Internettelefonie von Congster – Start der DSL-Telefonie mit Telefon-Flatrate

congster

Fast jeder DSL-Provider, der etwas auf sich hält, bietet inzwischen auch eine hauseigene Internettelefonie an. Oft sind die DSL-Tarife mit denen der Internettelefonie verwoben und bei dem Anbieter als Paket erhältlich. Häufig ist die Kombination aus Tarif für unbegrenztes surfen (DSL-Flatrate) und unbegrenzten Telefonaten in das deutsche Festnetz (Telefon-Flatrate) als sogenannte Doppelflatrate anzutreffen. Mit DSL und Internettelefonie (VoIP) kann die gesamte Kommunikation des Kunden über den DSL-Anschluss abgewickelt werden, denn nicht nur der Datenverkehr der Internetnutzung, sondern auch die Sprachdaten der Telefonate werden über den DSL-Anschluss gesendet.

Der DSL-Provider Congster, die Discount-Marke von T-Online, startete nun ebenfalls eine eigene Internettelefonie und passte seine Produktpalette damit denen der anderen Anbietern an. Allerdings mutet das Angebot etwas lieblos gestaltet an. Es besteht aus einem Tarif, einer Telefon-Flatrate, die schlicht telefonFLAT heißt und auch nur zu DSL von Congster gebucht werden kann. Monatlich 7,99 € berechnet Congster für seinen VoIP-Tarif, Telefonate in das deutsche Festnetz kosten mit dieser Telefon-Flatrate naturgemäss 0 Cent. Gespräche mit Mobilfunk-Kunden in den nationalen Mobilfunknetzen werden mit 17,9 Cent pro Minute berechnet und Telefonate in das Ausland sind ab 4,9 Cent pro Gesprächsminute zu führen. Alle Preise und Konditionen gelten nicht für Anrufe bei Sonderrufnummer.

Mit einer Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten ist der Kunde bei gleichzeitigen Abschluss ebenso lange an den Congster VoIP-Tarif gebunden, wie er es an den Congster DSL-Tarif ist. Jedoch offeriert Congster derzeit eine verlockende DSL-Aktion, die Congster DSL-Flatrates bekommt der Neukunde noch bis Ende des Jahres zu besonderen Konditionen. Zwar verlängert sich die Mindestvertragslaufzeit dadurch auf 24 Monate, in dem ersten Jahr ist die DSL-Flatrate aber kostenlos. Somit ist eine Doppelflatrate während der ersten 12 Monate für den reinen Preis der Telefon-Flatrate zu bekommen, und der beträgt 7,99 € pro Monat. Bestandskunden können die neue Congster Internettelefonie übrigens ebenfalls zu ihrem bereits bestehenden Congster DSL bestellen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


20 − sechs =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Verlust der Anonymität – Gesichtsdatenbank PimEyes steht unter Kritik

Verlust der Anonymität

Gesichtsdatenbank PimEyes steht unter Kritik

Die Gesichtsdatenbank PimEyes umfasst ungefähr 900 Millionen Gesichter. Die Datenbank speichert biometrische Daten, weshalb sie nun unter massiver Kritik steht, gegen die Datenschutzgrundverordnung zu verstoßen. Zahlreiche Politiker und Politikerinnen fordern eine strenge Regulierung der Suchmaschine. […]

Versorgungsauflagen – Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Versorgungsauflagen

Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Da der Mobilfunkanbieter Telefónica die Versorgungsauflagen nicht fristgerecht realisiert hat, droht nun ein Bußgeld in Höhe von 600 000 Euro von der Bundesnetzagentur. Eine Schonfrist, die Telefónica gewährt wurde, geht bis zum 31. Juli dieses Jahres. […]

Kleinanzeigenportal – Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Kleinanzeigenportal

Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Aktuell warnt die Polizei Niedersachsen vor einer Internetbetrugsmasche, die bereits seit längerer Zeit bekannt ist. Die Betrüger täuschen bei einem Kleinanzeigenportal gefälschte PayPal-Bezahlungen vor. Das Geld wird bei dem betroffenen Verkäufer jedoch nie auf dem Konto eingehen. […]

Home-Router im Test – erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Home-Router im Test

Erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Sicherheitsforscher des Frauenhofer-Instituts haben 127 Home-Router unter die Lupe genommen und auf verschiedene Sicherheitsaspekte geprüft. Keines der getesteten Geräte war frei von Schwachstellen. Im Gegenteil: einige Router weisen sogar erhebliche Sicherheitsmängel auf. […]