telespiegel.de
RSS  |   Newsletter  |  Suchen
Newsletter

 

Handyverbot am Steuer - Mobiltelefon im Strassenverkehr

Handyverbot am SteuerObwohl die Unfall-Statistik dagegenspricht und es außerdem teuer werden kann, nutzen noch immer viele Autofahrer trotz Handyverbot ihr Mobiltelefon auch während der Fahrt. Wer partout nicht auf das Handy verzichten möchte, während er am Steuer sitzt, gefährdet sich und andere. Und selbst wenn es manche nicht glauben wollen, das Gehirn kann sich nicht auf zwei Sachen gleichzeitig konzentrieren, es „schaltet“ zwischen den beiden Tätigkeiten lediglich jeweils für einige Momente hin und her. Aber da manchen die pure Vernunft auch in diesem Fall nicht ausreicht, hat sich zu dem Thema Handy am Steuer der Gesetzgeber eingeschaltet.

 

Bei Strafe verboten (auch für Radfahrer)

 

Die Aussage des Handyverbot ist eindeutig: Das Handy während des Führens eines Fahrzeugs ohne Headset zu benutzen (damit wenigstens beide Hände am Steuer sind), sogar es in die Hand zu nehmen um darauf zu schauen, ist verboten. Denn das lenkt von dem Straßenverkehr ab, gefährdet die Beteiligten und kostet seit dem 1. Mai 2014 60,- € Bußgeld sowie einen Punkt in Flensburg. Generell kann man sagen, das Mobiltelefon zu nutzen, während der Motor läuft, auch an der Ampel oder im Stau, ist verboten. Im Ausland gelten meist ähnliche Regeln. Übrigens dürfen auch Radfahrer nicht das Handy benutzen, wenn sie auf dem Zweirad unterwegs sind. Sie können mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von 25,- € belangt werden.

Immer wieder Streit um Zusatzfunktionen
Seit Inkrafttreten des Handyverbots am Steuer haben Polizisten sicherlich fast jede mögliche Ausrede von ertappten Autofahrern gehört und es wurden viele Schlupflöcher des Gesetzes durch Gerichtsurteile gestopft. Bei den am häufigsten gestellten Fragen bezüglich des Handyverbots am Steuer geht es immer wieder darum, ob nur das Telefonieren oder auch das Nutzen anderer Funktionen des kleinen Allroundtalents Mobiltelefon verboten ist. Und die Antwort ist klar: Nein, es dürfen während der Autofahrt keine SMS-Funktionen verwendet werden, auch dürfen keine Fotos mit der integrierten Kamera geschossen oder angeschaut werden, die Funktion des Diktiergeräts zu nutzen, ist ebenfalls verboten und das Mobiltelefon darf auch nicht als Navigationsgerät verwendet werden. Denn all diese Funktionen setzen voraus, dass der Autofahrer das Telefon in der Hand hält. Abstrakt ist dagegen, dass ein klassisches Diktiergerät, ein Funkgerät und ein Navigationsgerät ohne Telefonfunktion während der Fahrt durchaus verwendet werden darf.

Mit Headset erlaubt
Jegliche Benutzungsart des Handys ohne Freisprechanlage ist durch den Gesetzgeber verboten. Die muss jedoch nicht fest installiert sein. Ein Headset, das vielen Handymodellen ohnehin beim Kauf beiliegt, ist ausreichend. Wird das Handy in Verbindung mit einem Headset benutzt, ist es unwichtig, wo sich das Handy befindet, ob auf dem Beifahrersitz, in der Hemdtasche oder in der Mittelkonsole, das Gerät darf zur Nutzung nur nicht in die Hand genommen werden. Auch hier ist noch eine Grauzone zu finden, das Betätigen der Tasten an sich ist nicht verboten. Der Sicherheit zuliebe sollte jedoch die Sprachsteuerung und die automatische Rufannahme des Mobiltelefons angeschaltet werden, denn dadurch können auch bei einem Anruf die Augen auf die Straße gerichtet und die Hände am Steuer bleiben.
Unsere Empfehlung: Das Bluetooth-Headset Plantronics M25 nutze ich selbst, es ist sehr leicht mit jedem Bluetooth Handy zu verbinden, hat eine lange Akkulaufeit und eine gute Sprachqualität. Bei Amazon ist dieses für etwas über 20,- € zu kaufen.

Regelung mit Schlupfloch
Wie gesagt, das Handy am Steuer ohne Freisprecheinrichtung zu benutzen ist verboten. Ist jedoch eine solche nicht vorhanden, muss das Mobiltelefon während der Fahrt nicht ausgeschaltet sein. Es reicht, das Mobiltelefon nicht aufzunehmen oder in der Hand zu halten. Und wenn man zum Beispiel im Stau steht, ist die Verwendung des Handys natürlich auch ohne Headset erlaubt, jedoch nur wenn der Motor ausgeschaltet ist. Übrigens, eine Ausrede haben trotz Handyverbot ertappte Autofahrer noch. Das Handy darf ausnahmsweise während der Fahrt in die Hand genommen werden, wenn es nur an einen anderen Platz gelegt werden soll.

Gerichtsurteile zum Thema Handyverbot im Auto
In der telespiegel Sammlung sind einige interessante Gerichtsentscheidungen zu finden: Gerichtsurteile Handyverbot im Auto.

 

Weitere Informationen
Ratgeber - Mobilfunk
Handy Flatrate Vergleich
Smartphonetarife im Vergleich
UMTS Flat
Netzabdeckung prüfen - für alle deutschen Mobilfunknetze
Abhören von Handys - so funktioniert es
Handyvorwahlen



telespiegel.de Startseite | Kontakt | Ratgeber | Impressum