Die teuersten Handynummern der Welt – 2,5 Millionen Euro für die 6666666

Die teuersten Handynummern der Welt – 2,5 Millionen Euro für die 6666666

Für Gewöhnlich wird die Handynummer automatisch von dem entsprechenden Mobilfunkanbieter ausgewählt und zugeteilt. Seit geraumer Zeit ist es allerdings auch möglich, bei einem Anbieterwechsel die Rufnummer zu behalten. Somit können Kunden ihre ursprüngliche Handynummer auch weiterhin behalten. Einige Mobilfunkanbieter bieten zudem gegen einen Aufpreis an, sich eine Wunschrufnummer aussuchen zu dürfen. Einige Personen geben für eine besonders eingängige Telefonnummer ein Vermögen aus. Die teuerste Handynummer der Welt ist auch im Guinness Buch der Rekorde aufgeführt.

Welche Intention steckt hinter den teuer erworbenen Handynummern?

Bei den teuer erworbenen Rufnummern weltweit, handelt es sich vorwiegen um solche, die sich jeder leicht merken kann. Eine solche Nummer kann insbesondere für Firmen und Unternehmen vorteilhaft sein, da sich künftige Kunden somit ganz einfach an die entsprechende Rufnummer erinnern. Vergleichbar ist dies beispielsweise mit den Telefonnummern von Taxi-Zentralen, die meist auch nur aus wenigen Ziffern bestehen, die sich wiederholen und daher sehr einprägsam sind. Die meisten der besonders einfachen Zahlenkombinationen sind allerdings bereits vergeben. Im Jahr 2003 gab eine chinesische Fluggesellschaft umgerechnet 400 000 Euro aus und erwarb hierdurch die leicht zu merkenden Nummer 88888888. Dass für diese Telefonnummer so viel Geld ausgegeben wurde, liegt daran, dass die Ziffer 8 in China für Reichtum steht.

Was ist die bisher teuerste Handynummer der Welt?

Vor elf Jahren gab ein Mann aus Katar bisher die höchste Summe für eine Handynummer weltweit aus. Umgerechnet 2,5 Millionen Euro war ihm die einprägsame Nummer 6666666 wert. Der horrende Betrag wurde im Zusammenhang einer Versteigerung der arabischen Telefongesellschaft Qtel erzielt. Die 2,5 Millionen Euro kamen einem wohltätigen Zweck zu Gute und gingen ausschließlich an eine Hilfsorganisation.

Weitere teure Handynummern

Obwohl der Mann aus Katar bis heute den Weltrekord für die teuerste Handynummer hält, ist er bei weitem nicht der erste und einzige, der eine solche Summe für eine ganz bestimmte Rufnummer ausgegeben hat. In Dubai erwarb beispielsweise ein Mann für umgerechnet 1,9 Millionen Euro die Nummer 2222222. Auch für die Handynummer 050 7777777 wurden in einer Versteigerung 1,5 Millionen Euro erzielt.
Und auch in Deutschland wurden bereits hohe Geldbeträge für eine ganz bestimmte Telefonnummer bezahlt. Allerdings handelt es sich hierbei „nur“ um Summen im vier- bis fünfstelligen Bereich. Einem Chinesen war seine neue Handynummer im Rahmen einer Onlineauktion immerhin 273 000 Euro wert.

Mehr Informationen

Telefon Knigge – richtig telefonieren
Ländervorwahlen
Zeitansage – es war einmal

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Optoelektronisches Pflaster – Handgelenk-Gadget für Barrierefreiheit

Optoelektronisches Pflaster

Handgelenk-Gadget für Barrierefreiheit

Forscher haben ein neues Kommunikationssystem entwickelt, das für mehr Barrierefreiheit sorgt. Das Pflaster, das einfach auf das Handgelenk geklebt wird, ermöglicht die Übersetzung von kleinsten Bewegungen in Wörter und Text. […]

„IoT Satellite Connect“ – Telekom bietet Tarife für globale Vernetzung

„IoT Satellite Connect“

Telekom bietet Tarife für globale Vernetzung

Die Deutsche Telekom hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona zwei Tarife vorgestellt, die terrestrische und satellitengestützte Konnektivität vereinen. Das Mobilfunkunternehmen ermöglicht hierdurch die Kommerzialisierung der Satellitenkonnektivität. […]

KI-Phone – Telekom präsentiert Smartphone-Konzept ganz ohne Apps

KI-Phone

Telekom präsentiert Smartphone-Konzept ganz ohne Apps

Smartphones ohne Apps könnten die Zukunft sein. Auf der weltweit größten Mobilfunkmesse stellte die Telekom jetzt ein KI-Telefonkonzept vor, das über einen KI-Copiloten verfügt. Der sogenannte „magenta Concierge“ kann Befehle App-übergreifend ausführen, wodurch keine verschiedenen Apps mehr notwendig wären. […]