Keine freundlichen Grüße – BSI warnt vor Grußkarten-Emails

bsi

Vermutlich freut sich jeder über nette Grüße. Größer ist die Freude wohl noch, wenn sie überraschend kommen. Und es ist so einfach, jemandem Grüße zukommen zu lassen. Dafür muss man noch nicht mal aus dem Haus gehen. Eine einfache Email reicht und wenn der Gruß noch etwas hübscher sein soll, bietet sich der Versand einer E-Card an. Die sind mit einer Gruß-Postkarte vergleichbar, aber werden über das Internet statt auf dem Postweg verschickt. Auf diversen Webseiten können solche E-Cards ausgesucht und kostenlos versendet werden. Einfach Motiv wählen, Grußtext tippen, Emailadresse des Absenders und des Empfängers angeben und E-Card verschicken. Der Empfänger bekommt dann eine Email mit einem Link und der Nachricht, dass jemand eine E-Card an ihn versendet hat. Über den Link kann er die E-Card in dem Internet aufrufen und sich an dem Motiv und dem Text erfreuen.

Weniger erfreulich ist der Erhalt einer Nachricht, vor der das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt. Massenhaft werden derzeit englischsprachige Emails verschickt, die den Erhalt einer solchen E-Card versprechen. Mit Betreffzeilen wie ` You’ve received a greeting postcard from a friend´ oder `Celebrate Your Independence´ sollen sie User locken. Der in ihnen enthaltene Link führt jedoch zu Internet-Seiten, die Schadsoftware verbreiten. Klickt der Empfänger diesen Link an, versucht die Webseite eine Schadsoftware auf dessen Computer zu laden. Es handelt sich um unterschiedliche Schadsoftware mit verschiedenen Namen, noch können nicht alle Antivirenprogramme davor schützen. Das BSI warnt davor, den enthaltenen Links zu folgen und empfiehlt, derartige Emails bei Erhalt sofort zu löschen.

Weitere Informationen

Sicherheit im Internet
Kostenloses Email-Postfach

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


neun + 16 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
urteile-internet

Urteil – Posten von Fotos einer Ausstellung in Facebook-Gruppe

Ein Facebook-Nutzer nahm Fotos von Exponaten einer Ausstellung auf und postete sie in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Die Exponate seinen Teil eines Sammelwerkes und die Fotos der Öffentlichkeit zugänglich gemacht word... mehr
Telekom Speedbox

Die neue Speedbox – Mobiler Hotspot der Telekom

Die neue Speedbox ist ein mobiler Hotspot der Telekom, den es mit zwei unterschiedlichen Tarifen gibt. Sie bietet Kunden LTE-Geschwindigkeiten und den Anschluss von Endgeräten per LAN oder WLAN. Die Akkulaufzeit beträgt bis... mehr
geld

Verbotene Internet-Casinos – Deutsche Banken verdienen mit

Online-Casinos sind in Deutschland illegal. Doch die Betreiber argumentieren, das Verbot verstoße gegen EU-Recht. Dass dies nicht so ist, ist in einem Urteil nachzulesen. Doch die Behörden setzen das Verbot nicht ausreichen... mehr
Bundeskartellamt

Facebook – Bundeskartellamt beschränkt Datenzusammenführung

Das Bundeskartellamt hat Facebook eine Zusammenführung der Nutzerdaten aus seinen Diensten und Webseiten Dritter verboten. Erst wenn der Nutzer dem explizit zustimmt, dürfen die Daten miteinander zu einem Datensatz verfloch... mehr
Bitcoin

Gründer von Kryptogeldbörse tot – Kein Passwort für Kundenguthaben

Es wurde der plötzliche Tod des 30-jährigen Gründers der Kryptogeldbörse Quadriga CX gemeldet. Es heißt, er habe als einziger das Passwort, den Private Key, für den Bereich gekannt, in dem die Kundengelder liegen. Nun s... mehr
o2 my All in One XL

o2 my All in One XL – Neuer Tarif für Mobilfunk und Festnetz

Das neue Tarifpaket o2 my All in One XL beinhaltet, ebenso wie der seit längerem erhältliche o2 my All in One, einen Daten- und Telefonietarif für das Smartphone und am DSL-Anschluss. Der Unterschied liegt im Preis und der... mehr