Jedem seine .eu-Domain – Vergabe nun auch an Privatleute in der Europäischen Union

domains

Für Firmen, öffentliche Einrichtungen und Inhaber von Markennamen ist der Startschuss längst gefallen, nun dürfen alle Einwohner Europas versuchen, ihre eigene eu-Domain zu erhaschen. Eine Domain, also zum Beispiel Telespiegel.de samt aller Unterseiten, beinhaltet eine Kennung, im Fall des Telespiegel ist das .de für das Land Deutschland. Ebenso gibt es .com, .org, .info, .net und viele weitere Länderkennungen wie zum Beispiel .us für die USA, .at für Österreich oder .dk für Dänemark. Alle Länder innerhalb der Europäischen Union besitzen ihre eigene Kennung, mit. eu gibt es eine länderübergreifende.

Interessenten, die bald ihre Internetseite unter einer einprägsamen .eu-Domain veröffentlichen möchten, müssen sich beeilen. Seit heute Vormittag um 11 Uhr können die Registrierungen vorgenommen werden und die begehrtesten europäischen Domains dürften bereits vergeben sein. Domains mit einschlägigen Worten sind generell gesperrt und bestimmte andere wie bundesrepublikdeutschland.eu reserviert. Doch ein Herr Krause hat mit seiner Wunsch-Domain klauskrause.eu sicherlich noch gute Chancen und auch andere, kreativere Domains sind ebenfalls noch frei.

Die Domains werden von der gemeinnützigen Registrierstelle EURid (European Registry for Internet Domains) in Brüssel eingetragen. Von einem der Anbieter, der von EURid dafür bevollmächtigt ist, können sie für seine Kunden gesichert werden. Die Domain mit der Endung für die Region Europa kostet eine jährliche Verwaltungsgebühr von etwa 25,- €, mehr als eine Domain mit der Kennung .de für Deutschland. Die Registrierung der Domain ist kostenlos, sie kann bei diversen Anbieter für Webhosting vorgenommen werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


3 × 3 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Versorgungsauflagen – Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Versorgungsauflagen

Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Da der Mobilfunkanbieter Telefónica die Versorgungsauflagen nicht fristgerecht realisiert hat, droht nun ein Bußgeld in Höhe von 600 000 Euro von der Bundesnetzagentur. Eine Schonfrist, die Telefónica gewährt wurde, geht bis zum 31. Juli dieses Jahres. […]

Kleinanzeigenportal – Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Kleinanzeigenportal

Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Aktuell warnt die Polizei Niedersachsen vor einer Internetbetrugsmasche, die bereits seit längerer Zeit bekannt ist. Die Betrüger täuschen bei einem Kleinanzeigenportal gefälschte PayPal-Bezahlungen vor. Das Geld wird bei dem betroffenen Verkäufer jedoch nie auf dem Konto eingehen. […]

Home-Router im Test – erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Home-Router im Test

Erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Sicherheitsforscher des Frauenhofer-Instituts haben 127 Home-Router unter die Lupe genommen und auf verschiedene Sicherheitsaspekte geprüft. Keines der getesteten Geräte war frei von Schwachstellen. Im Gegenteil: einige Router weisen sogar erhebliche Sicherheitsmängel auf. […]

Digitalisierung – Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Digitalisierung

Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Während der Corona-Krise hat sich erneut deutlich gezeigt, dass die Digitalisierung an Schulen in Deutschland nicht ausreichend ist. Neben der Bereitstellung von Hard- und Software, werden ebenfalls ein guter technischer Support sowie Weiterbildungen für die Lehrkräfte benötigt. […]