Mobilfunkterminierungsentgelte – Stark sinkende Preise in den Handynetzen

Senkung der Terminierungsentgelte im Mobilfunk

Sowohl in dem Festnetz als auch in den Mobilfunk-Netzen zahlen Anbieter anderen Anbietern sogenannte Terminierungsentgelte. Sie fallen an, wenn ein Telefonat von dem Netz eines Anbieters in das eines anderen weitergeleitet wird, etwa wenn eine Kunde aus dem Vodafone-Netze einen Kunden in dem E-Plus Netz anruft. In diesem Fall zahlt Vodafone an E-Plus eine Weiterleitungsgebühr.

Die Bundesnetzagentur hat die Terminierungsentgelte, die die deutschen Mobilfunkanbieter untereinander berechnen dürfen, bereits mehrfach gesenkt. Nun beabsichtigt die Behörde eine weitere, dieses Mal besonders drastische Senkung. Sie begründet das mit der stetig steigenden Nutzung der Sprach- und Datendienste im Mobilfunk, die zu stabilen Einnahmen und sinkenden Minutenpreisen führt.

Bisher lagen die Entgelte bei 6,59 Cent/Minute in den D-Netzen von Vodafone und T-Mobile, in den E-Netzen von o2 und E-Plus betrugen sie 7,14 Cent/Minute. Diese Tarifspreizung zwischen den Netzen wurde nahezu beseitigt und die Entgelte wurden um rund die Hälfte gesenkt. Künftig sollen die Entgelte 3,36 Cent/Minute (T-Mobile), 3,33 Cent/Minute (Vodafone), 3,37 Cent/Minute (o2) und 3,33 Cent/Minute (E-Plus) betragen.

Hierbei handelt es um Entgeltvorschläge. Die Entscheidungsentwürfe werden demnächst von der Bundesnetzagentur veröffentlicht, dann kann dazu Stellung genommen werden, die Ergebnisse werden erneut veröffentlicht, die Entwürfe werden der EU-Kommission und den anderen nationalen Regulierungsbehörden vorgelegt, die ebenfalls Stellung nehmen können. Erst im Anschluss wird die endgültige Entscheidung bekannt gegeben. Bis dahin gelten zunächst die oben genannten Entgelte. Stehen die endgültigen Entgelte fest, treten sie rückwirkend ab dem 01. Dezember 2010 in Kraft und ersetzen die vorläufig genehmigten Gebühren.

Update vom 25.02.2011

Die Bundesnetzagentur hat die Absenkung der Terminierungsentgelte bestätigt. Jedoch wurden die Preise etwas angepasst. Künftig sollen die Entgelte 3,38 Cent/Minute (nicht 3,36 Cent/Minute) (T-Mobile), 3,36 Cent/Minute (nicht 3,33 Cent/Minute) (Vodafone), 3,39 Cent/Minute (statt 3,37 Cent/Minute) (o2) und 3,36 Cent/Minute (statt 3,33 Cent/Minute) (E-Plus) betragen. Die neuen Terminierungsentgelte gelten rückwirkend seit 01. Dezember 2010.

Weitere Informationen

Handytarif Vergleich
Handyflatrate
Tarife für mobiles Internet und telefonieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


3 − eins =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Cyberkriminalität – Bankkunden um mindestens 4 Millionen Euro betrogen

Cyberkriminalität

Bankkunden um mindestens 4 Millionen Euro betrogen

Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Köln und der Staatsanwaltschaft Verden ist dem BKA heute ein Schlag gegen Cyberkriminelle gelungen. Die drei Beschuldigten sollen gemeinsam Bankkunden um insgesamt mindestens 4 Millionen Euro betrogen haben. Ihnen wird unter anderem Computersabotage in besonders schwerem Fall vorgeworfen. […]

Kaspersky warnt Android-User – trojanisierte Apps im Google Play Store

Kaspersky warnt Android-User

Trojanisierte Apps im Google Play Store

Kaspersky hat eine Sicherheitswarnung aufgrund einer schädlichen Kampagne im Google Play Store veröffentlicht. Mehr als 109 Apps sollen mit dem Harly-Trojaner infiziert sein, der ohne Wissen des Nutzers kostenpflichtige Abonnements abschließt. […]

Kampf gegen graue Flecken – Telekom, Telefónica & Vodafone kooperieren

Kampf gegen graue Flecken

Telekom, Telefónica & Vodafone kooperieren

Die drei aktiven Netzbetreiber Telekom, Telefónica und Vodafone treiben den Kampf gegen sogenannte graue Flecken voran. Durch Network-Sharing soll die Mobilfunkversorgung insbesondere in ländlichen Gebieten Deutschlands wesentlich verbessert werden. […]

Anmeldung per FIDO2-Standard – gibt es bald keine Passwörter mehr?

Anmeldung per FIDO2-Standard

Gibt es bald keine Passwörter mehr?

Google, Microsoft und Apple wünschen sich eine Welt ganz ohne Passwörter. Hierzu wollen sie ein neues Anmeldeverfahren auf allen Geräten und Diensten einführen. Die Anmeldung soll in Zukunft durch den sogenannten FIDO2-Standard erfolgen und den Vorgang deutlich vereinfachen und sicherer gestalten. […]