Durch die Rufnummer kann ein bestimmter Teilnehmer in dem Telefonnetz angewählt werden. Bei einer Telefonnummer in dem selben Ortsnetz ist das ohne Vorwahl möglich. Ob eine Rufnummer in dem selbem Mobilfunknetz oder einem Fremdnetz registriert ist, ist für Nutzer einer netzinternen Telefon-Flatrate wichtig, weil für Telefonate in ein anderes Telefonnetz eventuell höhere Kosten anfallen. Per Rufnummernportierung kann eine Rufnummer zu einem anderen Anbieter gewechselt werden.

Missbrauch - Bundesnetzagentur legt Unternehmen lahm

Missbrauch

Bundesnetzagentur legt Unternehmen lahm

Ein Entrümpelungsunternehmen hatte 5.100 Ortnetzrufnummern geschaltet und auf die Zentrale weitergeleitet. Da das Unternehmen vor Ort gar nicht ansässig war, schaltete die Bundesnetzagentur nun wegen irreführender Werbung alle Rufnummern ab und prüft Strafen wegen eines Wettbewerbsverstoßes. […]

nachträgliche Rufnummernportierung bei 1&1

telespiegel greift ein

nachträgliche Rufnummernportierung bei 1&1

Ein Blumenhändler aus Hannover wollte seine alten Rufnummern auf einen neuen Anschluss nachträglich portieren lassen. 1&1 meinte jedoch, dass diese erst gekündigt und deaktiviert werden müssten, bevor die Umsetzung drei Wochen dauert. Der telespiegel hat sich eingeschaltet und dabei technische Unzulänglichkeiten aufgedeckt. […]

Urteil - Rufnummernrückübertragung durch einstweilige Verfügung

Urteil

Rufnummernrückübertragung durch einstweilige Verfügung

Vodafone entzog aus unbekannten Gründen einer Kundin die Rufnummer. Diese forderte ihre Nummer zurück. Dabei musste sie den Weg über eine einstweilige Verfügung gehen. Das Landgericht Frankfurt entschied am 17.11.2015 (Az.: 2-28 O 281/15), dass dies keine Vorwegnahme der Verfahrenshauptsache darstellt. […]

Warnung – Betrug mit Spoofing per falscher Call-ID

Warnung

Betrug mit Spoofing per falscher Call-ID

Immer häufiger nutzen derzeit Betrüger Spoofing mit einer falschen Call-ID, um ahnungslose Opfer zu kontaktieren. Sie geben sich als Polizist aus, täuschen zugleich die Rufnummer der Polizei vor und erfragen auf diesem Weg sensible Daten wie Kontonummern, Geldverstecke oder Passwörter. Angerufene sollten sofort Anzeige erstatten. […]

Rufnummernvergabe – SMS von einer Toten

Rufnummernvergabe

SMS von einer Toten

Eine SMS von einer Toten oder ein fremdes Bild in der Freundesliste bei WhatsApp das klingt unheimlich, hat aber einen ganz nüchternen Grund. Die Mobilfunkunternehmen teilen Rufnummern nach einer Wartezeit neu zu. Diese Wartezeit beträgt je nach Anbieter zwischen 30 Tagen und einem Jahr. […]

Bösartige Apps im Google Play Store Anmeldung zum Premium-SMS-Dienst

Bösartige Apps im Google Play Store

Anmeldung bei Premium-SMS-Dienst

Ein Sicherheitsunternehmen warnt vor Apps aus dem Google Play Store, die die Telefonnummer ihrer Opfer aus der Messenger-App WhatsApp stehlen und bei einem kostenpflichtigen Premium-SMS-Dienst anmelden. Vermutlich sind bereits bis zu 1,2 Millionen Nutzer betroffen. […]

Anruf aus der Hosentasche - Butt Call

Kann teuer werden

Anruf aus der Hosentasche

Viele Handynutzer stecken ihr Mobiltelefon einfach in die Hosentasche. Wenn die Tastensperre dann nicht aktiviert ist, kann es zu einem ungewollten Anruf kommen. Im ungünstigsten Fall handelt es sich bei der gewählten Rufnummer um eine Servicenummer und dann kann es teuer werden. […]

Urteil des BGH zu fehlgeschlagener Rufnummernmitnahme

Urteil des BGH

Kündigung bei fehlgeschlagener Rufnummernmitnahme

Bei einem Anbieterwechsel wurde dem Kunden zugesagt, der neue Provider kümmere sich um alles. Dennoch war die Rufnummer des Kunden zunächst nicht aus Fremdnetzen erreichbar. Obwohl dies eine Fehler des bisherigen Anbieters war, hatte der Kunde zu Recht fristlos gekündigt, erklärte der Bundesgerichtshof. […]

