Mit dem Handy im EU-Ausland – Reisevorteil bei E-Plus, BASE und vybemobile

eplus

Wenn alle Vorbereitungen für den Urlaub getroffen sind, die Koffer gepackt, das Hotel gebucht, der Wellensittich bei dem Nachbar untergebracht, ist meistens auch die finanzielle Planung bereits abgeschlossen. Wie hoch in etwa die Hotelrechnung sein wird, wieviel der Mietwagen kosten wird und welcher Betrag als Taschengeld verplant wurde, ist dann schon klar. Doch ein Posten wird häufig nicht bedacht, nämlich die anfallenden Telefonkosten für Gespräche mit den Daheimgebliebenen.

Telefonate aus dem Ausland in die deutschen Telefonnetze (Roaming) sind weitaus günstiger als noch vor einigen Jahren. Dennoch kann auf einen Urlaub mit regen Kontakt zu der Familie oder den Freunden zuhause eine hohe Handyrechnung folgen. Insbesondere Vieltelefonierern fällt es schwer, sich während des Urlaubs einzuschränken und sie verdrängen häufig, dass ein solches Telefonat ein Vielfaches kostet. Einige Mobilfunkprovider bieten ihren Kunden bereits Optionen an, die zu dem Basis-Roamingtarif gebucht werden können und das Telefonieren mit dem Handy im Ausland erschwinglicher machen.

Für Kunden von E-Plus sowie deren Marken BASE und vybemobile, die auch im EU-Ausland gerne und viel mit ihrem Handy nach Deutschland telefonieren, brechen nun rosigere Zeiten an. Die Option Reisevorteil bietet günstigere Telefonate zum Einheitspreis in alle EU-Mitgliedsstaaten sowie nach Island, Norwegen und Liechtenstein. Bei einem Aufenthalt in diesen Ländern zahlen Kunden für Telefonate nach Deutschland je Verbindung 75 Cent, jede Gesprächsminute kostet dann nur noch 29 Cent. Weitere Kosten fallen nicht an. Die Option Reiseversprechen können die Kunden bei ihrer Kundenbetreuung zu ihrem bestehenden Tarif buchen. Sie soll spätestens 24 Stunden nach der Bestellung aktiviert sein.

Eine Rückkehr in den Basis-Roamingtarif namens International Roaming ist auch jederzeit möglich. Damit kosten Telefonate aus den genannten Ländern 58 Cent pro Minute, jedoch ohne Einwahlgebühr. Die Buchung der neuen Tarifoption lohnt sich also für Kunden, die mit ihrem Handy lange Gespräche mit Teilnehmern in Deutschland führen möchten. Kurze Telefonate unter drei Minuten sind mit der Tarifoption Reisevorteil wegen der Einwahlgebühr nicht günstiger als mit dem Basis-Roamingtarif.

Weitere Informationen

Mit dem Handy im Ausland
Handyvertrag – Vergleich
Prepaid Tarife Vergleich
Handytarif – Tarifrechner
Handy Vertragsverlängerung – online

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


14 + 3 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Onlinebanking

PSD2 – Online-Zahlungen werden sicherer, aber komplizierter

Im September 2019 treten neue Regelungen entsprechenden der PSD2 in Kraft. Dazu zählt auch die sogenannte starke Kundenauthentifizierung. Bank- und Zahlungsdienstleister-Kunden müssen sich dann bei einer Zahlung durch einen... mehr
urteile-internet

Urteil – Posten von Fotos einer Ausstellung in Facebook-Gruppe

Ein Facebook-Nutzer nahm Fotos von Exponaten einer Ausstellung auf und postete sie in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Die Exponate seinen Teil eines Sammelwerkes und die Fotos der Öffentlichkeit zugänglich gemacht word... mehr
Telekom Speedbox

Die neue Speedbox – Mobiler Hotspot der Telekom

Die neue Speedbox ist ein mobiler Hotspot der Telekom, den es mit zwei unterschiedlichen Tarifen gibt. Sie bietet Kunden LTE-Geschwindigkeiten und den Anschluss von Endgeräten per LAN oder WLAN. Die Akkulaufzeit beträgt bis... mehr
geld

Verbotene Internet-Casinos – Deutsche Banken verdienen mit

Online-Casinos sind in Deutschland illegal. Doch die Betreiber argumentieren, das Verbot verstoße gegen EU-Recht. Dass dies nicht so ist, ist in einem Urteil nachzulesen. Doch die Behörden setzen das Verbot nicht ausreichen... mehr
Bundeskartellamt

Facebook – Bundeskartellamt beschränkt Datenzusammenführung

Das Bundeskartellamt hat Facebook eine Zusammenführung der Nutzerdaten aus seinen Diensten und Webseiten Dritter verboten. Erst wenn der Nutzer dem explizit zustimmt, dürfen die Daten miteinander zu einem Datensatz verfloch... mehr
Bitcoin

Gründer von Kryptogeldbörse tot – Kein Passwort für Kundenguthaben

Es wurde der plötzliche Tod des 30-jährigen Gründers der Kryptogeldbörse Quadriga CX gemeldet. Es heißt, er habe als einziger das Passwort, den Private Key, für den Bereich gekannt, in dem die Kundengelder liegen. Nun s... mehr