Telekom – TV für alle Internetkunden und Musik ohne Datenvolumen

Telekom

Die Telekom lässt mit zwei neuen Medienangeboten aufhorchen. Das Fernsehprogramm Start TV soll allen Festnetzkunden mit niedriger Bandbreite zur Verfügung stehen und kostet nur zwei Euro pro Monat. Das Musik-Angebot Stream On können alle Mobilfunkkunden kostenlos als Option hinzubuchen. Es erlaubt Musik und Videos zu konsumieren, ohne dass dies auf das eigene Datenvolumen angerechnet wird. Beide Angebote werten die aktuellen Tarifpakete gehörig auf.

Entertain-Ersatz: Telekom bietet Start TV für Kunden mit niedriger Bandbreite

Bisher hat die Telekom über schnelle Internetleitungen ab 16 MBit/s ihr Fernsehpaket Entertain vermarktet. Kunden mit einer langsamen Leitung schauten buchstäblich in die Röhre. Das wird nun anders. Denn ab Mai erhalten Bestandskunden zwölf Monate lang kostenlos Start TV sowie den erforderlichen Receiver zur kostenlosen Miete. Anschließend kosten Start TV zwei Euro monatlich und der Receiver monatlich 2,95 Euro oder einmalig 79,99 Euro. Neukunden können je nach Leitung zwischen Start TV und Entertain wählen. Beides ist zwölf Monate kostenlos.

Start TV umfasst im Basispaket 100 Sender, davon 22 in HD-Qualität. Entertain mobil sowie weitere Pakete können hinzugebucht werden. Wichtiger Unterschied zu Entertain: Start TV ist lineares schnörkelloses Live-Fernsehen. Time-Shift, Receiver-Aufnahmen und andere Komfortoptionen sind explizit ausgeschlossen. Damit ist das Angebot insbesondere eine attraktive Alternative zu DVB-T2, aber auch gegenüber Kabelfernsehen.

Einen Haken hat das Angebot: Wenn im Zuge des Ausbaus die Leitungsgeschwindigkeit beim Kunden verbessert wird, muss der Kunde bei einem gewünschten Tarif-Update auf Entertain wechseln oder Start TV fällt weg. Denn das Angebot richtet sich ausschließlich an Kunden mit einer Bandbreite von maximal 16 MBit/s.

Telekom Stream On: sorgenfrei Musik für unterwegs

Ein zweites neues Angebot der Telekom richtet sich an Mobilfunkkunden mit einem aktuellen Tarif MagentaMobil M, L, L Plus, L Premium oder L Plus Premium. Außerdem gilt es für Friends- und Family-Card-Tarife. Stream On kann optional kostenlos hinzugebucht werden und erlaubt das Streamen von Musik und Videos.

Die Besonderheit: Der dabei entstehende Datenfluss wird nicht auf das eigene Datenvolumen angerechnet, Stream On bleibt also wirklich kostenlos. Im Angebot sind Musik und Videos von Telekompartnern. Schon zum Start am 19. April 2017 soll Stream On eine große Auswahl beinhalten. Unter anderem greift die Telekom auf Apple Music, Music Unlimited (Amazon), Juke, Sky Go, Entertain TV, Netflix, ZDF, 7TV (Pro7/Sat1) und YouTube zu. Achtung: Die Kosten für das Nutzen dieser Dienste sind nicht mit abgedeckt und werden weiter fällig.

Obwohl das Angebot die eigene Bandbreite nicht belastet, bedeutet ein aufgebrauchtes Datenvolumen eine Geschwindigkeitsdrosselung auch für den Medien-Service. Wird die Drosselung durch Speed On oder den Monatswechsel aufgehoben, läuft auch Stream On wieder mit voller Geschwindigkeit.

Mehr Informationen

Telekom Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


fünf × 3 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Schonfrist für Huawei – US-Regierung gewährt drei Monate Aufschub

Schonfrist für Huawei

US-Regierung gewährt drei Monate Aufschub

Der Handelsstreit zwischen den USA und China geht in die Verlängerung. Eigentlich wäre die Schonfrist für die Sanktionen gegen den chinesischen Konzern Huawei an diesem Montag ausgelaufen. Nun hat die US-Regierung die geplanten Sanktionen jedoch um weitere 90 Tage verschoben. […]

Mehr Verbraucherschutz - Verkürzung von Vertragslaufzeitungen

Mehr Verbraucherschutz

Verkürzung von Vertragslaufzeitungen

Das Justizministerium will Verbraucher in Zukunft besser schützen. Die geplanten Änderungen betreffen unter anderem Vertragslaufzeiten, die deutlich gekürzt werden sollen. Darüber hinaus sollen Verträge, die am Telefon geschlossen werden, in Zukunft schriftlich bestätigt werden müssen. […]

Mobile Connect – handybasiertes Login-Verfahren für mehr Sicherheit

Mobile Connect

handybasiertes Login-Verfahren für mehr Sicherheit

Der Login-Dienst Mobile Connect der drei Mobilfunkanbieter Telekom, Telefónica und Vodafone bietet eine sichere und einfache Authentifizierung, die vor Passwort- oder Identitätsdiebstahl schützt. Durch das handybasierte Login-Verfahren entfällt die Sicherheitslücke „Passwort“. […]

Hass im Netz – jeder fünfte Deutsche war schon einmal betroffen

Hass im Netz

jeder fünfte Deutsche war schon einmal betroffen

Eine Forsa-Umfrage zeigt, dass bei vielen Deutschen Unwissenheit über das Thema Cybermobbing besteht. Aus der Umfrage geht außerdem hervor, dass bereits jeder fünfte Deutsche schon einmal selbst von Mobbing im Internet betroffen war. Am häufigsten werden junge Personen zum Opfer. […]