telespiegel.de
RSS  |   Newsletter  |  Suchen
Newsletter

 

Handystrahlung vermeiden - Ratgeber Handy

HandystrahlungJedes Mobiltelefon sendet eine Strahlung, diese Handystrahlung kann sich durch bestimmte Einflüsse deutlich erhöhen. Jedoch muss bei einem vernünftigen Umgang mit dem Handy wahrscheinlich niemand Angst vor Handystrahlen haben.

Strahlengefahr umstritten
Seit Jahren werden immer wieder Studien über mögliche Gefahren durch Handystrahlung und Elektrosmog veröffentlicht. Die Fachleute sind sich bisher nicht einig. Mitte des Jahres 2011 hatte ein Expertengremium der Weltgesundheitsorganisation gewarnt, Mobilfunkstrahlung sei als "möglicherweise krebserregend" einzustufen. Einer im Oktober des selben Jahren im “British Medical Journal” veröffentlichten dänischen Studie zufolge, der bisher grössten und langfristigsten (358.403 Menschen, 18 Jahre), wurde kein erhöhtes Krebsrisiko durch Handystrahlen festgestellt. Jedoch wurde auch nicht ausgeschlossen, dass für Vieltelefonierer und langjährige Nutzer ein leichtes bis mittleres Risiko bestehen könnte. Eine klare Antwort darauf, ob die Strahlung der Mobiltelefone schädlich ist, konnte also bisher nicht gefunden werden.

Risiko minimieren - Handystrahlung vermeiden:

  • Abstand halten

     

    Tragen Sie Ihr Handy oder Smartphone nicht direkt am Körper, sondern lieber in einer Tasche oder in einem Rucksack. Insbesondere bei der Suche nach einem Mobilfunknetz strahlt das Handy stark, daher sollte sich das Telefon während der Netzsuche möglichst weit vom Körper entfernt befinden.
  • Im Freien telefonieren
    Während des Telefonierens gilt folgender Grundsatz: Je besser der Empfang ist, desto geringer ist die Strahlenbelastung. Wer ohne externe Antenne in geschlossenen Räumen oder im Auto telefoniert, riskiert eine schlechte Verbindung, wodurch automatisch eine höhere Sendeleistung benötigt. Darum ist es grundsätzlich besser, im Freien zu telefonieren und im Atu eine zusätzloche Außenantenne zu verwenden.
  • Besser mit Headset
    Je größer der Abstand zwischen Mobiltelefon und Kopf ist, umso weniger Strahlung ist das Gehirn ausgesetzt. Verwenden Sie ein Headset, um beim Telefonat einen möglichst großen Abstand zum Handy zu haben. Als Autofahrer müssen Sie während der Fahrt ohnehin ein Headset oder eine Freisprecheinrichtung (siehe Handy am Steuer) benutzen.
  • Verbindungsaufbau abwarten
    Während des Verbindungsaufbaues ist die Strahlung, die von der Antenne ausgeht, sehr hoch. Halten Sie das Mobiltelefon erst an das Ohr, wenn der Verbindungsaufbau erfolgt ist und die Leistung herunter geregelt wurde.
  • Nicht am Bett
    Lassen Sie ein eingeschaltetes Handy nicht direkt auf dem Nachttisch neben dem Kopfkissen liegen, sondern legen Sie es mehrere Meter vom Bett entfernt ab.
  • Handy an das Fenster
    Sorgen Sie immer für besten Empfang, auch wenn Sie nicht telefonieren. Dadurch verringert sich die Strahlung des Handys. Legen Sie Ihr Handy in geschlossenen Räumen an das Fenster.
  • Antenne frei halten
    Achten Sie darauf, die eingebaute Antenne beim telefonieren möglichst nicht mit der Hand abzudecken. So kann die Sendeleistung reduziert werden.
  • Strahlungsblocker
    Grundsätzlich ist von der Nutzung sogenannter `Strahlungsblocker´ abzuraten, da diese im besten Fall keinen Einfluss auf das Strahlungsverhalten des Handys haben, im schlimmsten Fall aber dafür sorgen, dass das genutzte Handy mit noch größerer Strahlung sendet. Durch die häufige Netzsuche steigt zusätzlich der Stromverbrauch des Handys, wodurch der Handy Akku unnötig schnell entleert wird.
  • Nicht in der Eisenbahn
    Insbesondere in fahrenden Zügen sollte man nicht telefonieren oder wenn doch, dann nur mit einem Headset. Aufgrund der Zuggeschwindigkeit sendet dort das Handy oft mit maximaler Leistung und ist selbst im Ruhezustand ständig auf Sendersuche, dieses führt zu einer maximalen Handystrahlung.
  • Keine Dauergespräche
    Um eine erhöhte Belastung durch Handystrahlung zu vermeiden, sollte auf Dauergespräche vom Handy aus verzichtet werden. Kinder unter 14 Jahren sollten nur selten ein Handy nutzen.
  • Auf SAR-Wert achten
    Achten Sie schon bei dem Kauf eines neuen Handys bzw. Smartphone auf einen niedrigen SAR-Wert. Je niedriger der Wert ist, umso weniger Strahlung sendet das Handy bei maximaler Leistung.
  • Herzschrittmacher und Implantate
    Handystrahlung kann elektronische Implantate wie Herzschrittmacher beeinflussen. Betroffene sollten einen Mindestabstand von 20 cm einhalten und das Gerät möglichst nicht am Körper tragen.
  • Hörgeräte
    Das elektromagnetische Feld der Handys kann bei Hörgeräte zu Störungsgeräuschen führen. Träger von Hörgeräten sollten daher beim Telefonieren mit dem Handy das Hörgerät abschalten oder das Telefon vom Ohr weghalten.

 

Mehr Informationen
Ratgeber - Handy - Übersicht
Prepaidkarte - Vergleich
Handyvertrag - Vergleich
Mobiles Internet - so funktioniert es, das kostet es
Rufnummernportierung - Ratgeber
Handyankauf - altes Mobiltelefon verkaufen
Fangschaltung
UMTS Flat



telespiegel.de Startseite | Kontakt | Ratgeber | Impressum