Neuer Prepaidtarif und Tarifoption – XtraClassic und XtraNonstop von T-Mobile

t-online

Einheitliche Preise statt Zeitzonen- und Telefonnetz-Wirrwarr, das ist das Schema, nach dem alle Prepaidtarife (Guthaben-Tarife) aufgebaut sind, die in der letzten Zeit neu auf den Mobilfunk-Markt gekommen sind. Nachdem T-Mobile die nur in dem Internet erhältliche Guthabenkarte XtraClick&Go an den Start gebracht hat, folgt nun XtraClassic. Im Vergleich sind die Preise für den Kunden ungünstiger, interessant ist daran die Tarifoption, die dazu, und nur zu diesem Prepaidtarif, gebucht werden kann. Rund um die Uhr 39 Cent pro Minute zahlen Kunden von T-Mobile für alle nationalen Telefonate, wenn sie den neuen Prepaidtarif XtraClassic von T-Mobile wählen. Der Preis ist davon unabhängig, ob der Kunde mit Gesprächspartnern in den deutschen Mobilfunk-Netzen von T-Mobile, Vodafone, E-Plus, o2 oder in dem nationalen Festnetz, telefoniert. Die Gespräche werden, wie bei allen Guthabenkarten von T-Mobile, in einer 60/1-Taktung abgerechnet, die Abrechnung des Telefonats erfolgt somit nach der ersten Minute sekundengenau. Eine SMS kostet die üblichen 19 Cent, MMS werden mit 39 Cent berechnet.

Zu dem Prepaidtarif XtraClassic von T-Mobile kann die Tarifoption XtraNonstop gebucht werden. Sie erinnert stark an die Aktion für Prepaidkunden CallYa OpenEnd von Vodafone. (Telespiegel-News vom 01.09.2005) Sie kostet ebenfalls 1,50 € pro Monat und ermöglicht Telefonate mit einem anderen T-Mobile-Kunden oder einem Teilnehmer in dem deutschen Festnetz, für die nach der ersten Minute keine weiteren Kosten anfallen. Somit kostet ein solches Gespräch nur den Minutenpreis von 39 Cent, unabhängig davon, wie lange es tatsächlich dauert. Ebenso wie die Aktion CallYa OpenEnd von Vodafone ist die Tarifoption XtraNonstop von T-Mobile bis zum 31. Januar 2006 befristet.

Der neue Prepaidtarif XtraClassic und die Tarifoption XtraNonstop ist seit heute erhältlich. Bestandskunden, die bereits eine Prepaidkarte von T-Mobile nutzen, können kostenlos in den neuen Prepaidtarif XtraClassic wechseln. Da aber nicht bekannt ist, ob die Tarifoption XtraNonstop nicht zum 01. Februar nächsten Jahres beendet wird, stellt sich die Frage, ob auf lange Frist die simyo-Guthabenkarte die bessere Wahl ist. Deren Preise für nationale Telefonate und Kurzmitteilungen sind mit 19 Cent pro Minute beziehungsweise 14 Cent pro SMS und kostenlosen Verbindungen zu der eigenen Mailbox nämlich bisher ungeschlagen. An einer Guthabenkarte Interessierte sollten vor einem Kauf unbedingt einen Prepaidkarten-Vergleich vornehmen.

Weitere Informationen

Handyvertrag vergleichen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


elf + 15 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
WhatsApp und Co. – Apps lassen sich auf dem iPhone nicht mehr öffnen

WhatsApp und Co.

Apps lassen sich auf dem iPhone nicht mehr öffnen

Bei zahlreichen iPhone Nutzern lassen sich beliebte Apps wie WhatsApp, Facebook, Twitter und Co. momentan nicht mehr öffnen. Eine Fehlermeldung erscheint. Apple arbeitet bereits an einem Update, um das Problem zu beheben. Bis dahin können iPhone-Nutzer das Problem selbst lösen. […]

Digitale Identifikation – E-Perso soll in Smartphone integriert werden

Digitale Identifikation

E-Perso soll in Smartphone integriert werden

Die Bundesregierung plant einen E-Perso, mit dem die digitale Identifikation schneller und einfacher von statten gehen soll. Die Identifikation kann dann über einen Sicherheitschip, der über die Ausweisdaten verfügt, direkt über das Smartphone durchgeführt werden. […]