Falle mit Vorkasse – Verbraucherzentrale warnt vor Technik-Onlineshops

Verbraucherzentrale warnt vor britischen Technik-Onlineshops mit Vorkasse-Zahlung

In dem Internet einzukaufen ist häufig besonders bequem und zeitsparend. Hinzu kommt der Vorteil eines direkten Preisvergleichs. Dafür können auch spezielle Portale verwendet werden, Preissuchmaschinen wie etwa guenstiger.de. Auch Google bietet einen solchen Preisvergleich unter der Rubrik „Shopping„ an. Dort haben sich Informationen der Verbraucherzentrale NRW zufolge einige britische Onlineshops gezielt mit besonders günstigen Preisen für derzeitige Verkaufsschlager platziert. Die Technik-Onlineshops ZenonTechs, Hexastore und Hulkstore unterbieten die Preise anderer Onlineshops meist um 10 bis 25 Prozent. Bei jeder der testweise durch die Verbraucherschützer gesuchten Produkte lag einer dieser Shops preislich vor der Konkurrenz.

Die Verbraucherzentrale warnt aber vor dem Kauf bei ZenonTechs, Hexastore und Hulkstore. Denn obwohl die Shops zunächst damit werden, Zahlungsmethoden wie PayPal und die Zahlung per Kreditkarte anzubieten, bleibt dem Kunden während der Kaufabwicklung letztlich nur die Möglichkeit der Zahlung per Vorkasse. Bekommt der Kunde die Ware nicht, kann er sein Geld nicht zurückholen.

Den Verdacht der Verbraucherschützer, die drei Onlineshops seien Fakes zum Zweck, die Kunden abzuzocken, untermauern Berichte von enttäuschten Kunden in Internetforen. Zudem fiel ihnen auf, dass teilweise kein Impressum vorhanden war, die AGB waren als „AGB´s„ bezeichnet, angegebene Telefonnummern waren nicht freigeschaltet, das gezeigte PayPal-Logo war abgewandelt und auch die wortgleiche Firmenbeschreibung in allen drei Shops machte sie stutzig. Der Rat der Verbraucherzentrale lautet deshalb: „Finger weg!„.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Glasfaserausbau – Hamburg übernimmt Hälfte des Netzbetreibers willy.tel

Glasfaserausbau

Hamburg übernimmt Hälfte des Netzbetreibers willy.tel

Die Stadt Hamburg will den Ausbau des Glasfasernetzes schneller vorantreiben. Hierzu ist sie jetzt eine Kooperation mit dem privaten Netzbetreiber willy.tel eingegangen. Durch die Übernahme von 49,9 Prozent des Unternehmens sollen in den nächsten Jahren zahlreiche weitere Haushalte versorgt werden. […]

Zahlungsaufforderung per SMS – Urteil: Forderungen können zulässig sein

Zahlungsaufforderung per SMS

Urteil: Forderungen können zulässig sein

Nicht jede Zahlungsaufforderung per SMS ist Spam. Das OLG Hamm hat entschieden, dass Mahnungen per SMS zulässig sein können. Dies ist dann der Fall, wenn die Forderung berechtigt ist und die Nachricht tagsüber beim Empfänger eingeht. Geklagt hatte der vzbv gegen ein Inkassounternehmen. […]

Die Brille der Zukunft - Weit mehr als nur eine Sehhilfe?

Die Brille der Zukunft

Weit mehr als nur eine Sehhilfe?

Zu vielen Zukunftsvisionen gehören auch Brillen. Was bislang nur eine praktische Sehhilfe oder ein modisches Accessoire darstellt, könnte schon bald ebenfalls mit einigen technischen Gadgets aufwarten. […]

Privater Investor schlägt zu – FRITZ!Box-Hersteller AVM ist verkauft

Privater Investor schlägt zu

FRITZ!Box-Hersteller AVM ist verkauft

Das bekannte Berliner Tech-Unternehmen AVM hat offiziell einen neuen Investor. Durch den Einstieg des europäischen Family Office Imker Capital Partners soll auch in Zukunft der Erfolg des Unternehmens gesichert werden. Die Gründer ziehen sich jedoch nicht vollständig aus der Firma zurück. […]