Kostenlose Tarifansage bei 0190/0900-Rufnummern – Bald auch für Anrufe aus den Mobilfunknetzen

Kostenlose Tarifansage bei 0190/0900-Rufnummern - Bald auch für Anrufe aus den Mobilfunknetzen

Anrufe bei Telefonnummern, die mit 0190 oder 0900 beginnen, können teuer werden. Während der Kosten für Verbindungen mit den meisten 0190-Servicerufnummern an der Ziffernfolge erkennbar ist, sind die Preise für Telefonate mit 0190-0- und 0900-Rufnummern frei tarifierbar, der Anbieter kann also den Preis selbst festlegen. Um den Verbrauchern Klarheit über die auf sie zukommenden Kosten zu verschaffen, legt das neue Gesetz gegen Missbrauch von Mehrwertdienste-Rufnummern fest, dass eine für den Kunden kostenlose Tarifansage vor dem Verbindungsaufbau über den Preis informieren muss. Das galt bisher nur für Telefonate aus dem Festnetz. Ab dem 01. August müssen die Anbieter jedoch auch Anrufern aus einen der Mobilfunknetze vor Gesprächsbeginn eine kostenlose Tarifansage vorspielen. Das teilte heute die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Reg TP) mit. Damit sind die Regelungen des neuen Gesetzes nun vollständig in Kraft getreten.

Die Reg TP wies darauf hin, dass die Tarifansage bei 0190- und 0900-Rufnummern einige Kriterien zu erfüllen hat. So muss zum Beispiel der genannte Preis bereits die Umsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile enthalten. Die Preisansage muss für den Kunden kostenfrei sein und hat spätestens drei Sekunden vor Beginn der entgeltpflichtigen Verbindung erfolgt zu sein. Wann die Kostenpflicht beginnt, muss dem Anrufer mitgeteilt werden und auch, ob sich der Preis auf jede angefangene Minute oder auf jede Einwahl bezieht. Ändert sich der Preis während der bestehenden Verbindung, muss der Verbraucher vor Beginn des nächsten Tarifabschnitts darauf hingewiesen werden. Wurde der Kunde nicht in dieser Weise über die Kosten der Verbindung informiert, entfällt seine Zahlungsverpflichtung gegenüber dem Anbieter, teilte die Reg TP außerdem mit.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


9 + eins =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
„Stalloris“-Angriff – Mechanismus für Internet-Sicherheit ausgehebelt

„Stalloris“-Angriff

Mechanismus für Internet-Sicherheit ausgehebelt

Ein Forscherteam hat seine Erkenntnisse zur Aushebelung des Mechanismus für Internet-Sicherheit veröffentlicht. Durch Designschwachstellen im Internet und dem Sicherheitsmechanismus selbst, ist eine Umleitung des Internet-Verkehrs durch Cyberkriminelle oder staatliche Angreifer möglich. […]

Unicode-15.0-Standard – auf diese neuen Emojis können wir uns freuen

Unicode-15.0-Standard

Auf diese neuen Emojis können wir uns freuen

Insgesamt 20 neue Emojis wurden vom Unicode-Konsortium für den neuen Unicode-15.0-Standard veröffentlicht. Die neuen Bildchen wie beispielsweise eine Qualle oder ein hellblaues Herz werden voraussichtlich ab Ende dieses Jahres nach und nach für Apps und Messenger zur Verfügung stehen. […]

Neue WhatsApp-Funktion – ersehnte Bearbeitungs-Option bald verfügbar?

Neue WhatsApp-Funktion

Ersehnte Bearbeitungs-Option bald verfügbar?

WhatsApp bringt voraussichtlich bald eine neue Funktion, über die sich viele User sicherlich freuen. Eine Beta-Version gibt einen Hinweis darauf, dass es bald möglich sein soll, bereits versendete Nachrichten zu bearbeiten. Wann das neue Feature verfügbar ist, ist noch nicht bekannt. […]

Cyberkriminalität – Bankkunden um mindestens 4 Millionen Euro betrogen

Cyberkriminalität

Bankkunden um mindestens 4 Millionen Euro betrogen

Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Köln und der Staatsanwaltschaft Verden ist dem BKA heute ein Schlag gegen Cyberkriminelle gelungen. Die drei Beschuldigten sollen gemeinsam Bankkunden um insgesamt mindestens 4 Millionen Euro betrogen haben. Ihnen wird unter anderem Computersabotage in besonders schwerem Fall vorgeworfen. […]