telespiegel.de
RSS  |   Newsletter  |  Suchen
Newsletter

 

Handy verloren oder gestohlen - Erste Hilfe

Smartphone / Handy verlorenSo etwas kann schnell passieren: das Handy oder Smartphone wurde unbedacht liegen gelassen, wurde verloren oder ist gestohlen worden. Nutzt ein Unbefugter das Mobiltelefon samt Handytarif, kann es noch einmal richtig teuer werden. Hinzu kommt, dass häufig viele persönliche Daten, Bilder und Adressen im Gerät hinterlegt sind. Der telespiegel Ratgeber “Handy veloren oder gestohlen” erklärt, wie eine solche Situation am besten zu handhaben ist.

 

Handy-Karte sofort sperren lassen!
Ein sofortiger Anruf bei Kundenbetreuung des Anbieters sollte die erste Maßnahme sein. Dort kann die SIM-Karte gesperrt und eine neue Karte bestellt werden.
SIM-Karte wegDurch den Verlust der SIM-Karte ist weder die Handynummer noch das Guthaben einer Prepaidkarte verloren, denn das ist nicht auf der Karte sondern in dem Kundenaccount gespeichert. Ist die SIM-Karte aber durch den Anbieter deaktiviert, können Unbefugte nicht so einfach auf die Telefondaten zugreifen und auch keine Telefonkosten verursachen.

Zudem sichert sich der Kunde dadurch ab. Denn es kann zu Schwierigkeiten kommen, wenn ein Unbefugter das Mobiltelefon für seine Zwecke benutzt. Deshalb sollte die abhanden gekommene SIM-Karte sofort gesperrt werden. Um die SIM-Karte sperren zu lassen, benötigen Kunden neben ihrer Rufnummer eventuell auch die PUK-Nummer, die Kartennummer oder das bei Vertragsabschluss vereinbarte Kundenkennwort. Diese Daten sollten möglichst schon vorher für den Ernstfall notiert worden sein.

Bundeseinheitliche Rufnummer für SIM-Karten-Sperre

 

Tipp vom telespiegel: Es gibt seit dem 01. Juli 2005 eine bundeseinheitliche Rufnummer des Sperr-Notruf, an die sich Verbraucher bei einem Kartenverlust (auch EC-Karten o.ä.) wenden können, um die Karte sperren zu lassen. Diese lautet 116 116 und auch manche Mobilfunkkarten können darüber gesperrt werden.

Kundenhotline kontaktieren und Ersatzkarte zusenden lassen
Der Service steht bei vielen Anbietern auch online zur Verfügung. Doch die Hotlines der Mobilfunk-Anbieter helfen dem Kunden im Allgemeinen auch schnell und zuverlässig weiter. Die Kartensperre und die Bestellung einer neuen SIM-Karte mit derselben Rufnummer kann mit einem Anruf erledigt werden. Die Kosten der Ersatzkarte müssen normalerweise von dem Kunden übernommen werden. (Die Kosten einer Ersatzkarte entfallen eventuell, wenn die SIM-Karte wegen Defekt ausgetauscht werden muss.) Die neue SIM-Karte kann nach der Freischaltung wie gewohnt und mit der bisherigen Rufnummer genutzt werden. Die bisherige SIM-Karte wird, falls dieses nicht schon vorher geschehen ist, automatisch und kostenlos gesperrt sobald die Ersatzkarte aktiviert wird. Die Preise gelten häufig auch für die angeschlossenen Discount-Anbieter.

 

Hotline
der Mobilfunk-Netzbetreiber

Preis nur Sperre
(ohne Ersatz-SIM-Karte)

Preis Ersatz-SIM-Karte
(inkl. Sperre der alten SIM-Karte)

Telekom

0170-2202 oder
0180-3302202

9,95 €

29,95 € (postpaid)
22,50 € (prepaid)

Vodafone

0172 - 1212 (postpaid)
0172 - 2290229 (prepaid)

kostenlos

25,- € (postpaid & prepaid)

BASE von E-Plus

0163 - 1631140 (postpaid)
0177 - 1771147 (prepaid)

kostenlos

15,- € (postpaid)
3,- € (prepaid)

O2

0176 - 88855222 (postpaid)
0176 - 88855282 (prepaid)

9,99 € (über Kundenhotline)
5,- € (über Onlineportal)

