Angebliche Abbuchung durch Zyklop Inkasso – Bundesamt warnt vor Emails

Angebliche Abbuchung durch Zyklop Inkasso - Bundesamt warnt vor Emails

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor Emails, die seit einigen Tagen an Inhaber von Emailpostfächern versendet werden. Sie werden mit einer gefälschten Absenderadresse der Inkasso-Gesellschaft Zyklop Inkasso Deutschland verschickt. Darin wird dem Empfänger mitgeteilt, dass eine Abbuchung in nicht unerheblicher Höhe (beispielsweise 7261,00 €) von seinem Konto erfolgt sei. Die Auflistung der Kosten fände der Leser im Anhang der Email. Signiert wurde die Email angeblich von der Zyklop Inkasso Deutschland GmbH in Krefeld.

Das Schema ist bekannt, nur die Verpackung ist etwas verändert worden. An die Email wurde eine zip-Datei angehängt, die ein Word-Dokument enthält. Wird diese Datei geöffnet, installiert sich ein Trojaner auf dem Computer des Nutzers. Das ist ein Programm, mit dem zum Beispiel der Datenverkehr des Nutzers ausgespäht werden kann.

Die Email dient also dem Zweck, den Leser zu verunsichern und ihn so dazu zu bringen, den Anhang der Email zu öffnen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik rät, derartige Emails sofort zu löschen und den Anhang keinesfalls zu öffnen. Auch das Unternehmen, dessen Namen für diese Emails missbraucht wurde, hat sich zu Wort gemeldet. In einer Stellungnahme distanziert sich die Zyklop Inkasso Deutschland GmbH von den Emails. Das Unternehmen habe bereits Strafantrag gestellt.

Weitere Informationen

Kostenloses Email-Postfach
Sicherheit im Internet
Spam – Unerwünschte Reklame
Phishing – Betrug mit gefälschten E-Mails

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


4 × fünf =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Handywerbung angeklickt und Abo eingehandelt

Falle

Handywerbung angeklickt und Abo eingehandelt?

Seit einem Jahr gibt es einen besseren Schutz vor ungewollten Abo-Diensten, eine zusätzliche Drittanbietersperre ist trotzdem dringend ratsam. Denn eine Reklamation gestaltet sich für den Kunden schwierig, der dabei seinem eigenen Geld hinterherlaufen muss. […]

Kriminalitätsbekämpfung – WLAN-Router sollen den Wachmann ersetzen

Kriminalitätsbekämpfung

WLAN-Router sollen den Wachmann ersetzen

Die Universität Bonn arbeitet gemeinsam mit der Polizeidirektion Osnabrück und dem Karlsruher Institut für Technologie an einem Projekt. Ziel ist es, WLAN-Router zur verbesserten Verfolgung von Einbruchskriminalität einzusetzen. Hierzu sollen Router um die Möglichkeit einer Alarmanlage erweitert werden. […]

Bundesnetzagentur – Vertriebsverbot für einen WLAN-Repeater

Bundesnetzagentur

Vertriebsverbot für einen WLAN-Repeater

Im aktuellen Amtsblatt hat die BNetzA eine Allgemeinverfügung bezüglich eines Vertriebsverbots für einen WLAN-Repeater veröffentlicht. Auch eine Rücknahme wurde mittels dieser ausgesprochen. Der Hersteller kann nun Widerspruch einlegen. […]

Mikrokredite – Was steckt eigentlich hinter den Klein-Darlehen?

Mikrokredite

Was steckt eigentlich hinter den Klein-Darlehen?

Mikrokredite erfreuen sich nicht nur bei jungen Unternehmern, sondern auch bei Privatpersonen großer Beliebtheit. Mit den Kleinstkrediten, die häufig von spezialisierten Kreditinstituten angeboten werden, können beispielsweise finanzielle Engpässe überbrückt werden. […]