Für echte Fans – Treppenstufe aus Apple Store in der 5th Avenue bei eBay

apple-store-glastreppe

Wieviel würden eBay-Nutzer für eine gebrochene Treppenstufe aus Glas zahlen? Vermutlich würde der Verkäufer auf seinem Angebot sitzen bleiben. Doch wie hoch werden die Gebote ausfallen, weil es sich um eine Treppenstufe aus dem Apple Store in der 5th Avenue in New York handelt? Die Glasstufe musste nämlich ausgetauscht werden, weil sie einen Riss hat. Ein Kunde hatte eine Flasche darauf fallen lassen. Er selbst habe sie vor rund einem Jahr vor dem Müll bewahrt, erklärt der eBay-Verkäufer. Die Glasstufe bestehe aus 10 Schichten dickem Glas und wiege umgerechnet rund 113 Kilogramm. Man habe sie nur zu dritt transportieren können. Sie sei aus der großen Wendeltreppe in dem „Apple Fifth Ave. in NYC„ (siehe Bild) und eine Seltenheit. Man könne die Stufe beispielsweise als Kaffeetisch benutzen oder sie einfach nur besitzen, um sie zu besitzen, schlägt der Verkäufer vor.

Als Startpreis stellte er sich 700,- US-Dollar vor, der Sofort-Kauf-Preis lag sogar bei 2.500,- US-Dollar. Inzwischen senkte der Verkäufer den Startpreis auf 200,- US-Dollar und erhielt daraufhin erste Gebote. Die Glasstufe kann von dem Käufer in Brooklyn, New York, abgeholt werden. Der Verkäufer zieht im März um und möchte die schwere Treppenstufe nicht mitnehmen. Deshalb, so erklärt er, verkaufe er sie in der eBay-Auktion.

Update vom 23.02.2010

Die Auktion wurde vorzeitig beendet. Der Verkäufer hat alle Gebote storniert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


12 + drei =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Brexit-Falle – Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Brexit-Falle

Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Aktuell häufen sich die Beschwerden von Verbrauchern, die Ware in britischen Onlineshops bestellt haben. Häufig fallen hohe Zusatzkosten an, da das Land nicht mehr zum EU-Binnenmarkt gehört. Die Händler informieren die Kunden meist jedoch nicht ausreichend über die zusätzlichen Kosten. […]

Zyklus-Apps – Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Zyklus-Apps

Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Millionen Frauen weltweit geben regelmäßig hochsensible Daten in Zyklus-Apps ein. Diese Daten werden jedoch nicht ausreichend geschützt und häufig ungefragt an Dritte weitergegeben. Dies zeigt eine Analyse von Forschern der Newcastle University und der Umeå University. […]

Fake Pop-Up-Fenster – BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Fake Pop-Up-Fenster

BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Die Bundesnetzagentur warnt vor falschen Pop-Up-Fenster-Fehlermeldungen und schaltet weiterhin konsequent Rufnummern ab, die dort für vermeintliche Hilfe angegeben werden. Hinter den Fake Pop-Ups stecken Betrüger, die Verbraucher zu einem teuren Reparaturauftrag drängen wollen. […]