Betrueger geben sich bei Anrufen als Datenschutzbehoerde aus

Datenschutzbehörden warnen

Betrügerische Anrufe unter falschem Namen

Die Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder warnen vor Anrufen von angeblich staatlichen Datenschutzbehörden, in denen den Verbrauchern Hilfe gegen Entgelt angeboten wird. In einigen Fällen wird sogar die Rufnummernanzeige manipuliert, sodass bei dem Angerufenen die Rufnummer einer echten Datenschutzbehörde erscheint. […]

Abzocke mit angeblichem Datenabgleichformular

Deutsche Telekommunikationszentrale

Datenabgleichformular als Betrugsmasche

Mit einem angeblichen Datenabgleichformular und einem angehängten Zahlschein versucht derzeit eine new Connect Zweigniederlassung der Deutschen Telekommunikationszentrale aus Berlin, Telefonkunden 94,30 Euro aus der Tasche zu ziehen. Sie droht damit, dass die Telefonnummer entzogen werde, wenn die Empfänger des Schreibens den Betrag nicht auf ein Konto bei der Deutschen Skatbank überweisen. […]

Urteil - Sofortige Rufnummernabschaltung bei Werbeversand

Urteil

Pinganruf kann Betrug und deshalb strafbar sein

Ein Unternehmen versendete unerwünschte Werbefaxe. Daraufhin wurden seine beiden geschäftlichen Rufnummern von der Bundesnetzagentur mit sofortiger Wirkung abgeschaltet. Die Bundesnetzagentur hätte das Unternehmen zunächst rügen müssen und die Rufnummern nicht sofort abschalten dürfen, urteilten die Richter des Oberverwaltungsgericht Münster. […]

easybell

easybell Fax2Mail

Fax-Empfang per Email über eigene Ortsnetznummer

Der Anbieter easybell bietet mit Fax2Mail eine Möglichkeit, Faxe ohne Faxgerät zu empfangen. Der Kunde erhält eine Rufnummer aus dem eigenen Ortsnetz oder kann eine bisherige Rufnummern portieren. Der Dienst Fax2Mail ist zunächst kostenfrei, danach fällt eine monatliche Gebühr von wenigen Cent an. […]

Urteil - Täuschung durch Lockanrufe kann strafbar sein

Urteil

Täuschung durch Lockanrufe kann strafbar sein

Im Dezember 2006 wurden hunderttausende Telefonkunden mit einem Lockanruf dazu animiert, die verschleiert dargestellte 0137-Rufnummer zurück zu rufen. Der Initiator dieser Lockanrufe wurde angeklagt. Er habe seine Opfer getäuscht und beabsichtigt, sich mit den sogenannten Ping-Anrufen einen Vermögensvorteil zu verschaffen, urteilte das Gericht. […]

Telefonauskunft

Auch ohne Telefonbucheintrag

Telefonauskunft vermittelt Gesprächspartner

Nicht wenige Kunden entscheiden sich bei einem Neuanschluss gegen einen Eintrag in ein öffentliches Telefonverzeichnis. Sie wollen nicht, dass ihre Rufnummer und eventuell auch ihre Adresse von jedermann gefunden werden kann. Insbesondere Mobilfunkkunden entscheiden sich […]

Telefon

Falsche Gewinnversprechen

Rufnummernabschaltung und Rechnungslegungsverbot

Seit einigen Wochen erhalten Verbraucher verstärkt unerwünschte Gewinnanrufe, teilt die Bundesnetzagentur mit. Mit einer Bandansage werde den Angerufenen mitgeteilt, die Rufnummer ihres Telefonanschlusses sei ausgelost worden. Ein `Audi Cabriolet im Wert von 25.000,- €´ warte […]

0900-Lockanrufe - Kein Auto und kein Geld von Herrn Kaiser

0900-Lockanrufe

Kein Auto und kein Geld von Herrn Kaiser

Falsche Gewinnversprechen sind nicht nur frustrierend für jene, die sich vergebens gefreut hatten, sie sind hierzulande auch nicht legal. Dennoch erhalten Verbraucher immer wieder Post, Emails oder auch Telefonanrufe, in denen ihnen Hoffnung auf einen […]

Urteile Internet

Urteil des Europäischen Gerichtshof

Keine Telefonnummer von Internet-Firmen nötig

Ein KFZ-Versicherungsunternehmen, das seine Produkte nur über das Internet anbot, wurde von den Verbraucherzentralen verklagt. Es hatte auf seiner Internetseiten seine postalische Anschrift und seine Emailadresse, jedoch nicht seine Telefonnummer angegeben. Die erhielten die Kunden […]

telefonseelsorge

116 123

Bundeseinheitliche Rufnummer zur Lebenshilfe

Rufnummern, die mit den Ziffern 116 beginnen, ordnet die EU-Kommission europaweit kostenfrei erreichbaren Diensten mit sozialem Wert zu. Die Rufnummern werden von den Regulierungsbehörden des jeweiligen Landes zugeteilt. Die Bundesnetzagentur hatte bereits im Jahr 2004 […]

Weitere Informationen