Arcor International-Flat 1 und 2 – Neue Pauschaltarife für Auslandstelefonate

Arcor International-Flat 1 und 2

Ein DSL-Anschluss von Arcor ist, abhängig von dem Anschlussgebiet, an einem Festnetzanschluss der Dt. Telekom oder an einem Telefonanschluss von Arcor erhältlich. Für Kunden mit einem Telefonanschluss von der Dt. Telekom bietet Arcor das sogenannte Festpreis-Paket an. Den Kunden mit einem Arcor Vollanschluss, bestehend aus Telefon- und DSL-Anschluss von Arcor, stehen diverse Arcor DSL-Komplettpakete zur Wahl. In jedem Fall können die Arcor-Kunden die Telefontarife von Arcor verwenden.

Zu dem Telefon-Standardtarif von Arcor können diverse Optionen gebucht werden. Dazu zählen die Mobil-Option oder eine der Mobil-Flats, mit der Telefonate in die deutschen Mobilfunknetze günstiger oder gar völlig inklusive sind. In einigen der Arcor-Komplettpaketen ist bereits die Arcor telefon flat enthalten, mit der Telefonate in dem deutschen Festnetz inklusive sind. Auch für Kunden, die häufig mit Teilnehmern im Ausland telefonieren, hat Arcor die passenden Optionen. Heute kamen zwei neue hinzu, die zwei alte ersetzen.

Arcor-Kunden, die über eine telefon flat verfügen, können eine neue International-Flat hinzu buchen. Für monatlich 3,95 € sind mit der Arcor International-Flat 1 Telefonate in das Festnetz von Andorra, Australien, Belgien, Dänemark, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kanada, Lichtenstein, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, San Marino, Schweden, Schweiz, Spanien, Tschechische Republik, USA, Vatikanstadt inklusive. Die Arcor International-Flat 2 ermöglicht für monatlich 14,95 € Gespräche in das Festnetz von Argentinien, Brasilien, Bulgarien, Chile, China, Estland, Georgien, Hongkong, Island, Israel, Japan, Kroatien, Malaysia, Neuseeland, Russland, Rumänien, Singapur, Slowenien, Slowakische Republik, Südafrika, Taiwan, Türkei, Ungarn, Venezuela, Zypern ohne weitere Gesprächskosten. (Alle Preise ausgenommen Sonderrufnummern, etc.) Für alle anderen Auslandstelefonate gelten die vergünstigten Preise der Tarifoption Arcor International.

Die neuen Flatrates können einzeln oder gemeinsam zu einem Arcor Anschluss mit Festnetz-Flatrate gebucht werden. Jedoch sind sie nicht mit einer der alten Ausland-Flatrates von Arcor kombinierbar. Wenn also zum Beispiel ein Arcor Bestandskunde bereits die Tarifoption Euro-Flat verwendet und die International-Flat 2 erhalten möchte, ist das nicht möglich. Und wenn ein Bestandskunde eine neue International-Flat bucht, entfallen eventuell bestehende Länderauswahlen aus alten Tarifoptionen. Die alten Tarifoptionen International-Flat und Euro-Flat können nun nicht mehr bestellt, von Bestandskunden jedoch weiterhin genutzt werden. Mit dem neuen Angebot schafft Arcor eine bessere Übersicht und intelligentere Kombinationsmöglichkeiten im Bereich der Auslandstarifoptionen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


neunzehn − neun =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Unlimitiertes Datenvolumen – der „Freenet FUNK unlimited“-Tarif

Unlimitiertes Datenvolumen

Der „Freenet FUNK unlimited“-Tarif

Freenet FUNK bietet mit dem unlimited Tarif unlimitiertes LTE-Datenvolumen für 99 Cent pro Tag. Der Tarif wird über eine App gesteuert und kann täglich gekündigt oder gewechselt werden. Es besteht zudem die Möglichkeit, den Tarif bis zu 30 Tage pro Jahr zu pausieren. […]

Avast und AVG – Sicherheitslücke in Anti-Virenprogrammen entdeckt

Avast und AVG

Sicherheitslücke in Anti-Virenprogrammen entdeckt

Sicherheitsexperten entdeckten in den Anti-Virenprogrammen Avast und AVG eine zehn Jahre alte Sicherheitslücke. Nutzer, die nur selten mit dem Internet verbunden sind, sollten die installierte Version überprüfen und gegebenenfalls das herausgegebene Patch installieren. […]

Achtung Betrug - Angebliche Anrufe von Europol und Interpol auf dem Handy

Achtung Betrug

Angebliche Anrufe von Europol und Interpol auf dem Handy

Vermehrt erhalten Handybesitzer englischsprachige Anrufe, die angeblich von den Polizeibehörden Europol oder Interpol kommen. Inzwischen werden auch vermehrt Anrufe in deutscher Sprache vorgenommen. Die Täter behaupten meist, den Betroffenen seien persönliche Daten gestohlen worden und Kriminelle würden diese Daten nutzen, um Straftaten zu begehen. […]

Urteil – mobilcom-debitel muss 12,25 Mio. Euro an Bundeshaushalt zahlen

Urteil

mobilcom-debitel muss 12,25 Mio. Euro an Bundeshaushalt zahlen

Mobilcom-debitel muss im Rahmen eines Gewinnabschöpfungsverfahrens 12,25 Millionen Euro an den Bundeshaushalt bezahlen. Grund hierfür ist der Unrechtsgewinn, den der Anbieter mit überhöhten Rücklastschriftpauschalen erzielt hat. Geklagt hatte der Deutsche Verbraucherschutzverband gegen den Mobilfunkanbieter. […]