Illegaler 0193-Dialer verursachte hohe Kosten – Regulierungsbehörde veranlasste Sperrung

Rechnung

Betroffenen zu folge war der Dialer namens TSCore.exe bereits seit Dezember letzten Jahres im Umlauf und wurde über eine IQ-Test-Internetseite verbreitet. Das Programm wählte sich über die Rufnummern 0193-59130 und 0193-59131 ein und umging damit die weit verbreitete 0190-Rufnummernsperre.

Mehrwertdienste-Dialer dürfen sich seit dem 14.12.2003 in Deutschland nur noch über die Rufnummerngasse 0900-9 einwählen. Erfolgt die Einwahl in das Internet über eine andere Rufnummer besteht kein Zahlungsanspruch seitens des Anbieters. Dialer müssen ordnungsgemäß bei der RegTP registriert sein und dürfen einen Höchstpreis nicht überschreiten.

Der genannte 0193-Dialer wählte sich nicht nur illegal ein, er war außerdem nicht bei der RegTP registriert und verstieß zusätzlich gegen die maximale Preishöhe von 30,- € pro Einwahl. Betroffene berichteten, dass Ihnen pauschal 36,- € je Einwahl berechnet wurden. Verweigerten sie mit Verweis auf die illegale 0193-Einwahl die Zahlung der Rechnungsposten mit der Leistungsbezeichnung „87396“, erhielten sie umgehend Post einer Inkassofirma. Es wurde bestätigt, dass einige Tausend Kunden betroffen sind. Auf Anweisung der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) hat der Netzbetreiber BT Germany die zur Einwahl verwendeten Service-Rufnummern nun gesperrt.

Betroffene des 0193-Dialer sollten gegen die entsprechenden Rechnungsbeträge schriftlich Widerspruch einlegen. In den Schreiben sollte auf die fehlende Registrierung, die Verwendung einer falschen Rufnummerngasse sowie auf einen eventuellen Preishöhenmissbrauch verwiesen werden. Im Rahmen der Beweissicherung empfiehlt es sich, den Dialer namens TSCore.exe auf Diskette oder CD zu speichern. Zu finden ist die Datei in den meisten Fällen unter c:windowssystemwebinstall oder c:winntsystem32webinstall.

Weitere Informationen

Sicherheit im Internet
DSL Vergleich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


fünf × 4 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
urteile-internet

Urteil – Posten von Fotos einer Ausstellung in Facebook-Gruppe

Ein Facebook-Nutzer nahm Fotos von Exponaten einer Ausstellung auf und postete sie in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Die Exponate seinen Teil eines Sammelwerkes und die Fotos der Öffentlichkeit zugänglich gemacht word... mehr
Telekom Speedbox

Die neue Speedbox – Mobiler Hotspot der Telekom

Die neue Speedbox ist ein mobiler Hotspot der Telekom, den es mit zwei unterschiedlichen Tarifen gibt. Sie bietet Kunden LTE-Geschwindigkeiten und den Anschluss von Endgeräten per LAN oder WLAN. Die Akkulaufzeit beträgt bis... mehr
geld

Verbotene Internet-Casinos – Deutsche Banken verdienen mit

Online-Casinos sind in Deutschland illegal. Doch die Betreiber argumentieren, das Verbot verstoße gegen EU-Recht. Dass dies nicht so ist, ist in einem Urteil nachzulesen. Doch die Behörden setzen das Verbot nicht ausreichen... mehr
Bundeskartellamt

Facebook – Bundeskartellamt beschränkt Datenzusammenführung

Das Bundeskartellamt hat Facebook eine Zusammenführung der Nutzerdaten aus seinen Diensten und Webseiten Dritter verboten. Erst wenn der Nutzer dem explizit zustimmt, dürfen die Daten miteinander zu einem Datensatz verfloch... mehr
Bitcoin

Gründer von Kryptogeldbörse tot – Kein Passwort für Kundenguthaben

Es wurde der plötzliche Tod des 30-jährigen Gründers der Kryptogeldbörse Quadriga CX gemeldet. Es heißt, er habe als einziger das Passwort, den Private Key, für den Bereich gekannt, in dem die Kundengelder liegen. Nun s... mehr
o2 my All in One XL

o2 my All in One XL – Neuer Tarif für Mobilfunk und Festnetz

Das neue Tarifpaket o2 my All in One XL beinhaltet, ebenso wie der seit längerem erhältliche o2 my All in One, einen Daten- und Telefonietarif für das Smartphone und am DSL-Anschluss. Der Unterschied liegt im Preis und der... mehr