Als der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) weitere Aufgaben zugeteilt wurden, wurde aus ihr die Bundesnetzagentur (BNetzA). Ihre Aufgabe ist die Regulierung des deutschen Marktes in den Bereichen Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen. Für Verbraucher ist sie der richtige Ansprechpartner wenn es beispielsweise um unerlaubte Telefonwerbung, Rufnummernmißbrauch oder andere Fragen zu Kundenrechten und Unternehmenspflichten geht.

Alle telespiegel Nachrichten mit Bundesnetzagentur

Geoblocking-Verstöße – die Bundesnetzagentur unterstützt Verbraucher

Geoblocking-Verstöße

Die Bundesnetzagentur unterstützt Verbraucher

Seit 2018 gilt die Geoblocking-Verordnung. Die Bundesnetzagentur hat bekannt geben, dass Verbraucher künftig Geoblocking-Verstöße über ein Online-Formular melden können. Damit will die Bundesnetzagentur den Beschwerdeprozess für Verbraucher gegen Anbieter erleichtern. […]

Lokale 5G-Frequenzen – Regionale Netzbetreiber in den Startlöchern

Lokale 5G-Frequenzen

Regionale Netzbetreiber in den Startlöchern

Die lokalen und regionalen Netzbetreiber stehen in den Startlöchern. BREKO fordert, dass die Vergabe durch die Bundesnetzagentur für die lokale Nutzung der 5G-Frequenzen zeitnah startet. Die Frequenzbereiche 3,7 bis 3,8 sowie 26 GHz sind für lokale Anwendungen reserviert. […]

Unerlaubte Telefonwerbung – Bußgeld gegen Vodafone Kabel Deutschland

Unerlaubte Telefonwerbung

Bußgeld gegen Vodafone Kabel Deutschland

Wegen unerlaubter Werbeanrufe hat die Bundesnetzagentur ein Bußgeld gegen die Vodafone Kabel Deutschland GmbH verhängt. Die Netzagentur ermittelte, dass zahlreiche Kunden ohne die erforderliche Einwilligung durch Anrufe zu einer Vertragsverlängerung oder ähnlichem aufgefordert wurden. […]

700 MHz-Band für den Mobilfunk – Frequenzen seit Anfang Juli nutzbar

700 MHz-Band für den Mobilfunk

Frequenzen seit Anfang Juli nutzbar

Die Räumung des 700 MHz-Bandes für den Mobilfunk ist abgeschlossen. Dies teilte die Bundesnetzagentur in einer Pressemitteilung mit. Die im Jahr 2015 versteigerten Frequenzen sind ab Juli vollständig nutzbar. […]

EuGH hat entschieden – Google darf Behörden Überwachung verweigern

EuGH hat entschieden

Google darf Behörden Überwachung verweigern

Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg hat entschieden, dass der Maildienst „Gmail“ nach europäischem Recht nicht als Telekommunikationsdienst eingestuft wird. Der US-amerikanische Konzern gewinnt damit seine Klage gegen die Bundesnetzagentur. […]

Vier Netzbetreiber zahlen 6,5 Milliarden – 5G-Versteigerung beendet

Vier Netzbetreiber zahlen 6,5 Milliarden

5G-Versteigerung beendet

Telekom Deutschland GmbH, Vodafone GmbH, Telefónica Deutschland GmbH & Co. OHG und Drillisch Netz AG ersteigern Nutzungsrechte für die neue Mobilfunkgeneration 5G für insgesamt knapp 6,6 Milliarden Euro. Mit Drillisch Netz AG tritt voraussichtlich ein neuer Netzbetreiber in den Markt ein. […]

Mobilfunk hängt Festnetz ab

Mobilfunk hängt Festnetz ab

Deutsche telefonieren mehr mit dem Handy

Der Jahresbericht 2018 der Bundesnetzagentur zeigt, dass das Telefonieren mit dem Smartphone oder Handy bei den Deutschen mittlerweile beliebter ist als die klassische Festnetztelefonie. Im vergangenen Jahr wurde das Festnetz erstmals vom Mobilfunknetz überholt. […]

