Arcor International-Flat 1 und 2 – Neue Pauschaltarife für Auslandstelefonate

arcor

Ein DSL-Anschluss von Arcor ist, abhängig von dem Anschlussgebiet, an einem Festnetzanschluss der Dt. Telekom oder an einem Telefonanschluss von Arcor erhältlich. Für Kunden mit einem Telefonanschluss von der Dt. Telekom bietet Arcor das sogenannte Festpreis-Paket an. Den Kunden mit einem Arcor Vollanschluss, bestehend aus Telefon- und DSL-Anschluss von Arcor, stehen diverse Arcor DSL-Komplettpakete zur Wahl. In jedem Fall können die Arcor-Kunden die Telefontarife von Arcor verwenden.

Zu dem Telefon-Standardtarif von Arcor können diverse Optionen gebucht werden. Dazu zählen die Mobil-Option oder eine der Mobil-Flats, mit der Telefonate in die deutschen Mobilfunknetze günstiger oder gar völlig inklusive sind. In einigen der Arcor-Komplettpaketen ist bereits die Arcor telefon flat enthalten, mit der Telefonate in dem deutschen Festnetz inklusive sind. Auch für Kunden, die häufig mit Teilnehmern im Ausland telefonieren, hat Arcor die passenden Optionen. Heute kamen zwei neue hinzu, die zwei alte ersetzen.

Arcor-Kunden, die über eine telefon flat verfügen, können eine neue International-Flat hinzu buchen. Für monatlich 3,95 € sind mit der Arcor International-Flat 1 Telefonate in das Festnetz von Andorra, Australien, Belgien, Dänemark, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kanada, Lichtenstein, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, San Marino, Schweden, Schweiz, Spanien, Tschechische Republik, USA, Vatikanstadt inklusive. Die Arcor International-Flat 2 ermöglicht für monatlich 14,95 € Gespräche in das Festnetz von Argentinien, Brasilien, Bulgarien, Chile, China, Estland, Georgien, Hongkong, Island, Israel, Japan, Kroatien, Malaysia, Neuseeland, Russland, Rumänien, Singapur, Slowenien, Slowakische Republik, Südafrika, Taiwan, Türkei, Ungarn, Venezuela, Zypern ohne weitere Gesprächskosten. (Alle Preise ausgenommen Sonderrufnummern, etc.) Für alle anderen Auslandstelefonate gelten die vergünstigten Preise der Tarifoption Arcor International.

Die neuen Flatrates können einzeln oder gemeinsam zu einem Arcor Anschluss mit Festnetz-Flatrate gebucht werden. Jedoch sind sie nicht mit einer der alten Ausland-Flatrates von Arcor kombinierbar. Wenn also zum Beispiel ein Arcor Bestandskunde bereits die Tarifoption Euro-Flat verwendet und die International-Flat 2 erhalten möchte, ist das nicht möglich. Und wenn ein Bestandskunde eine neue International-Flat bucht, entfallen eventuell bestehende Länderauswahlen aus alten Tarifoptionen. Die alten Tarifoptionen International-Flat und Euro-Flat können nun nicht mehr bestellt, von Bestandskunden jedoch weiterhin genutzt werden. Mit dem neuen Angebot schafft Arcor eine bessere Übersicht und intelligentere Kombinationsmöglichkeiten im Bereich der Auslandstarifoptionen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


2 + fünf =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Kleinanzeigenportal – Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Kleinanzeigenportal

Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Aktuell warnt die Polizei Niedersachsen vor einer Internetbetrugsmasche, die bereits seit längerer Zeit bekannt ist. Die Betrüger täuschen bei einem Kleinanzeigenportal gefälschte PayPal-Bezahlungen vor. Das Geld wird bei dem betroffenen Verkäufer jedoch nie auf dem Konto eingehen. […]

Home-Router im Test – erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Home-Router im Test

Erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Sicherheitsforscher des Frauenhofer-Instituts haben 127 Home-Router unter die Lupe genommen und auf verschiedene Sicherheitsaspekte geprüft. Keines der getesteten Geräte war frei von Schwachstellen. Im Gegenteil: einige Router weisen sogar erhebliche Sicherheitsmängel auf. […]

Digitalisierung – Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Digitalisierung

Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Während der Corona-Krise hat sich erneut deutlich gezeigt, dass die Digitalisierung an Schulen in Deutschland nicht ausreichend ist. Neben der Bereitstellung von Hard- und Software, werden ebenfalls ein guter technischer Support sowie Weiterbildungen für die Lehrkräfte benötigt. […]

Adobe Flash Player – Software zerstört sich am 31. Dezember 2020 selbst

Adobe Flash Player

Software zerstört sich am 31. Dezember 2020 selbst

Vor drei Jahren wurde das Ende des Adobe Flash Players angekündigt. Am 31. Dezember dieses Jahres ist nun endgültig Schluss. Ab dem Jahr 2021 kann die Software nicht mehr verwendet werden. Die Entwickler empfehlen Nutzern den Flash Player bereits vor diesem Datum rückstandlos zu deinstallieren. […]