Für 39 Cent endlos telefonieren – CallYa OpenEnd zur Vodafone Prepaidkarte

Für 39 Cent endlos telefonieren - CallYa OpenEnd zur Vodafone Prepaidkarte

In der Vergangenheit wurde diese Option sowohl von T-Mobile (D1) als auch von dem zweitgrößten deutschen Netzbetreiber Vodafone (D2) mehrfach angeboten. Nun ist sie mal wieder bei Vodafone zu bekommen, dieses Mal ist aber etwas anders. Der Tarif CallYa OpenEnd kann wie gewohnt im Rahmen einer zeitlich begrenzten Preisaktion gebucht werden. Die Kunden dürfen ihn aber ohne Befristung über den Aktionszeitraum hinaus nutzen, wenn er während dieses Zeitraums gebucht wurde.

Jeder Inhaber einer Prepaidkarte von Vodafone, der sogenannten CallYa Karte, kann OpenEnd statt seines CallYa-Tarifs buchen. Das geschieht mit einem Anruf von dem Handy aus bei der netzinternen Rufnummer 12060. Dieser Anruf ist kostenlos. Die CallYa-Karte, von der aus er erfolgte, ist dann für den Tarif CallYa OpenEnd angemeldet. Noch bis zum 31. März des nächsten Jahres können sich CallYa-Kunden auf diese Weise für CallYa OpenEnd registrieren.

Mit CallYa OpenEnd kostet jedes Telefonat mit der CallYa-Karte in das deutsche Festnetz und das deutsche Vodafone-Netz nur 39 Cent pro Verbindung. Oder anders ausgedrückt, diese Telefonate sind ab der zweiten Gesprächsminute kostenfrei. Denn mit CallYa OpenEnd fallen für nationale Gespräche 39 Cent pro Minute an. Für Telefonate mit Festnetz- und Vodafone-Kunden innerhalb Deutschlands gilt jedoch die eben genannte Vergünstigung. Es wird nämlich nur die erste Gesprächsminute berechnet, unabhängig davon, wie lange das Telefonat tatsächlich dauert.

Der Preis für den Tarif CallYa OpenEnd beträgt 1,50 € pro Monat. Diese Grundgebühr wird zu Beginn des Monats von dem Guthabenkonto abgebucht. Bei einer Anmeldung während eines Monats, wird die Grundgebühr anteilig berechnet. Der Tarif CallYa OpenEnd kann auch über den Aktionszeitraum hinaus verwendet werden. Bestandskunden können sie also unbegrenzt über den 31. März 2008 hinaus nutzen. Eine Kündigung ist aber jederzeit durch einen Anruf von der CallYa-Karte bei der netzinternen Rufnummer 12061 möglich. Bei einer Kündigung wird der Kunde wieder in seinen Ursprungstarif zurückgestellt.

Weitere Informationen

Handy – Übersicht
Handyvertrag – Vergleich
Prepaid-Karte (Guthabenkarte) – Vergleich
Handytarif – Tarifrechner
Handy Vertragsverlängerung – online

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Globale Computerstörung – weltweite IT-Panne mit „historischem Ausmaß“

Globale Computerstörung

Weltweite IT-Panne mit „historischem Ausmaß“

Ein Fehler in einem Software-Update hat heute zu Chaos an Flughäfen, der Schließung von Supermärkten sowie massiven Problemen in Krankenhäusern geführt. Die heutige globale IT-Panne hat weltweite Auswirkungen, deren Ausmaß sich erst noch zeigen wird. Ein Cyberangriff wird ausgeschlossen. […]

Glasfaserausbau – Hamburg übernimmt Hälfte des Netzbetreibers willy.tel

Glasfaserausbau

Hamburg übernimmt Hälfte des Netzbetreibers willy.tel

Die Stadt Hamburg will den Ausbau des Glasfasernetzes schneller vorantreiben. Hierzu ist sie jetzt eine Kooperation mit dem privaten Netzbetreiber willy.tel eingegangen. Durch die Übernahme von 49,9 Prozent des Unternehmens sollen in den nächsten Jahren zahlreiche weitere Haushalte versorgt werden. […]

Zahlungsaufforderung per SMS – Urteil: Forderungen können zulässig sein

Zahlungsaufforderung per SMS

Urteil: Forderungen können zulässig sein

Nicht jede Zahlungsaufforderung per SMS ist Spam. Das OLG Hamm hat entschieden, dass Mahnungen per SMS zulässig sein können. Dies ist dann der Fall, wenn die Forderung berechtigt ist und die Nachricht tagsüber beim Empfänger eingeht. Geklagt hatte der vzbv gegen ein Inkassounternehmen. […]

Die Brille der Zukunft - Weit mehr als nur eine Sehhilfe?

Die Brille der Zukunft

Weit mehr als nur eine Sehhilfe?

Zu vielen Zukunftsvisionen gehören auch Brillen. Was bislang nur eine praktische Sehhilfe oder ein modisches Accessoire darstellt, könnte schon bald ebenfalls mit einigen technischen Gadgets aufwarten. […]