Paketkasten – DHL will Lieferungen optimieren

dhl-paketkasten

DHL ist der Branchenriese beim Transport von Warensendungen. Problem ist, dass die Päckchen und Pakete nur tagsüber ausgeliefert werden und somit oftmals nur eine Zustellnachricht in den Briefkasten gesteckt werden kann. Der Kunde muss dann das Päckchen oder Paket beim nächsten DHL-Shop abholen, wenn er nicht zufällig bei Lieferung zu Hause war. Das soll sich ändern, denn DHL bietet ab sofort einen Paketkasten an.

Der Paketkasten ist insbesondere für Endkunden geeignet, die selten tagsüber zu Hause sind. Denn der Paketzusteller kann die Lieferung dann bequem in die an einen Briefkasten erinnernde Vorrichtung legen. So können zum Beispiel Berufstätige abends ein tagsüber geliefertes Päckchen aus ihrem Paketkasten holen und sparen den Gang zur Abholadresse oder zum Nachbarn. DHL verspricht, dass der Paketkasten dabei ähnlich sicher wie ein Briefkasten ist, sodass Unbefugte keine Lieferung abfangen können.

Der Paketkasten von DHL ist in verschiedenen Varianten erhältlich und kann direkt bei DHL bestellt werden. Größe, Farbe und Montageart kann der Kunde individuell wählen. Wichtig ist ausreichender Platz, sodass die Neuheit vorwiegend bei kleineren Wohneinheiten zum Einsatz kommen dürfte. Derzeit liegt der Preis für die Vorrichtung in der Basisvariante bei 99 Euro. Wer die Kosten scheut, kann auch einen Paketkasten mieten. Die monatlichen Kosten belaufen sich für die Basisvariante auf 1,99 Euro. Je nach Modell sind höhere Preise möglich. Die Größe L fasst 78 Liter, der Paketkasten in XL immerhin 166 Liter.

Der DHL-Paketkasten bietet einen weiteren Vorteil. Denn wer im DHL-Online-Shop seine Pakete online frankiert und danach abholen lassen möchte, kann ebenfalls den Paketkasten nutzen. Ein Mitarbeiter des Transportunternehmens kommt dann zu einem vorher gewünschten Termin vorbei und holt das zu versendende Päckchen oder Paket ab. Das gilt auch für zum Beispiel kostenlose Retouren an Online-Shops. Der Absender muss nicht mehr zu Hause auf die Abholung warten, sondern kann frei über seine Zeit verfügen.

Mehr Informationen

Ratgeber Internet – viele Tipps & Tricks
Gewährleistung und Garantie – bei Hardware oder Software
Cloud Computing – Datendienste im Vergleich
Freemail Vergleich – Anbieter kostenloser Postfächer

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


3 × eins =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Nach jahrelangen Verhandlungen – Unitymedia-Übernahme durch Vodafone

Nach jahrelangen Verhandlungen

Unitymedia-Übernahme durch Vodafone

Die EU-Kommission hat der Übernahme des Kölner Kabelnetzbetreibers Unitymedia durch den britischen Konzern Vodafone unter bestimmten Auflagen zugestimmt. Mit dieser Entscheidung gehen jahrelange Verhandlungen mit der Unitymedia-Mutter Liberty Global zu Ende. […]

VATM und Telekom – ist die Zukunft von Call-by-Call gesichert?

VATM und Telekom

Ist die Zukunft von Call-by-Call gesichert?

Die Bundesnetzagentur will durch den Druck der EU-Kommission die Grundlage für Call-by-Call und Preselection aufheben. VATM und Telekom wollen nun gemeinsam eine Lösung für die weitere Nutzung der Sparvorwahlen in Deutschland finden. […]

Handy-Abofallen durch Werbebanner – so schützen sich Verbraucher

Handy-Abofallen durch Werbebanner

So schützen sich Verbraucher

Verbraucher finden immer wieder unbekannte Posten auf ihrer Handyrechnung. Die ungewollten Abo-Fallen lauern meist hinter Werbebannern oder Buttons, so dass die Betroffenen zunächst keinerlei Kenntnis über den Abschluss des Abonnements haben. […]

Lokale 5G-Frequenzen – Regionale Netzbetreiber in den Startlöchern

Lokale 5G-Frequenzen

Regionale Netzbetreiber in den Startlöchern

Die lokalen und regionalen Netzbetreiber stehen in den Startlöchern. BREKO fordert, dass die Vergabe durch die Bundesnetzagentur für die lokale Nutzung der 5G-Frequenzen zeitnah startet. Die Frequenzbereiche 3,7 bis 3,8 sowie 26 GHz sind für lokale Anwendungen reserviert. […]