Google Wallet – Start des NFC-Dienstes für bargeldloses Bezahlen

Google Wallet NFC-Bezahlsystem gestartet

NFC, das ist die Abkürzung für Near Field Communication und bezeichnet eine Technik zum bargeldlosen Bezahlen per Funk. Entsprechende Chips kommunizieren auf kurze Distanz mit dem Kassensystem. Der Kunde kann also einfach bezahlen, indem er beispielsweise das Gerät mit diesem eingebauten Chip direkt über das Lesegerät der Kasse hält.

Einige Unternehmen möchten diese Technik auch in Mobiltelefonen sehen. Schließlich hat der Kunde sie meistens dabei und kleinere Beträge könnten so unkompliziert bezahlt werden. In Deutschland gründeten die drei Mobilfunknetzbetreiber o2, Vodafone und Dt. Telekom die mpass GmbH und kündigten kürzlich an, die Technik hierzulande vorantreiben zu wollen. (telespiegel-News vom 16.08.2011)

Google startete nun seinen mobilen Bezahldienst Google Wallet, der ebenfalls per NFC funktioniert. (wallet = engl. Geldbörse) Der Kunde hinterlegt in seinem Android-Smartphone seine Kreditkartendaten oder die Daten einer Guthabenkarte. Wird das Mobiltelefon direkt über den Kassenbereich gehalten, kommuniziert es auf kurze Distanz mit dem Kassensystem. Die Kundendaten werden übertragen und der Kauf abgerechnet. Auch Rabattaktionen sollen so in Anspruch genommen werden können.

Das von Google zusammen mit Partner wie Mastercard und der Citigroup entwickelte Google Wallet wird es zunächst insbesondere in San Francisco und New York City geben. Weltweit sollen bereits 300.000 Händler das Bezahlsystem akzeptieren. Jedoch fehlt es häufig noch an der Umrüstung der Kassensysteme und an den nötigen Endgeräten. Das Smartphone Nexus S 4G unterstützt die Technik aber schon. Es enthält einen NFC-Chip. Später sollen auch andere mit dem Betriebssystem Android ausgerüstet Smartphone für Google Wallet verwendet werden können.

Update vom 26.09.2011

Die Sparkassen teilten mit, derzeit nicht mit Google Wallet zusammenarbeiten zu wollen. Die deutschen Datenschutzbestimmungen seien nicht erfüllt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


1 × 2 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Brexit-Falle – Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Brexit-Falle

Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Aktuell häufen sich die Beschwerden von Verbrauchern, die Ware in britischen Onlineshops bestellt haben. Häufig fallen hohe Zusatzkosten an, da das Land nicht mehr zum EU-Binnenmarkt gehört. Die Händler informieren die Kunden meist jedoch nicht ausreichend über die zusätzlichen Kosten. […]

Zyklus-Apps – Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Zyklus-Apps

Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Millionen Frauen weltweit geben regelmäßig hochsensible Daten in Zyklus-Apps ein. Diese Daten werden jedoch nicht ausreichend geschützt und häufig ungefragt an Dritte weitergegeben. Dies zeigt eine Analyse von Forschern der Newcastle University und der Umeå University. […]

Fake Pop-Up-Fenster – BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Fake Pop-Up-Fenster

BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Die Bundesnetzagentur warnt vor falschen Pop-Up-Fenster-Fehlermeldungen und schaltet weiterhin konsequent Rufnummern ab, die dort für vermeintliche Hilfe angegeben werden. Hinter den Fake Pop-Ups stecken Betrüger, die Verbraucher zu einem teuren Reparaturauftrag drängen wollen. […]