zu 80 Turmstandorte. Das Eigentum an der aktiven Funktechnik verleibt bei Telefónica Deutschland, wodurch diese weiterhin zum Betrieb des Mobilfunknetzes verwendet werden kann.

Warum verkauft das Unternehmen die Standorte?

Durch den Verkauf der passiven Infrastruktur stärkt das Unternehmen seine finanzielle Flexibilität. Markus Rolle, Finanzvorstand von Telefónica äußert sich wie folgt: „In der aktuell unternehmerisch herausfordernden Corona-Pandemie wollen wir unser Finanzprofil weiterhin konservativ gestalten. Die mit dem Verkauf einhergehende finanzielle Flexibilität erhöht unseren unternehmerischen Spielraum mittel- und langfristig deutlich“. Mit der Transaktion stellt Telefónica zudem sicher, einen kompetenten Partner für den weiteren Ausbau der Netzinfrastruktur gewonnen zu haben.

Transaktion in zwei Schritten

Noch steht die Transaktion unter dem Vorbehalt der Zustimmung zuständiger Behörden. Hierzu zählt insbesondere das Bundeskartellamt. Die Transaktion soll dann in zwei Schritten vollzogen werden: Bis zum Jahresende 2020 sollen zunächst 60 Prozent der betroffenen Mobilfunkstandorte an Telxius übertragen werden. Bis voraussichtlich August 21 sollen anschließend die restlichen 40 Prozent der Mobilfunkstandorte an Telxius übertragen werden.

Weitere Mobilfunkstandorte sollen folgen

In den nächsten vier Jahren sollen von Telxius weitere 2 400 Standorte erschlossen werden. Dort sollen Flächen für die Installation von aktiver Funktechnik an Telefónica Deutschland vermietet werden. Das Unternehmen sichert sich hierdurch den Zugang zu wichtigen Standorten für den Ausbau des 5G-Netzes, der dieses Jahr anlaufen soll. Ein Investitionsprogramm mit dem Schwerpunkt Netz wurde bereits im Dezember vergangenen Jahres von Telefónica Deutschland aufgelegt. Ziel ist es, das Wachstum des Unternehmens zu beschleunigen. Der Ausbau der Versorgung von ländlichen Gebieten mit 4G sowie die Beschleunigung des Kapazitätsausbaus in Städten mit 5G stehen hierbei im Mittelpunkt.

Bildquelle: Telefónica Deutschland

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


12 − acht =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Mobilfunk Netzausbau – „Graue Flecken“ durch Kooperation schließen

Mobilfunk Netzausbau

„Graue Flecken“ durch Kooperation schließen

In Zukunft wollen die drei Netzbetreiber in Deutschland kooperieren, um eine bessere Versorgung mit mobilem Breitband zu erreichen. In Gebieten, in denen ein Anbieter über kein Netz verfügt, dürfen Kunden künftig das Netz der anderen Anbieter mitnutzen. […]

Signal-Messenger – WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Signal-Messenger

WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Immer mehr Personen greifen auf die sichere WhatsApp-Alternative Signal zurück. Nun wurde im Google-Play-Store die 50 Millionen-Nutzer-Marke geknackt. Die zunehmende Beliebtheit des Dienstes könnte unter anderem mit den geplanten neuen Datenschutzrichtlinien von WhatsApp in Zusammenhang stehen. […]

Deutscher Bundestag

E-Commerce

Neue Gesetze zur Stärkung des Verbraucherschutzes

Das Bundeskabinett hat einen neuen Gesetzentwurf beschlossen, der die Verbraucherrechte stärken soll. Beispielsweise müssen Software-Updates künftig über den „maßgeblichen Nutzungszeitraum“ bereitgestellt werden. Darüber hinaus sollen Unternehmen zu einer „wesentlichen Hinweispflicht“ verpflichtet werden. […]