24,99 € (postpaid)
10,- € (prepaid)

Eventuell fallen Gesprächsgebühren und/oder Versandkosten an. Preise gelten für die Nutzung innerhalb Deutschlands


 

Anzeige bei der Polizei erstatten
Im Falle eines Diebstahls sollte das Handy als gestohlen gemeldet werden. Den Gesetzeshütern sollte auch die 15stellige IMEI-Nummer (International Mobile Equipment Identification) mitgeteilt werden. Anhand dieser Nummer lässt sich jedes Mobiltelefon einwandfrei wiedererkennen. Die IMEI-Nummer lässt sich durch die Tastenkombination *#06# an jedem Handy feststellen und sollte Handy weggleich nach dem Kauf an sicherer Stelle deponiert werden. Diese ist auch auf dem Typenschild unter dem Handyakku und an dem Karton der Handyverpackung zu finden.

Wenn eine Anzeige erstattet ist, springt möglicherweise auch eine Versicherung für den entstandenen Verlust ein. Diese ist in einigen Verträgen enthalten oder kann vom Nutzer beim Kauf abgeschlossen werden. Im Falle eines Einbruchs mit Diebstahl aus den eigenen vier Wänden kommt ggf. die Hausratversicherung für den Schaden auf.

Smartphone-Daten schützen
Bei einem Verlust ist es äußerst wichtig, die eigenen Daten auf Smartphones zu schützen. Denn anders als auf Handys liegen dort nicht nur Adressen oder Dateien wie Fotos, Dokumente oder Videos, sondern auch Zugänge in die App-Stores oder in den Kundenbereich. Daher könnten Diebe bzw. unehrliche Finder sogar Accounts missbrauchen. Nutzer sollten beim Verlust ihres Geräts zusätzlich zur SIM-Karten-Sperre unbedingt die Zugangsdaten zum Kundenaccount, zum Hersteller-Account und zu den Apps-Stores ändern.

Software für den Fall der Fälle
Für Smartphones gibt es Zusatzprogramme, sogenannte Apps, die Hilfe bieten, wenn das Mobiltelefon verloren oder gestohlen wurde. Selbstverständlich sollte die App bereits vor dem Verlust des Handys installiert worden sein. Ist das nicht geschehen, hilft vielleicht eine App wie “Plan B”.
Eine App, die bei Verlust oder Diebstahl helfen kann ist das für Android-Smartphones erhältliche Theft Aware, das seit einiger Zeit in der App “avast! Free Mobile Security” integriert ist. Ist diese Anwendung installiert, kann ihr Nutzer das Mobiltelefon von der Ferne aus beispielsweise sperren, einen Alarmton aussenden lassen, auf ihm gespeicherte Daten übersenden und löschen oder den aktuellen Standort übermitteln. Das außergewöhnliche an Theft Aware gegenüber ähnlichen Apps ist, dass es in der Programmliste unter einem beliebigen Programmnamen versteckt werden kann. Dieben fällt also nicht sofort auf, dass ein Schutzprogramm installiert ist. Fortgeschrittene können es mit Root-Rechten sogar hardware-reset-sicher installieren.
Ähnliche Funktionen sind beispielsweise in einigen Versionen von Googles Android integriert, auch manche Hersteller haben eigene Lösungen in ihre Android-Versionen integriert.

Eine App mit großem Funktionsumfang ist zum Beispiel Android Lost, siehe Bericht im telespiegel. Die App für Smartphones mit Android-Betriebssystem erlaubt es, vom PC aus viele Funktionen ferngesteuert zu nutzen und unter anderem das Handy zu orten sowie zu sperren. Die App kann sogar noch nach einem Diebstahl aus der Ferne auf dem Handy installiert werden.

Mehr Informationen
Handyflatrate Vergleich
Handy Codes
Ratgeber - Handy
Ratgeber - Handkauf und Anbieterwahl
Ratgeber Smartphone
Handy Ankauf - so verkaufen Sie das alte Mobiltelefon
Gerichtsurteile - Handy
Handystrahlung vermeiden - telespiegel Ratgeber
DSL Preisvergleich
DSL Flatrate
Call by Call - aktuelle Datenbank Abfrage

Letzte Bearbeitung Smartphone / Handy verloren: 01.09.2015, Angaben ohne Gewäh



telespiegel.de Startseite | Kontakt | Ratgeber | Impressum