Anti-Botnet-Beratungszentrum warnt – Gefälschte Adobe Flash Player im Umlauf

Virus

Mit Adobe Flash können Inhalte von Webseiten programmiert werden, die das Internet um interaktive Elemente bereichern. Um sie abzuspielen, wird der Adobe Flash Player benötigt. Das Browser-Plugin sorgt dafür, dass die Animationen, Spiele, Videos und andere mit Adobe Flash erstellten Inhalte bei dem Besuch einer Webseite abgespielt werden. Ohne ihn installiert zu haben, können Nutzer interaktive Elemente zahlreicher Internetseiten nicht betrachten.

Der Adobe Flash Player ist für viele Betriebssysteme und Browser erhältlich. Das Programm ist wohl auf den meisten Computern installiert, mit denen in dem Internet gesurft wird. Es sollte aber immer nur aus einer vertrauenswürdigen Quelle heruntergeladen und aktualisiert werden. Zudem werden immer wieder Schachstellen in den Browser-Plugins bekannt, die mit Aktualisierungen geschlossen werden müssen. In dem Blog des von dem Branchenverband eco und dem BSI getragenen Anti-Botnet-Beratungszentrum wird vor manipulierten Downloads und gefälschten Adobe Flash Playern gewarnt.

Werden alte Versionen der Software genutzt, besteht das Risiko, dass Cyberkriminelle eine bekannte Sicherheitslücke ausnutzen. Sie können darüber Schadsoftware auf den Computer schleusen, das Betriebssystem manipulieren und auf die Daten des Nutzers zugreifen. Stets die neuste Version des Adobe Flash Player zu verwenden, ist deshalb wichtig. Auch sollte das Antivirus Programm immer auf dem neusten Stand sein.

Die Installation des Adobe Flash Player sollte aus vertrauenswürdigen Quellen erfolgen. Am besten ist es, wenn der Nutzer das Programm direkt von der Hersteller-Webseite herunterlädt. Auch Updates sollten vorzugsweise nicht aus anderen als der Original-Quelle bezogen werden. Das Anti-Botnet-Beratungszentrum warnt insbesondere vor gefälschten Playern, die auf diversen Internetseiten angeboten wird. Sie tarnen sich als Download oder Updates des echten Adobe Flash Player, sind aber tatsächlich Malware.

Weitere Informationen

Sicher online sein

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


12 + 18 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
facebook

Facebook – Bundeskartellamt will Like-Button verbieten

Facebook erhebt massenhaft Daten über Plugins, die auf fremden Webseiten installiert sind. Das sieht das Bundeskartellamt als Missbrauch der marktbeherrschenden Stellung an und fordert das Unternehmen auf, dieses zu unterlas... mehr
trojaner

Emotet – gefährlicher Trojaner wirkt harmlos

Der Trojaner Emotet richtet in Deutschland erhebliche Schäden an. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat mehrfach Warnungen veröffentlicht, da ganze Unternehmen lahmgelegt wurden. Er kommt als Anhang i... mehr
Paket

Ankaufsportale – Vorsicht, extrem niedrige Preise

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat Ankaufsportale getestet. Diese locken Kunden mit einfachen Abläufen und einem guten Preis. Die Realität sieht jedoch anders aus. Häufig zahlen die Anbieter nur Cent-Beträge ... mehr
AU

Krankschreibungen – AU-Bescheinigungen per WhatsApp

Ein neues Angebot erlaubt es Patienten, auf den Arztbesuch zu verzichten und eine Krankschreibung per WhatsApp zu erhalten. Der über eine App abgewickelte Service ist kostenpflichtig. Außerdem gibt es Kritik, die insbesonde... mehr
Neutrogena-skin360

Neutrogena Skin 360 und MaskiD – Hautanalyse und Gesichtspflege durch Smartphone-App

Auf der diesjährigen CES, der weltgrößten Messe für Unterhaltungselektronik, stellte der Kosmetikhersteller Neutrogena eine Erweiterung für sein Produkt Skin360 vor. Mit einem Aufsatz für das Smartphone und einer App ka... mehr
Studie

Digital Detox – so schalten die Deutschen ab

Das digitale Entgiften, also das Ausschalten von Smartphones und anderen Geräten, gehört nicht zur leichtesten Aufgabe. Nur 36 Prozent glauben, eine Woche ohne Smartphone auszukommen. Die meisten haben es immer dabei, jeder... mehr