Router-Hacking - extreme finanzielle Schäden verhindert

Router-Hacking

extreme finanzielle Schäden verhindert

Router-Hacking kann jeden treffen. Die Bundesnetzagentur als zuständige Behörde hat bereits in den ersten drei Januarwochen 2019 eine Reihe von Maßnahmen gegen konkrete Rufnummernbetreiber und Call-by-Call-Anbieter ergriffen, um Telefongesellschaften und Endkunden vor finanziellen Schäden zu bewahren. […]

5G-Auktionen - Vorgaben für Netzbetreiber stehen fest

5G-Auktionen

Vorgaben für Netzbetreiber stehen fest

Die Bundesnetzagentur hat die Vorgaben für die Versteigerung der 5G-Frequenzen im Frühjahr 2019 veröffentlicht. Darin enthalten sind Termine für eine Mindestabdeckung sowie die Möglichkeit für Unternehmen, Ressourcen gemeinsam zu nutzen. Es gibt jedoch die Kritik, dass weiße Flecken weiter abgehängt bleiben. […]

G5-Mobilfunknetz Ausbau - Bundeskartellamt fordert mehr Wettbewerber

G5-Mobilfunknetz Ausbau

Bundeskartellamt fordert mehr Wettbewerber

Das Bundeskartellamt hat sich vor der geplanten Vergabe der G5-Frequenzen für das Gigabit-Mobilfunknetz positioniert. Es fordert von der Bundesnetzagentur, mehr Wettbewerb zu ermöglichen. Dazu wäre ein vierter Netzbetreiber wünschenswert. Außerdem sollten virtuelle Netzbetreiber und Diensteanbieter unterstützt werden. […]

Ökostromrekord - schon 104 Milliarden Kilowattstunden in 2018

Ökostromrekord

schon 104 Milliarden Kilowattstunden in 2018

Rekord! Im ersten Halbjahr 2018 haben die deutschen Energieerzeuger 104 Milliarden Kilowattstunden Ökostrom in das Netz eingespeist. Der Anteil der erneuerbaren Energien wächst damit auf über ein Drittel des Stroms. Dennoch sind konventionelle Kraftwerke weiter erforderlich, um Schwankungen auszugleichen. […]

Popup-Hinweise - niemals eingeblendete Telefonnummern anrufen

Popup-Hinweise

niemals eingeblendete Telefonnummern anrufen

Ein Pop-up-Fenster springt auf und der Nutzer soll sofort eine kostenlose Telefonnummer anrufen. Beim Anruf verkaufen angebliche Mitarbeiter von Microsoft teure Dienstleistungen oder lassen Spähprogramme installieren. Die Bundesnetzagentur hat nun vier solcher betrügerisch genutzten Rufnummern abgeschaltet. […]

E wie Einfach - 140.000 Euro Strafe wegen Cold Calls

E wie Einfach

140.000 Euro Strafe wegen Cold Calls

Die Bundesnetzagentur hat ein empfindliches Bußgeld gegen E wie Einfach verhängt. Das Energieunternehmen ließ fast drei Jahre lang Verbraucher ohne deren Genehmigung zur Vertragsanbahnung anrufen. Das Unternehmen kontrollierte dabei seinen Dienstleister nicht ausreichend. Teilweise lagen auch gefälschte Einwilligungen vor. […]

Router-Hacking - Kunden müssen nicht zahlen!

Router-Hacking

Kunden müssen nicht zahlen!

Die Bundesnetzagentur hat die Rechnungsstellung und das Inkasso für bestimmte Auslandsrufnummern untersagt. Zuvor war es Kriminellen gelungen, sich in Router von Festnetzbetreibern einzuhacken. Danach tätigten sie unbemerkt tausende Auslandsanrufe. Der Gesamtschaden hätte sich auf rund 50.000 Euro belaufen. […]

Geschwindigkeitskontrolle Internetzugang – Überprüfung per Desktop-App

Geschwindigkeitskontrolle Internetzugang

Überprüfung per Desktop-App

Die Bundesnetzagentur hat eine App für Desktop-PCs entwickelt. Damit können Kunden eines Internetanbieters die Bandbreite überwachen. Stellen sie eine zu häufige Abweichung zur vertraglich vereinbarten Geschwindigkeit fest, muss der Anbieter nachbessern. Die App ermöglicht dafür ein belastbares Messverfahren. […]

Glasfaser-Ausbau - bei Erschließung muss Kabel mitverlegt werden

Glasfaser-Ausbau

bei Erschließung muss Kabel mitverlegt werden

Die Bundesnetzagentur hat verdeutlicht, dass Synergieeffekte zu mehr Wettbewerb und niedrigen Kosten im Breitbandausbau führen sollen. Daher müssen Unternehmen bei Tiefbauarbeiten zu Erschließung von Gebieten auf Wunsch eines Telekommunikationsanbieters ein Glasfaserkabel gegen Kostenbeteiligung mitverlegen. […]

Behörde - Kunden müssen GPS-Tracker mit Mikrofon vernichten

Behörde

Kunden müssen GPS-Tracker mit Mikrofon vernichten

Geräte mit GPS-/GSM-Trackern und einem Mikrofon können – auch von Dritten – zum Ausspähen der Umgebung ausgenutzt werden. Daher handelt es sich nach Auffassung der Bundesnetzagentur um verbotene Ortungsgeräte mit Abhörfunktion. Diese werden nicht nur aus dem Verkehr gezogen, sondern Käufer müssen diese vernichten. […]

Breitbandmessung - viele Anschlüsse weiterhin zu langsam

Breitbandmessung

viele Anschlüsse weiterhin zu langsam

Die Bundesnetzagentur hat Breitbandmessungen von Kunden ausgewertet. Während die Ergebnisse im Festnetz bereits verbesserungswürdig sind, erreichen die Mobilfunkanbieter nur schlechte Werte. Gegenüber den vertraglichen maximalen Bandbreiten erhalten Kunden oftmals deutlich geringere tatsächliche Downloadraten. […]

Verbot - Telekom muss Stream On zwingend nachbessern

Verbot

Telekom muss Stream On zwingend nachbessern

Die Telekom bietet in ihren Tarifen mit Stream On Streamingdienste ohne Anrechnung auf das im Vertrag enthaltene Datenvolumen. Die Bundesnetzagentur hat drei Teilaspekte des Angebots nun verboten, da diese gegen die Netzneutralität verstoßen. Die Telekom muss bis 31. März 2018 nachbessern, sonst droht ein Strafgeld. […]

Ping-Anrufe - Tarifansage wird Pflicht

Ping-Anrufe

Tarifansage wird Pflicht

Die Zahl von Betrugsversuchen mit Ping-Anrufen wächst enorm. Die Bundesnetzagentur geht dagegen nun vor. Ab 15. Januar 2018 müssen die Mobilfunkanbieter eine Gebührenansage vorwegschalten, die über die Kosten der Rückrufe in besonders betroffene ausländische Netze aufklärt. […]

Strom - 330.000 Sperren der Versorgung in 2016

Strom

330.000 Sperren der Versorgung in 2016

Die Stromversorger haben 2016 an ihre Kunden 6,6 Millionen Ankündigungen für Stromsperren geschickt. 330.000 Sperren gab es tatsächlich. Damit ist rund jeder zwölfte Mensch in Deutschland von einer gekappten Stromzufuhr betroffen gewesen. Ein Wechsel zu einem günstigen Anbieter kann das Problem für Betroffene abmildern. […]

Netzneutralität - Stream On der Telekom erlaubt, aber gerüffelt

Netzneutralität

Stream On der Telekom erlaubt, aber gerüffelt

Stream On, das „Zero-Streaming“ der Telekom, verstößt nach Auffassung der Bundesnetzagentur nicht gegen die Netzneutralität. Allerdings muss das Unternehmen das Angebot nachbessern. Kritiker sehen in Stream On das Ende der Netzneutralität und damit des freien und gleichberechtigten Zugangs zum Internet. […]

Polizeiwarnung - Ping-Calls aus dem Ausland können teuer werden

Polizeiwarnung

Ping-Calls aus dem Ausland können teuer werden

Die Polizei warnt vor Ping-Calls aus dem Ausland. Diese haben das Ziel, zum Rückruf zu bewegen und zu prüfen, ob die Nummer noch aktiv ist. Beim Rückruf werden hohe Gebühren berechnet. Betroffene können bei der Bundesnetzagentur prüfen, ob ihr Anbieter die Kosten für diese die Nummer abrechnen darf. […]

Weitere Informationen